NaturEnergie AG

Haus Rabenhorst bezieht Grünstrom von NaturEnergie

Grenzach-Wyhlen (ots) - Ab 1. Mai 2009 bezieht der Safthersteller Haus Rabenhorst jährlich rund 1,05 Millionen Kilowattstunden Grünstrom von NaturEnergie, Ökostromproduzent aus Grenzach-Wyhlen am Hochrhein. Damit leistet die Saftmanufaktur einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz. Durch den Bezug von NaturEnergie Strom aus reiner Wasserkraft vermeidet das Unternehmen den Ausstoß von rund 570 Tonnen klimaschädlichem Kohlendioxid pro Jahr. Im Unternehmen Haus Rabenhorst aus Unkel am Rhein spielt der nachhaltige Umweltschutz seit jeher eine wesentliche Rolle. "In unserem Haus mit einer über 200-jährigen Tradition stehen sowohl die Menschen als auch die Natur immer im Mittelpunkt des Handelns. So haben wir beispielsweise bereits Ende der 60er Jahre in Kooperation mit dem Institut für ökologische Agrarwissenschaften der Universität Kassel den biologisch kontrollierten Anbau vorangetrieben und diesen unseren Vertragsbauern durch aktive Anbauberatung vermittelt - und das schon lange, bevor "Bio" zur Mode wurde. Selbstverständlich ist es auch unser Ziel, unsere betrieblichen Produktionsprozesse nach den neuesten Standards möglichst umweltschonend zu gestalten. Umso mehr freut es uns, mit der NaturEnergie AG einen starken Partner für ein solches, nachhaltiges Handeln gefunden zu haben," so Klaus-Jürgen Philipp, Geschäftsführer Haus Rabenhorst zum Vertragsabschluss mit der NaturEnergie AG im Rahmen der BioFach-Messe im Februar 2009 in Nürnberg. Strom der Marke "NaturEnergie Silber" ist zu 100 Prozent regenerativ erzeugt und stammt fast ausschließlich aus den eigenen Wasserkraftkraftwerken am Hochrhein. Unabhängige Fachleute des TÜV überprüfen regelmäßig die Qualität des Stroms. Auf dem NaturEnergie-Messestand überreichte Achim Geigle, Vorstand der NaturEnergie AG, Klaus-Jürgen Philipp ein Zertifikat, das den Beitrag zum Klimaschutz ausweist. Durch den Einsatz von 1,05 Millionen Kilowattstunden des umweltfreundlich erzeugten Stroms erspart das Unternehmen der Umwelt jährlich einen Ausstoß von rund 570 Tonnen Kohlendioxid im Vergleich zum bundesdeutschen Strommix, der derzeit 15 Prozent regenerativ erzeugten Strom enthält. "Wir freuen uns, dass sich das Haus Rabenhorst als ein Vorreiter im Bereich nachhaltiger Produktion für Ökostrom von NaturEnergie entschieden hat. Das Haus Rabenhorst bestätigt den Trend, dass bei Industriekunden die Umweltorientierung beim Strombezug zunehmend an Bedeutung gewinnt, " resümiert Achim Geigle. Haus Rabenhorst - Die "Saftmanufaktur der ersten Stunde" Das Haus Rabenhorst zählte zu den ersten Anbietern von haltbaren Fruchtsäften und kann daher als "Saftmanufaktur der ersten Stunde" auf mehr als 100 Jahre Erfahrung in der Herstellung hochwertiger Direktsäfte zurückblicken. Noch heute zählt das Unternehmen mit Marken wie Rabenhorst, Rotbäckchen, Bioborn, 3 PAULY, Flemming u.a. zu den führenden Markenanbietern im Bio-Segment. www.haus-rabenhorst.de NaturEnergie - Grüner Strom aus Wasserkraft Die NaturEnergie AG, Grenzach-Wyhlen, ist am 1. Oktober 1998 als Deutschlands erster Ökostromhändler ans Netz gegangen. Das Unternehmen beliefert rund 300.000 Kunden mit NaturEnergie Strom, der zu 100 Prozent emissionsfrei und regenerativ überwiegend in den eigenen Wasserkraftwerken am Hochrhein produziert wird. Momentan wird für NaturEnergie in Rheinfelden ein neues Wasserkraftwerk gebaut. Das Neubauprojekt zählt mit einer Investitionssumme von 380 Millionen Euro derzeit zu einem der größten Bauvorhaben im Bereich der regenerativen Energien in Europa. www.naturenergie.de ots Originaltext: NaturEnergie AG Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Pressekontakt: NaturEnergie AG Ingrid Mardo Kommunikation Tel.: 07763/81-2655 Fax.: 07763/81-2701 www.naturenergie.de ingrid.mardo@naturenergie.de

Das könnte Sie auch interessieren: