Fujirebio Diagnostics, Inc.

Fujirebio Diagnostics und Roche Diagnostics unterzeichnen Vereinbarung über neuen Eierstockkrebstest

    Malvern, Pennsylvania und Basel, Schweiz (ots/PRNewswire) -

    - Der HE4-Test von Fujirebio Diagnostics wird für den automatischen Immunoassay von Roche Diagnostics erhältlich sein

    Fujirebio Diagnostics, Inc. und Roche Diagnostics gaben heute ein weltweites Lizenz- und Lieferabkommen für den HE4-Eierstockkrebstest bekannt. Das Abkommen sieht vor, dass Roche anhand des HE4-Tests von Fujirebio Diagnostics für den automatischen Immunoassay-Analyzer ein Assay-Kit entwickelt.

    Der HE4-Test wurde von Fujirebio Diagnostics entwickelt, um in Verbindung mit dem existierenden CA125-Biomarker des Unternehmens, dem derzeitigen Goldstandard zur Prüfung auf Eierstockkrebs, eingesetzt zu werden. Veröffentlichte, klinische Ergebnisse zeigten, dass die Biomarker-Kombination den Klinikern ein Diagnose-Hilfsmittel an die Hand gibt, das eine höhere Empfindlichkeit und Spezifität als CA125 allein bietet. Diese höhere Empfindlichkeit und Spezifität sollte es Klinikern ermöglichen, zwischen gutartiger und bösartiger Raumforderung im Beckenbereich zu unterscheiden, was wiederum dazu beiträgt, dass Patienten frühzeitiger eine angemessene Therapie erhalten.

    "Der neue HE4-Biomarker ermöglicht es unserem langjährigen Partner Roche Diagnostics, Kliniker weltweit mit einem dringend gebrauchten Hilfsmittel zur besseren Einschätzung einer Raumforderung im Beckenraum zu versorgen, sodass Frauen mit einem erhöhten Krebsrisiko den entsprechenden Arzt früher konsultieren können", sagte Paul Touhey, Präsident und Chief Executive Officer von Fujirebio Diagnostics.

    Eierstockkrebs ist häufig schwer zu diagnostizieren, weil die Symptome - Blähungen, Schmerzen im Becken- bzw. Bauchbereich, Probleme beim Essen bzw. Völlegefühl, dringender oder häufiger Harndrang, Magen-Darm-Störungen und ungeklärte Müdigkeit - sehr leicht mit anderen, nicht krebsbedingten Zuständen verwechselt werden können. Drei Viertel der Eierstockkrebsfälle werden im fortgeschrittenen Stadium, wenn die Behandlung bereits schwieriger ist, diagnostiziert. Über 90 Prozent der Patienten, die im Frühstadium (Stadium I bis II) diagnostiziert werden, überleben länger als fünf Jahre, wobei aber nur 20 Prozent der Fälle im Frühstadium diagnostiziert werden.

    In der manuellen Ausführung ist HE4 derzeit von der FDA zur Beobachtung von Patienten mit rezidivierendem bzw. fortschreitendem epithelialen Eierstockkrebs (EOC) zugelassen und hat in Europa die CE-Zulassung als Hilfsmittel zur Risikoeinschätzung von EOC bei prämenopausalen oder postmenopausalen Frauen mit Raumforderungen. Der manuelle HE4-Test und der zugehörige Algorithmus zur Bestimmung des Malignitätsrisikos (Risk of Ovarian Malignancy Algorithm - ROMA) warten auf die Zulassung durch die US-amerikanische FDA (Food and Drug Administration) für den Einsatz bei Frauen, die Raumforderungen im Beckenbereich aufweisen.

    "Der HE4-Test ist ein weiterer, wichtiger Pfeiler unseres breiten Angebots der Tumormarkertests. Wir erwarten vom HE4-Test einen wesentlichen Beitrag zu unserem künftigen Wachstum im Bereich der Onkologie", sagte Dirk Ehlers, Leiter von Roche Professional Diagnostics.

    Informationen zum Eierstockkrebs

    Eierstockkrebs ist in den Vereinigten Staaten die Haupttodesursache bei gynäkologischen Krebserkrankungen und bei Frauen die fünfthäufigste Krebstodesursache überhaupt. Er ist für 31 % aller Karzinome der weiblichen Geschlechtsorgane verantwortlich. In den Vereinigten Staaten treten jährlich schätzungsweise 22.000 neue Fälle auf. Frauen nach der Menopause tragen das grösste Eierstockkrebsrisiko. Eine von 72 Frauen wird in ihrem Leben Eierstockkrebs entwickeln.

    Informationen zu Fujirebio Diagnostics

    Das Unternehmen Fujirebio Diagnostics ist in der Krebsdiagnostik die Nummer Eins und bei Krebs-Biomarker-Assays branchenführend. Fujirebio Diagnostics hat sich auf die klinische Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von In-vitro-Diagnostika für Erkrankungen des Menschen, insbesondere im Bereich der Onkologie, spezialisiert. Fujirebio Diagnostics gehört zur japanischen Unternehmensgruppe Miraca Holdings Inc., die im Juli 2005 aus der Fusion der Unternehmen Fujirebio Inc., dem führenden Hersteller von In-vitro-Diagnostika, und SRL, Inc., dem Spitzenanbieter klinischer Labortest-Dienste in Japan, hervorging. Fujirebio Diagnostics verfügt über ein weltweites Vertriebsnetz, sodass die Diagnostika den Ärzten und Patienten überall zur Verfügung stehen. Weitergehende Informationen zu Fujirebio Diagnostics stehen unter der Telefonnummer: +1-610-240-3800 bzw. auf der Website unter www.fdi.com zur Verfügung.

    Informationen zu Roche

    Roche, mit Hauptsitz in Basel (Schweiz) ist eines der weltweit führenden, forschungsorientierten Gesundheitskonzerne in den Bereichen Pharmaka und Diagnostika. Mit innovativen Produkten und Dienstleistungen, die der Früherkennung, Prävention, Diagnose und Behandlung von Krankheiten dienen, trägt das weltweit grösste Biotechnologie-Unternehmen auf breiter Basis zur Verbesserung der Gesundheit und Lebensqualität der Menschen bei. Roche ist weltweit in der In-Vitro-Diagnostik und bei gegen Krebs und bei Transplantationen eingesetzten Wirkstoffen sowie im Bereich der Virologie führend. Das Unternehmen ist auch auf anderen wichtigen Therapiebereichen wie Autoimmunkrankheiten, Entzündungen, Störungen des Stoffwechsels und des Zentralnervensystems tätig. Im Jahre 2007 erzielte die Pharmaabteilung einen Umsatz von insgesamt 36,8 Milliarden Schweizer Franken, und die Abteilung für Diagnostika verzeichnete Umsätze in Höhe von 9,3 Milliarden Franken. Roche unterhält Forschungs- und Entwicklungskooperationen sowie strategische Allianzen mit zahlreichen Partnern. So hält Roche z. B. Mehrheitsbeteiligungen an Genentech und Chugai und investierte im Jahre 2007 über 8 Mrd. Schweizer Franken in die Forschung und Entwicklung. Weltweit beschäftigt der Konzern ca. 80.000 Mitarbeiter. Weitergehende Informationen stehen im Internet unter www.roche.com zur Verfügung.

ots Originaltext: Fujirebio Diagnostics, Inc.
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Maureen Miller, Tel.: +1-609-514-5117, E-Mail: mmiller@jfkhealth.com,
im Auftrag von Fujirebio Diagnostics, Inc.



Das könnte Sie auch interessieren: