De La Rue Identity Systems Ltd

De La Rue liefert ePass der zweiten Generation für Malta

    London, July 6, 2010 (ots/PRNewswire) - De La Rue Identity Systems, ein weltweit anerkannter Experte für sichere Identitätslösungen, gab bekannt, dass am 28. Juni Maltas aktualisiertes ePassport-System mit Extended Access Control (EAC - Zugriffsverfahren für digital gespeicherte Fingerabdrücke) eingeführt wurde. Durch zusätzliche biometrische Daten - zwei Fingerabdrücke - neben den bereits auf dem Chip gespeicherten Daten bietet die neue Lösung einen höheren Sicherheitsstandard und eine bessere Zugriffskontrolle nach den EU-Bestimmungen für alle Schengen-Mitgliedsstaaten. Sie ist ein wichtiger Meilenstein im laufenden strategischen Plan der Regierung zum Identitätsmanagement.

    Das EAC-System ist voll integriert in Maltas National Identity Management System (NIDMS). Es wurde zunächst in Malta und Gozo eingeführt und wird bis Ende des Jahres auf alle Botschaftsniederlassungen ausgedehnt. De La Rues EAC-Leistung ist eine technisch hoch entwickelte Lösung und ein Nachfolger des im September 2008 auf der Insel herausgegebenen ePassport-Systems. Alle Elemente wurden so entwickelt, dass sie den erforderlichen Softwareentwicklungen und dem Integrationsbedarf entsprechen und gleichzeitig die Systeme für ePassport, Grenzkontrolle, PKI (Public Key Infrastructure) und Ausweise liefern und miteinander vernetzen. Für die Anwendungs- und Ausstellungsverfahren des ePasses wird weiterhin die technisch ausgefeilte MIDIS(TM)-Software von De La Rue für die Registrierung, Personalisierung, Qualitätssicherung und Ausstellung eingesetzt.

    EAC schützt die empfindliche zweite Biometrie durch einen Authentifizierungsprozess und dadurch, dass nur autorisierte Passlesegeräte Zugang zu den Daten haben. Durch diese PKI-Grundlage können die ePässe nur an den Einreise-Kontrollstationen gelesen werden. Dadurch wird es für Kriminelle, die Daten zu Fälschungs- oder Betrugszwecken suchen, noch schwieriger.

    Austin Gatt, Minister für Infrastruktur, Transport und Kommunikationen dazu: "Malta ist sehr stolz darauf, ePässe der zweiten Generation ausstellen zu können. Mit dieser technisch hoch entwickelten Lösung bleibt Malta in Hinblick auf nationale Identitätssysteme an der Spitze. Ausserdem wird so sichergestellt, dass die Pässe unserer Bürger heute weltweit zu den sichersten und angesehensten gehören."

    James Thorburn, geschäftsführender Direktor von De La Rue Identity Systems, kommentiert: "De La Rue freut sich über diese Chance, die neueste Phase in Maltas eGovernment-Programm umsetzen zu können. Die von uns gelieferte EAC-Funktionalität stellt Malta auf eine Stufe mit den am höchsten entwickelten Staaten der Welt in Sachen ePass-Leistung und -Sicherheit. Wir fühlen uns geehrt, dieses fortlaufende Programm und damit die nötige Skalierbarkeit, Zuverlässigkeit und Leistung bieten zu können, die unsere Kunden fordern."

    Mitteilung an die Herausgeber:  

    Über De La Rue Identity Systems  

    1. Wir liefern ausschliesslich regierungsspezifische Ausweislösungen und arbeiten dabei mit Kunden auf allen Kontinenten zusammen.

    2. Unser erstes Ausweisdokument stellten wir 1915 her. Mit einem beneidenswerten globalen Fussabdruck hat Identity Systems seit 2005 mit über 65 verschiedenen Ländern zusammengearbeitet und mehr als 100 nationale Modelle auf der ganzen Welt eingesetzt.

    3. Unsere Projekte stehen bei den Ausweisdokumenten und Systeminnovation an der Spitze. Ab Oktober 2010 stellen wir beispielsweise Grossbritanniens neuen ePassport her, seit 14 Jahren produzieren wir die New Yorker Führerscheine, die als die sichersten der USA gelten, und für Ruanda den ersten eAusweis in Ostafrika.

    4. 2008 eröffnete De La Rue Identity Systems die erste Einrichtung weltweit für die Entwicklung und Herstellung von ePässen.

    5. Seit 1997 liefert De La Rue Ausweise für Malta und den Führerschein seit 2001.

    6. Die Identity Systems-Experten, die über langjährige Erfahrung im Entwerfen und Herstellen von Pässen verfügen, sind als Berater für ICAO und ISO tätig und helfen ausserdem, die Pass-Standards und elektronische Infrastruktur festzulegen.

    7. Wir arbeiteten auch mit anderen internationalen Organisationen zusammen, darunter mit Interpol, den Vereinten Nationen, der Internationalen Organisation für Migration (IOM), der Organisation für Sicherheit und Kooperation in Europa (OSCE) und dem Interamerikanischen Komitee gegen den Terrorismus (CICTE).

    Über De La Rue  

    De La Rue ist die weltweit grösste gewerbliche Sicherheitsdruckerei und der grösste Hersteller von Sicherheitspapier. Das Unternehmen ist an der Herstellung von über 150 nationalen Währungen und einer Vielzahl von Sicherheitsdokumenten wie Pässen, Authentifizierungs- und Fiskalmarken beteiligt. De La Rue ist ein führender Anbieter von Geldsortiergeräten und Softwarelösungen für Zentralbanken und trägt so zur Verringerung der Geldverwaltungskosten bei. De La Rue leistet ausserdem Pionierarbeit für Technologien im Bereich staatlicher Identitätslösungen für nationale Ausweise, Führerscheine und Passausgabesysteme. Das Unternehmen beschäftigt weltweit mehr als 4000 Mitarbeiter und ist Mitglied des FTSE 250.

http://www.delarue.com

ots Originaltext: De La Rue
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
CONTACT:  Weitere Informationen erhalten Sie bei: Claire Burrows,
MarketingManager, De La Rue Identity Systems,
+44(0)1256-605443,claire.c.burrows@uk.delarue.com



Das könnte Sie auch interessieren: