Alibri Verlag

ZDF-Spendengala bietet unglaubwürdigen Berichten über tibetische Flüchtlingskinder eine Bühne

    Aschaffenburg (ots) - Die ZDF-Gala "Ein Herz für Kinder" sieht sich dem Vorwurf ausgesetzt, die Zuschauer mit stark übertriebenen Berichten zu Spenden animiert zu haben. Der Dalai Lama-Biograph Colin Goldner nannte die Geschichten über tibetische Kinder, die zu Fuß den Himalaya überqueren müssen, um das Land zu verlassen, unglaubwürdig. "Wer Tibet verlassen will, ist keineswegs auf heimliche Flucht angewiesen. Seit 1979 können Exiltibeter ihre Verwandten in Tibet besuchen und umgekehrt," sagt der Wissenschaftsjournalist, der in den 1990ern selbst als Entwicklungshelfer im Himalayagebiet tätig war. Er hält es für einen Skandal, dass das ZDF seinen Zuschauern (und die mitwirkende BILD-Zeitung ihren Lesern) vormacht, Tausende von Kindern müssten einen lebensgefährlichen Fußmarsch auf sich nehmen, um in eine Klosterschule des Dala Lama in Indien zu gelangen.

    Ausführlich berichtet der Humanistische Pressedienst (http://hpd.de/node/5934); Hintergrundinformationen finden sich auf der Webseite www.gottkoenig.de (unter "Aktuelles") sowie in Colin Goldners Buch "Dalai Lama - Fall eines Gottkönig" (Alibri Verlag, 2008).


ots Originaltext: Alibri Verlag
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:

Pressekontakt:
Alibri Verlag, Gunnar Schedel, Fon (06021) 581 734, verlag@alibri.de
(vermittelt auch Kontakt zu Colin Goldner)



Weitere Meldungen: Alibri Verlag

Das könnte Sie auch interessieren: