Einst und Jetzt im Fokus

Zürich (ots) - Der Publikumsrat SRG.D beschäftigte sich in der August-Sitzung einerseits mit «Tama ...

Bank für Tirol und Vorarlberg AG

EANS-Adhoc: Bank für Tirol und Vorarlberg AG
Starkes Wachstum mit starken Kunden

--------------------------------------------------------------------------------
  Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer
  europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
Halbjahresergebnis/6-Monatsbericht/BTV VIER LÄNDER BANK legt erfreuliche
Halbjahresbilanz vor 
21.08.2013


Mit Kundennähe, regional-internationalem Know-how und ihrem konservativen
Geschäftsmodell punktete die BTV auch im ersten Halbjahr 2013. Das Ergebnis?
Ein Überschuss, der zum wiederholten Male solide gestiegen ist und rund 130.000
zufriedene Kunden in Österreich, Deutschland, der Schweiz und Norditalien.

Bankkunden sind sensibler geworden. Die Konsolidierung der Branche führt für
viele Kunden unweigerlich zur Frage, welche Bank noch sicher ist. "Die Menschen
hinterfragen die Solidität einer Bank. Potenzielle Neukunden interessieren sich
für unser Geschäftsmodell, unsere Bilanzen, für die Eigentümerstruktur und die
Werte, die wir leben", reflektiert BTV Vorstandssprecher Peter Gaugg über die
jüngsten Branchenentwicklungen. Und gesteht: "Die BTV kann mit dieser hohen
Kundensensibilität sehr gut leben. Als konservative, erfolgreiche und sehr
kundennahe Geschäftsbank profitieren wir von dieser Entwicklung." So gelang es
der BTV zum wiederholten Male, trotz schwieriger Rahmenbedingungen profitabel
zu wachsen. Beim Halbjahresüberschuss nach Steuern konnte die Innsbrucker
Geschäftsbank gleich um 18,9 % zulegen. Ein Ergebnis von 37,8 Mio. Euro bringt
der Bank den höchsten Halbjahresüberschuss in ihrer 109-jährigen Geschichte
ein. Die Bilanzsumme blieb mit 9,4 Mrd. Euro (-1,3 %) knapp unter dem
Rekordniveau des Vorjahres.

Zulauf im BTV Vermögensmanagement
Zum positiven Ergebnis trug vor allem das starke operative Geschäft bei. Beim
Zinsüberschuss gelang der BTV eine Steigerung um +6,9 % auf 89,6 Mio. Euro. Der
Provisionsüberschuss kletterte um +5,5 % nach oben und belief sich damit auf
22,6 Mio. Euro. "Unser Wachstumsmotor war das BTV Vermögensmanagement. Die
Menschen wissen, dass die historisch tiefen Zinsen für einen Einstieg in Aktien
und Anleihen sprechen. Und ihnen ist bewusst, dass es dafür Profis braucht, die
klaren Anlageregeln folgen. Die attraktiven Wertentwicklungen und unsere
umsichtige Anlagestrategie haben das Vertrauen ins BTV Vermögensmanagement
weiter gestärkt", freut sich Gerhard Burtscher, frisch gebackener BTV Vorstand
für das Privatkundengeschäft. Die niedrigen Zinsen kurbelten gleichzeitig
private Investitionen an. So konnten die BTV Privatkundenbetreuer neue Kredite
in Höhe von 85 Mio. Euro vergeben.

Marktführerschaft bei heimischen Mittelständlern
Im Firmenkundengeschäft punktete die BTV mit individuellen Lösungen für
exportorientierte, mittelständische Unternehmen in Österreich, Deutschland, der
Schweiz und Südtirol. Mit Kundennähe, Spezialwissen und schnellen, flexiblen
Lösungen gelang es den BTV Firmenkundenbetreuern, ihre Marktführerschaft in
Tirol und Vorarlberg zu untermauern. Das Neugeschäft bei den Forderungen an
Firmenkunden entwickelte sich mit 240 Mio. Euro entsprechend positiv. "Die
Investitionspolitik in den Unternehmen ist konjunkturbedingt zwar noch etwas
verhalten. Aber unsere Unternehmerkunden wissen, dass sie investieren müssen,
um im internationalen Wettbewerb am Ball zu bleiben. Ihre Innovationsfähigkeit
und ihr Ehrgeiz sind ein entscheidender Wettbewerbsvorteil", zollt Gaugg den
Unternehmern in der Vier-Länder-Region Respekt.

Stark aufgestellt
Die positiven Entwicklungen im operativen Geschäft und die hohe Produktivität
der BTV Mitarbeiter führten zur höchsten Kernkapitalquote in der Geschichte der
BTV: 13,54 % (+0,37 %-Punkte). Damit erfüllt die BTV die künftigen, sich aus
Basel III ergebenden Erfordernisse schon jetzt deutlich. Dass die BTV zu den
produktivsten und effizientesten Instituten des Landes zählt, dokumentiert die
Cost-Income-Ratio. Mit 42,7 % (-1,3 %) liegt sie deutlich unter dem
branchenüblichen Durchschnitt von gut 60 %. "Wir konzentrieren uns auf unsere
Stärken, anstatt auf jeden Zug aufzuspringen. Das bringt uns Zeit. Zeit, uns
intensiv mit unseren Kunden zu beschäftigen und uns mit deren Bedürfnissen
weiterzuentwickeln. Wir sind konservativ, aber wir wissen, dass wir uns immer
wieder verändern müssen, um letztlich dieselben zu bleiben: starke Partner für
die Wirtschaft und die Menschen in unseren Heimatregionen", kommentiert Gaugg
die bodenständige, am Kundennutzen orientierte BTV Geschäftsphilosophie.



KENNZAHLEN BTV 1. Halbjahr 2013

                                  30.06.2013      30.06.2012       Veränderung

Halbjahresüberschuss nach Steuern 37,8 Mio. Euro  31,8 Mio. Euro   +18,9 %

Zinsüberschuss                    89,6 Mio. Euro  83,7 Mio. Euro   +6,9 %

Provisionsüberschuss              22,6 Mio. Euro  21,4 Mio. Euro   +5,5 %


Cost-Income-Ratio                 42,7 %          44,0 %           -1,3 %-Pkte
(Aufwand/Ertrag-Koeffizient) 
         

                                 30.06.2013       31.12.2012       Veränderung

Bilanzsumme                      9,4 Mrd. Euro    9,5 Mrd. Euro    -1,3 %

Kernkapitalquote                 13,54 %          13,17 %          +0,37 %-Pkte



Rückfragehinweis:
Bank für Tirol und Vorarlberg AG 
Mag. Barbara Riesner 
Tel.: +43/(0)5 05 333-1403
barbara.riesner@btv.at

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Emittent:    Bank für Tirol und Vorarlberg AG 
             Stadtforum 1
             A-6020 Innsbruck
Telefon:     +43(0)5 05 333
FAX:         +43(0)5 05 333- 1408
Email:    btv@btv.at
WWW:      www.btv.at
Branche:     Banken
ISIN:        AT0000625504
Indizes:     WBI
Börsen:      Amtlicher Handel: Wien 
Sprache:    Deutsch
 



Das könnte Sie auch interessieren: