Noront Resources Ltd.

Noront Resources kündigt ein letztes Angebot von 0,86 CAD pro Aktie für alle Freewest Aktionäre an

Toronto (ots/PRNewswire) - - Noront Resources erhöht sein Angebot an die Freewest-Aktionäre. In diesem neuen Angebot bietet Noront für jeweils sieben (7) Freewest-Aktien zwei (2) frei handelbare Noront-Aktien und eine Kaufgarantie von fünf (5) Jahren zu einem Ausübungspreis von 4,00 CAD. - Der implizite Wert dieses Angebots beträgt 0,86 CAD. Das Angebot von Noront bedeutet ein Aufgeld von 173% über dem Schlusskurs von Freewest am Vortag der Ankündigung des Erstangebots von Noront. Durch die Einreichung von Aktien entsprechend dieses Angebots haben die Aktionäre von Freewest die Gelegenheit, an der sich fortsetzenden Wertschöpfung im "Ring of Fire" teilzunehmen. Das Angebot von Noront ist umfassend, fair und endgültig und gilt bis zum 11. Dezember 2009. Es wird nicht mehr erhöht werden. Noront verzichtet auf alle Vorbedingungen bezüglich seines Angebots. Symbol: NOT:TSX-V Ausstehende Aktien: 163.631.957 Voll verwässert: 173,461,957 Noront Resources Ltd. ("Noront" oder das "Unternehmen") (TSX Venture: NOT) hat heute angekündigt, dass sie ihr Angebot (das "Angebot") an die Freewest Resources Canada Inc. ("Freewest") (TSX Ventures: FWR) auf einen impliziten Angebotspreis von ca. 0,86 CAD pro Aktie erhöht (auf der Basis des Noront-Schlusskurses vom 27. November 2009 in Höhe von 2,25 CAD) und zwar in einer Transaktion, die das voll verwässerte Aktienkapital von Freewest unter Einbezug aller bestehenden Umtauschrechte auf ca. 222 Millionen CAD bewertet. Dementsprechend haben die Freewest-Stammaktionäre im Rahmen dieses Angebots Anspruch auf: - eine (1) Noront-Stammaktie für je 3,5 eingereichte Freewest-Stammaktien ("Umtauschverhältnis"); plus - einen (1) Noront-Optionsschein ("Noront Optionsschein"). Ein voller Optionsschein berechtigt den Eigentümer zum Erwerb einer Noront-Stammaktie für je sieben (7) eingereichte Freewest-Stammaktien. Die Noront-Optionsscheine haben einen Bezugsrechtskurs von 4,00 CAD pro Noront-Stammaktie. Sie verfallen fünf Jahre nach dem Tag, an dem Noront zuerst für die in diesem Angebot erwähnten Freewest-Stammaktien zahlt. Noront wird sein Möglichstes tun, die Optionsscheins auf der TSX Venture Exchange notieren zu lassen. Das Angebot gilt ab jetzt bis zum 11. Dezember 2009, 23.59 Uhr (Torontoer Zeit), es sei denn, Noront zieht sein Angebot zurück. Noront hat auf alle nicht erfüllten Bedingungen des ursprünglichen Angebots verzichtet, einschliesslich der Bedingung, dass mindestens 66 2/3% der Gesamtanzahl der sich im Umlauf befindlichen Stammaktien (auf der Grundlage des Einbezugs aller bestehenden Umtauschrechte)am Verfalltag rechtsgültig und angebotsentsprechend eingereicht sein müssen. Die Bedingungen, die mit diesem Angebot vorgelegt werden, werden künftig nicht geändert. Es handelt sich um das letzte Angebot von Noront und gibt allen Aktionären von Freewest die Gelegenheit, sich zu entscheiden, ob sie sich weiter an der restlichen Entwicklung des "Ring of Fire" beteiligen wollen. Die Aktionäre von Freewest, die bereits ihre Stammaktien zu den Bedingungen des Angebots eingereicht haben, erhalten den höheren implizierten Angebotspreis für jede rechtsgültig eingereichte und nicht vom Geschäft zurückgezogene Stammaktie. Sie brauchen weiter keinerlei Schritte zu unternehmen. Höhepunkte des Angebots: - Freewest-Aktionäre werden, nach einem erfolgreichen Angebotsgeschäft, weiterhin über den Besitz der erhaltenen Noront-Stammaktien und -Optionsscheine die Entdeckungen und Entwicklungen im "Ring of Fire" nützen können und auch weiterhin an allen künftigen Wertzuwächsen aus der Entwicklung und dem Betrieb der bestehenden Portfolios von Noront und Freewest teilhaben. - Auf der Grundlage des Schlusskurses der Noront-Stammaktien am 27. November 2009 (2,25 CAD) bedeutet der implizierte Angebotspreis ein Aufgeld von ca. 173% verglichen mit dem Schlusskurs von Freewest am 2. Oktober 2009 (dem Vortag der Ankündigung des Erstangebots von Noront)von 0,315 CAD. - Auf der Basis der Anzahl der Freewest-Stammaktien (unter Einbezug aller bestehenden Umtauschrechte), wie veröffentlicht, wird Noront entsprechend diesem Angebot ca. 73,7 Millionen Stammaktien und 36,8 Millionen Optionsscheine ausgeben (von einer Nutzung aller sich im Geld befindlichen Optionsscheins und -rechte und ausschliesslich aller Aktien, die nach dem Umtausch der Noront-Optionsscheins ausgegeben werden). Begründung seitens Noront: Noront ist der Auffassung, dass das Management von Freewest durch die Unterstützung des Angebots von Cliffs - ein Angebot, das es den Aktionären nicht möglich macht, die Möglichkeiten der aufsehenerregenden neuen Entdeckung des "Rings of Fire" zu nutzen, die Aktionäre im Stich gelassen hat. Darüber hinaus hat das Management von Freewest (i) auf Kosten seiner Aktionäre nur für sich selbst verhandelt und Vorzugsbehandlung in Bezug auf ihre Optionen für sich ausgehandelt, indem es einen Aufgeldbonus im Vergleich zum heutigen Aktienpreis von Freewest ausgehandelt hat; (ii) eine Privatplatzierung mit Nachlass von Cliffs betreffend Cliffs' Angebotspreis vorgenommen; und (iii) mit Cliffs Bedingungen vereinbart - wie z.B. dem "Break Fee", und einem Zeitplan für den Abschluss - die konkurrierende potentielle Angebote frustrieren und behindern. Wie die Reaktion des Markts auf das Angebot von Cliffs bewiesen hat, ist der Wert von 0,15 CAD pro Aktie der neuen Freewest-Aktie stark aufgebläht und Noront ist der Meinung, dass es für die Freewest-Aktionäre schwierig sein wird, in der nächsten Zukunft aufgrund von Illiquidität der Aktien und einem erwarteten Verkaufsdruck nach Notierung einen signifikanten Ertrag aus diesen Aktien zu realisieren. Wichtiger noch: Noront ist der Meinung, dass das Management von Freewest einen Plan mit Cliffs ausgehandelt hat, der die Aktionäre von Freewest nicht in die Gelegenheit versetzt, die sich aus der Erforschung ergebenden Erträge und die anderen möglichen Entwicklungen zu nutzen, weil es keinen weiteren Zugang zum "Ring of Fire" geben wird. Wes Hanson, der Vorsitzende und CEO von Noront, bemerkt dazu: "Wir haben unser Angebot an Freewest eingeleitet, als wir die Möglichkeit sahen, unserer Lagerstätte "Blackbird", wo wir ausreichend viele Untersuchungen durchgeführt haben und eine Schätzung der NI 43-101-Lager machen konnten, zusätzliches Gewicht zu geben. Während Noront sich darauf richtete, durch die notwendigen Ausgaben die Chromeisenerzlager im Interesse unserer Aktionäre genau und umfassend zu erforschen und damit Werte für unsere Aktionäre zu schaffen, hat Freewest diese auf der Hand liegende wertsteigernde Option ignoriert und stattdessen in ihren Claims im Gebiet des "Ring of Fire" nach Nickel und Kupfersulfaten gesucht. Dadurch war Freewest gezwungen, die von ihnen zunächst als "Weltklasse" beschriebenen Lager später, aufgrund der sich verschlechternden Voraussagen bezüglich des Umfangs und der Qualität des "Black Thor"-Lagers immer weiter herab zu klassifizieren. Ich empfehle den Aktionären von Freewest, sich die Frage zu stellen, warum, angesichts der zur Verfügung stehenden ausreichenden Zeit und Mittel, das Management von Freewest sich dafür entschieden hat, seinen Aktionären nicht mehr Wertschöpfung zu garantieren, etwas, was mit der Bestimmung des Lagers von NI 43-101 im "Black Thor"-Gebiet sehr gut möglich gewesen wäre. Aus der Sicht des Wertzuwachses für die Aktionäre hätte keine andere Handlungsweise den Aktionären von Freewest grösseren Wertzuwachs garantiert." Hanson sagt weiter, dass "Noront diese Gelegenheit erkannt hat. Am 2. Oktober machten wir Freewest ein Angebot, das u.a. den Vorschlag enthielt, während des Wochenendes eine Vereinbarung auszuhandeln. Dieses Angebot wurde abgelehnt. Freewest hat in dieser Zeit nichts unternommen, mit Noront Gespräche zu führen, die den Aktionären beider Gesellschaften genützt hätten. Ich empfehle den Aktionären von Freewest, die beiden Angebote für Freewest sorgfältig miteinander zu vergleichen und für sich zu entscheiden, welches der beiden eine grössere Ertragschance beinhaltet. Welche der beiden Gesellschaften hat gegenüber ihren Aktionären die grössere Sorgfalt bewiesen? Welche der beiden Gesellschaften hat mithilfe kontinuierlicher und gründlicher Untersuchungen klar auf die Erhöhung ihres Kapitalwerts abgezielt und dadurch bei der Erforschung neuer Bodenschätze der Branche neue, internationale Normen gesetzt? Ich bin der Meinung, dass die Sache ganz klar liegt. Ich glaube an die Zukunft des "Ring of Fire". Ich bin der Auffassung, dass das Angebot von Noront den Aktionären von Freewest grössere Vorteile bietet." Hanson fügt hinzu: "Noront wird die erforderlichen Untersuchungen der Chromitlager von Freewest fortsetzen und die Ergebnisse dieser Erforschungen zu den jetzt schon ausgezeichneten "Blackbird"-Lagern von Noront hinzufügen. Das heisst insgesamt grössere, wertvollere Chromerzlager, auf die die weltweit grössten Gesellschaften, die sich aktiv mit den Entwicklung und dem Abbau von Chromerz und der Erzeugung von Ferrochrom beschäftigen, aufmerksam werden. Noront ist stolz darauf, das einzige nordamerikanische Gesellschaft Mitglied der International Chromite Developers Association (ICDA) zu sein, einer exklusiven Organisation, an der - ausschliesslich auf Einladung - einige der grössten Chromerzbergwerke und Ferrochromerzeuger der Welt teilnehmen. Unsere Lager sind bei dieser Elitegruppe sehr wohl bekannt und man ist dort sehr daran interessiert, zu sehen, wie diese neuen Entwicklungen laufen werden." In Kanada werden die Firmen N.M. Rothschild & Sons Canada Limited und Dundee Securities Corporation als leitende Händler bei diesem Angebot auftreten. In den USA ist dies Rothschild Inc. Info über Noront Noront Resources Ltd. konzentriert sich auf seine signifikanten und hochwertigen Nickel-Kupfer-Platin-Palladium-, Chromit- und Vanadium-Entdeckungen im "Ring of Fire", einer aufkommenden metallreichen Region in den James Bay Lowlands in Ontario, Kanada. Noront ist der dominierende Grundbesitzer im Ring of Fire und wird seine Entdeckungen weiterhin in technischen und ökonomischen NI 43-101-Berichten beschreiben und nachweisen sowie einen aggressiven und vollständig finanzierten Bohrplan für 2009 und 2010 erstellen. Weitere Informationen zu Noront finden Sie auf der Website des Unternehmens unter http://www.norontresources.com oder auf SEDAR unter www.sedar.com. Wesley (Wes) Hanson Präsident und CEO ZUKUNFTSWEISENDE AUSSAGEN Diese Pressemitteilung enthält "zukunftsweisende Aussagen" im Rahmen der geltenden kanadischen Wertpapiergesetze, einschliesslich Voraussagen, Prognosen und Vorhersagen. Zu den zukunftsweisenden Aussagen gehören u.a. Aussagen, die Aktivitäten, Ereignisse oder Entwicklungen ansprechen, von denen das Unternehmen erwartet oder annimmt, dass sie sich in der Zukunft ereignen werden oder könnten, beispielsweise zukünftige Geschäftsstrategien, Wettbewerbsstärken, Ziele, Expansionen, das Wachstum der Geschäftsbereiche des Unternehmens, ihre Tätigkeiten, Pläne und, in Bezug auf die Forschungsergebnisse, die zeitliche Planung und der Erfolg der Forschungsarbeiten im Allgemeinen, wobei Zeitlinien gewährt werden, behördliche Gesetzgebungen von Forschungs- und Bergbau-Tätigkeiten, Umweltrisiken, Dispute über das Besitzrecht oder Ansprüche, Einschränkungen des Versicherungsschutzes, die zeitliche Planung und mögliche Ergebnisse von noch offenstehenden Gerichtsverfahren und die zeitliche Planung und die Ergebnisse von zukünftigen Bodenschatzschätzungen bzw. zukünftigen wirtschaftlichen Studien. Häufig, jedoch nicht immer, kann man zukunftsweisende Aussagen an der verwendeten Terminologie erkennen, beispielsweise "plant", "planen", "geplant", "erwartet" oder "sich darauf freuen", "erwartet nicht", "fährt fort", "vorgesehen", "schätzt", "prognostiziert", "beabsichtigt", "potenziell", "nimmt an", "nimmt nicht an" oder "glauben" oder es wird ein "Ziel" beschrieben oder die Variation solcher Wörter und Sätze, oder sie sagen aus, dass bestimmte Massnahmen, Ereignisse oder Ergebnisse getroffen, eintreten oder erreicht "werden", "mögen", "könnten", "würden" oder "dürften". Zukunftsweisende Aussagen basieren auf mehreren materiellen Faktoren und Annahmen, beispielsweise Bohrungs- und Forschungsaktivitäten, dass unter Vertrag stehende Parteien Waren und/oder Dienstleistungen zu den vereinbarten Zeiträumen anbieten, dass die Ausrüstung, die für die Forschungsarbeiten notwendig und eingeplant ist, rechtzeitig zur Verfügung steht und keine unvorhergesehenen Störungen hervorruft, dass kein Mangel an Arbeitskräften oder Verzögerungen auftreten, dass Anlagen und Ausrüstung so funktionieren, wie angegeben, dass keine ungewöhnlichen geologischen oder technischen Probleme auftreten und dass das Labor und andere damit zusammenhängende Dienstleistungen verfügbar sind und so arbeiten, wie vertraglich vereinbart. Zukunftsweisende Aussagen beinhalten bekannte und unbekannte Risiken, zukünftige Ereignisse, Bedingungen, Ungewissheiten und andere Faktoren, die bewirken können, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge erheblich von anderen zukünftigen Ergebnissen, Voraussagen, Prognosen, Vorhersagen, Leistungen oder Erfolgen unterscheiden, die in den zukunftsweisenden Aussagen geäussert oder angedeutet wurden. Zu diesen Faktoren gehören u.a. die Interpretation und die tatsächlichen Ergebnisse von aktuellen Forschungsaktivitäten; Veränderungen von Projektparametern, während die Pläne weiterhin präzisiert werden; die zukünftigen Goldpreise; mögliche Schwankungen in Qualitäts- und Erlösquoten; Defekte der Ausrüstung oder bei Prozessen, die nicht wie geplant funktioniert haben; der Ausfall von Leistungen der unter Vertrag stehenden Parteien; Lohnstreitigkeiten und andere Risiken in der Bergbauindustrie; Verzögerungen in der Einholung von behördlichen Zulassungen oder der Finanzierung oder beim Abschluss von Forschungsarbeiten sowie die Faktoren, die in den öffentlich eingereichten Dokumenten des Unternehmens offengelegt wurden. Obwohl Noront versucht hat, wichtige Faktoren, die bewirken können, dass tatsächliche Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse wesentlich von den in den zukunftsweisenden Aussagen beschriebenen abweichen können, zu bestimmen, kann es andere Faktoren geben, die Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse bewirken, die nicht so ausfallen, wie vorausgesehen, geschätzt oder geplant. Es können keine Garantien dafür übernommen werden, dass sich zukunftsweisende Aussagen als zutreffend herausstellen werden, da sich die tatsächlichen Ergebnisse und zukünftigen Ereignisse wesentlich von den in den Aussagen vorausgesagten unterscheiden können. Folglich sollten sich die Leser nicht übergebührlich auf die zukunftsweisenden Aussagen verlassen. Weder TSX Venture Exchange noch ihr Regulation Services Provider (ein Begriff, wie er in den Betriebsvorschriften der TSX Venture Exchange definiert ist) übernehmen die Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Veröffentlichung. Weitere Informationen: Wenden Sie sich bezüglich des Angebots an Wes Hanson, Präsident und CEO oder Joanne Jobin, Vizepräsident Corporate Communications, +1-416-367-1444. Weitere Informationen finden Sie auch auf der Noront-Website: http://www.norontresources.com ots Originaltext: Noront Resources Ltd. Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Weitere Informationen: Wenden Sie sich bezüglich des Angebots an Wes Hanson, Präsident und CEO oder Joanne Jobin, Vizepräsident Corporate Communications, +1-416-367-1444. Weitere Informationen finden Sie auch auf der Noront-Website: http://www.norontresources.com

Das könnte Sie auch interessieren: