International Psycho-Oncology Society (IPOS)

"Mandat für Veränderung" von europäischen Krebsspezialisten: Verbesserung der emotionalen Unterstützung und bessere Ressourcen für Patienten mit Lungenkrebs

    Berlin, November 24 (ots/PRNewswire) -

    - Nur für Medien ausserhalb der USA/des Vereinigten Königreichs

    Ein Zusammenschluss von europäischen Krebsspezialisten forderte heute die Herbeiführung einer grossen Veränderung bei der Bereitstellung emotionaler Unterstützung für Patienten mit Lungenkrebs. Dieser Aufruf erfolgt zusammen mit der International Psycho-Oncology Society (IPOS), die ein "Mandat für Veränderung" (Mandate for Change) herausgegeben hat, um die grundlegenden Rechte für Patienten in Bezug auf ihr emotionales Wohlbefinden und ihre Lebensqualität hervorzuheben.

    Lungenkrebs ist mit fast 1.000 Todesfällen pro Tag eine der häufigsten Todesursachen in Europa.(1) Mehr als die Hälfte aller Lungenkrebspatienten mit fortgeschrittenem Krebs leiden unter Angstzuständen und Depressionen.(2) Doch einer von dreien gibt an, nicht die entsprechende emotionale Unterstützung zu erhalten, die nötig wäre, um mit dieser zehrenden Krankheit entsprechend umgehen zu können.(3)

    "Das emotionale Trauma, mit Lungenkrebs diagnostiziert zu werden und die Behandlung über sich ergehen zu lassen, kann ebenso viele Gefahren für den Patienten in sich bergen wie die Krankheit selbst", erläuterte Prof. Hellmut Samonigg, Leiter der Klinischen Abteilung für Onkologie der Universität Graz (Österreich). "Wir brauchen ein besseres System für die emotionale Unterstützung von Patienten mit Lungenkrebs, damit wir ihnen dabei helfen können, mit ihrer Krankheit umzugehen und um ihre Lebensqualität zu verbessern."

    Krebsspezialisten aus ganz Europa haben sich in Berlin getroffen, um mehr über die jüngsten Erkenntnisse und Einblicke über den Nutzen der Psychoonkologie in der Pflege von Lungenkrebspatienten zu erfahren, um einen Aktionsplan zu entwickeln, der die Befürwortung und Unterstützung von medizinischen Gemeinschaften in ganz Europa einholen soll, und das "Mandats für Veränderung" zu unterzeichnen. Das Mandat legt dar, dass alle Lungenkrebspatienten das Recht haben auf:

@@start.t1@@      - die Möglichkeit zur Mitwirkung durch die Bereitstellung von
         Informationen über die verschiedenen Möglichkeiten im Anschluss an
         ihre Diagnose
      - Zugang zu Informationen und Ressourcen, die ihren speziellen
         Bedürfnissen entsprechen, die sie konsultieren und auf die sie sich
         beziehen können wann immer sie wollen
      - Zugang zu psychoonkologischer Pflege als Teil ihres fortlaufenden
         Gesundheitsmanagements
      - sichere und effektive Behandlungen, die auch ihre Lebensqualität
         verbessern@@end@@

    Das "Mandat für Veränderung" ist Teil verschiedener Veranstaltungen, die im November, dem Monat zur Schaffung von Aufmerksamkeit für Lungenkrebs, stattfinden. Es stellt die nächste Stufe im INSPIRE-Programm dar. INSPIRE ist eine weltweite Initiative, die auf die Unterstützung von Lungenkrebspatienten und deren Pflegekräfte ausgerichtet ist. Diese sollen unterstützt werden, damit sie besser mit der Krankheit umgehen können und um deren Lebensqualität zu erhöhen. INSPIRE wurde im November 2007 ins Leben gerufen und wird über Subventionen von Roche finanziert.

    Psychoonkologie ist eine zunehmend an Bedeutung gewinnende Disziplin im Bereich der Krebsfürsorge, die sich auf die psychologischen und sozialen Auswirkungen des Krebses sowie dessen Auswirkungen auf das Verhalten der Patienten und deren Pflegekräfte konzentriert.

    Informationen zur Psychoonkologie

    Psychoonkologie ist eine zunehmend an Bedeutung gewinnende Disziplin im Bereich der Krebsfürsorge, welche sich auf die psychologischen und sozialen Auswirkungen des Krebses sowie dessen Auswirkungen auf das Verhalten der Patienten und deren Pflegekräfte konzentriert. Wenn die emotionale Schieflage von Lungenkrebspatienten vernachlässigt wird, verschlimmert sich oftmals die Gesundheit der Patienten und deren Lebensqualität. Psychoonkologie unterstützt Patienten und deren Pflegekräfte dabei, ihre Krankheit zu meistern und mit den überwältigenden Emotionen umzugehen, die oftmals durch die Krebsdiagnose und der Krebsbehandlung ausgelöst werden.

    Für ausführlichere Informationen zur IPOS und wie Sie das wichtige Programm unterstützen können, besuchen Sie bitte: http://www.ipos-society.org.

    Informationen zur IPOS

    Seit 1984 hat sich die International Psycho-Oncology Society (IPOS) dazu verpflichtet, die Wissenschaft der psychosozialen Onkologie und der Verhaltensonkologie weiterzuentwickeln, da sie sowohl zur Fürsorge für Krebspatienten und deren Familien als auch zur Vorsorge von Krebs durch gesunde Handlungsweisen beiträgt. IPOS ist ein Verband mit Einzelmitgliedschaft, der Spezialisten im Fachbereich Psychoonkologie auf der ganzen Welt dient, und ein Dachverband für nationale Verbände, die über 5.000 Forschungsfachkräfte und klinische Fachkräfte in mehr als 50 Ländern vertreten. Psychoonkologische Interessenvertreter sind multidisziplinär tätig und sind unter anderem Mediziner, Psychologen, Pflegekräfte, Sozialarbeiter, Fachkräfte im Bereich Rehabilitation, Epidemiologen, Sozialwissenschaftler und Pädagogen.

    Redaktionelle Hinweise:

    Ein zu dieser Pressemitteilung gehörendes Bild ist bei der European Pressphoto Agency (EPA) verfügbar. Um es anzusehen, besuchen Sie bitte https://webgate.epa.eu/ und loggen Sie sich mit dem Benutzernamen: prnewswire und dem Passwort: guest01 ein.

@@start.t2@@      Quellenangaben
      ---------------------------------
      (1) IARC. GLOBOCAN 2002. Cancer Incidence, Mortality and Prevalence
            Worldwide (Schätzungen 2002). Zuletzt zugegriffen im Jahr 2007
            (http://www-dep.iarc.fr/).
      (2) Néron S et al. Screening for depressive symptoms in patients with
            unresectable lung cancer. Support Care Cancer 2007. 15.
            Okt.(10):1207-12. Epub 2007 14. Feb.
      (3) Umfrage in Auftrag gegeben von Roche, durchgeführt durch Patient
            Research, 2007.@@end@@

ots Originaltext: International Psycho-Oncology Society (IPOS)
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Informationen Ansprechpartner: Für ausführlichere Informationen zum
"Mandat für Veränderung" oder zur Vereinbarung eines Interviews mit
Prof. Hellmut Samonigg kontaktieren Sie bitte: Jamie Keenan,
Direktwahl: +44-207-397-7077, Mobil: +44-7530-823-302,
jamie.keenan@resolutecommunications.com; Nicki Sambuco, Resolute
Communications Resolute Communications, Direktwahl: +44-207-397-7480,
Mobil:  +44-753-120-7242, nicki.sambuco@resolutecommunications.com



Das könnte Sie auch interessieren: