Bank für Tirol und Vorarlberg AG

EANS-Adhoc: Bank für Tirol und Vorarlberg AG
Solide Zahlen - guter Ausblick

--------------------------------------------------------------------------------
  Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer
  europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
Jahresergebnis/Jahresgeschäftsbericht
22.03.2013


Solide Zahlen - guter Ausblick
BTV veröffentlicht Bilanz zum 31.12.2012

Gute Ergebnisse sind der Garant für die Unabhängigkeit der BTV. Auch 2012
konnte die Bank durch Orientierung am Kundennutzen ihre Marktstellung ausbauen.
Das Geschäftsmodell der BTV als Bank der Regionen Westösterreich, Wien,
Süddeutschland, Schweiz und Norditalien fruchtet.

Wachstum ist für die BTV kein Selbstzweck. Sondern logische Folge gestiegener
Kundenbedürfnisse, wie BTV Vorstandssprecher Peter Gaugg festhält: "Die BTV ist
ihren mittelständischen, exportorientierten Firmenkunden in ihre
Hauptexportländer Deutschland, Italien und die Schweiz gefolgt. Im Laufe der
letzten Jahre haben wir uns so zur BTV VIER LÄNDER BANK entwickelt." Eine
weitere Expansion kommt für die BTV nicht infrage: "Wir sind von Wien bis
Winterthur und von Stuttgart bis Padua präsent - und nicht weiter. Dieses
Marktgebiet können wir perfekt überblicken, hier sind wir Zuhause", bestätigt
Gaugg. Ein besserer Nährboden fürs Bankgeschäft sei kaum denkbar, denn "diese
Vier-Länder-Region gehört zu den wohlhabensten Regionen Europas. Hier leben
Menschen, die überaus fleißig sind und innovativ denken. Das bringt uns eine
immense Dichte an erfolgreichen Unternehmen, insbesondere in der Industrie, im
Tourismus, Gewerbe und in der Dienstleistung. Diesen Menschen verdanken wir
unseren Wohlstand", zollt Gaugg den Unternehmern, aber auch Arbeitnehmern
höchsten Respekt.

Bodenhaftung als Erfolgsgarant
Als klassische Geschäftsbank profitiert die BTV vom Wohlstand in ihren Märkten.
Dank großem Kundenvertrauen und gestiegener Nachfrage nach hochwertigen,
verantwortungsbewussten Banklösungen entwickelte sich die BTV 2012 deutlich
besser als der Mitbewerb. So erwirtschaftete die Bank einen Jahresüberschuss
vor Steuern in Höhe von 67,1 Mio. Euro (+3,7 %). Der Jahresüberschuss nach
Steuern fiel mit 58,5 Mio. Euro gleich um +9,2 % höher aus als im
Vorjahreszeitraum, die Bilanzsumme erreichte den historischen Höchststand von
9,5 Mrd. Euro (+3,1 %). Österreichs Banken schnitten hier im Durchschnitt mit
-3,2 % deutlich schlechter ab (Quelle OeNB, unkonsolidierte Daten). Den Erfolg
der BTV führen die Vorstände vor allem auf die Bodenhaftung der Bank und auf
die Kompetenz und Dienstleistungsorientierung ihrer Mitarbeiter zurück: "Immer
wieder werden wir gefragt, was wir anders machen. Mit Gewissheit können wir
dazu nur eines sagen: Wir konzentrieren uns auf die eigenen Stärken. Die BTV
setzt alles daran, der beste Finanzpartner für mittelständische,
exportorientierte Unternehmen in der Region zu sein. Und wir strengen uns Tag
für Tag an, einer der führenden Vermögensverwalter für anspruchsvolle
Privatkunden im deutschsprachigen Raum zu bleiben", erklären Peter Gaugg und
Matthias Moncher, BTV Vorstandsmitglied, unisono. Matthias Moncher weiß, dass
der gestiegene Kundenzuspruch auch Folge der konservativen Geschäftsphilosophie
ist: "Die BTV hält sich strikt an ihren Leitsatz ‚Investieren statt
spekulieren'. Wir pflegen Nahbeziehungen zu unseren Kunden und kennen unsere
Märkte ganz genau. Damit können wir rasch fundierte Entscheidungen treffen -
unabhängig und eigenständig, ohne politische Machtspiele oder Konzernvorgaben."

Nr. 1 als Exportbank
Besonders erfreut zeigen sich die Vorstände über das neuerliche Wachstum bei
den Krediten: 6,2 Mrd. Euro an Finanzierungen gab die BTV 2012 an
mittelständische Betriebe und anspruchsvolle Privatkunden aus - ein Plus von
+2,7 %. Indes gab es bei den österreichischen Banken laut OeNB bei der Vergabe
von Firmenkundenkrediten nur eine Seitwärtsbewegung. Die BTV stellte im
Firmenkundengeschäft 222 Mio. Euro mehr an Krediten als 2011 zur Verfügung -
ein Wachstum in Höhe von +5 %, das deutlich über dem Marktdurchschnitt liegt.
"Damit konnte die BTV ihre Marktführerschaft bei Exportfonds-Finanzierungen an
Tiroler und Vorarlberger Betriebe weiter ausbauen", freut sich Gaugg. Auch die
Kompetenz der Bank bei Investitionsförderungen nahmen die Firmenkunden verstärkt
in Anspruch. Im Zahlungsverkehr punktete die BTV mit ihrer Vier-Länder-Lösung
"BTV Vier-Länder-Cash": Unternehmerkunden der BTV können damit Transaktionen
ihrer Konten in Österreich, Deutschland, Schweiz und - seit 2012 neu - auch in
Italien tätigen. Eine Lösung, die nicht nur schneller und effizienter, sondern
auch kostengünstiger als jede Teillösung ist. Gleichzeitig gelang der BTV eine
Steigerung bei den Firmenkundeneinlagen in Höhe von +15 %, die Gaugg vor allem
auf die Veranlagungskompetenz der Bank zurückführt: "Auch unsere
Unternehmerkunden wissen, dass wir führend in der Vermögensverwaltung sind."

+23 % im Vermögensmanagement
Im Privatkundengeschäft freut sich die BTV vor allem über den starken Zulauf im
BTV Vermögensmanagement: Den BTV Vermögensmanagern gelang eine Steigerung des
aktiv verwalteten Volumens um +23 % bzw. 129 Mio. Euro. "Unseren Kunden ist
bewusst, dass die historisch tiefen Zinsen und die hohe Inflation für einen
Einstieg in Aktien und Anleihen sprechen. Und sie wissen, dass es dafür Profis
braucht, die klaren Anlageregeln folgen. Durch zahlreiche Auszeichnungen* und
attraktive Wertentwicklungen bei einer gleichzeitig konservativen
Anlagestrategie hat das BTV Vermögensmanagement weiter an Attraktivität
gewonnen", folgert Moncher. Insgesamt betreute die BTV 2012 Kundengelder in
Höhe von 11,4 Mrd. Euro (+3,6 %). Doch nicht nur bei Veranlagungen, sondern
auch bei Wohnbau-Finanzierungen und Versicherungen konnte die BTV entgegen dem
Markttrend zulegen.

*Mehr Infos zu den Auszeichnungen unter: www.btv.at/auszeichnungen

Kerngesund und hochproduktiv
Die positiven Entwicklungen im operativen Geschäft und die hohe Produktivität
der BTV Mitarbeiter führten zu einer Steigerung bei den Eigenmitteln, die um
+6,5 % auf insgesamt 995 Mio. Euro anstiegen. Dementsprechend konnte die BTV
auch bei der Kernkapitalquote zulegen: Mit 13,17 % (+1,38%-Punkte) fällt sie so
hoch aus wie noch nie. Damit erfüllt die BTV die künftigen, sich aus Basel III
ergebenden Erfordernisse schon jetzt deutlich. Dass die BTV zu den produktivsten
und effizientesten Banken des Landes zählt, dokumentiert die Cost-Income-Ratio,
die mit 45,7 % deutlich unter dem Branchenschnitt liegt. Gemäß OeNB-Daten liegt
die durchschnittliche Cost-Income-Ratio unter Österreichs Banken bei 64 %.

Für 2013 bestens gerüstet
Auch 2013 wird die BTV ihrer bewährten Strategie treu bleiben und sich voll am
Kundennutzen orientieren, wie Gaugg erklärt: "Mit unserem flexiblen
Geschäftsmodell, einer extremen Kundenähe und einem bewussten Verzicht auf
Selbstvermarktung sind wir auch in den letzten schwierigen Jahren profitabel
gewachsen. Mit einer Kernkapitalquote über 13 % und Eigenmitteln von knapp
einer Milliarde Euro sind wir gut aufgestellt für die Anforderungen unserer
7.000 Mittelständler und 110.000 anspruchsvollen Privatkunden." Oberstes Ziel
der Bank ist und bleibt es, ihren Kunden Lösungen und Kontakte zu bieten, die
ihnen helfen, sich weiterzuentwickeln und zu wachsen. "Wir wollen eben mehr
sein als eine Bank", beteuert Gaugg.


KENNZAHLEN BTV 2012

                                  31.12.2012      31.12.2011       Veränderung

Jahresüberschuss vor Steuern      67,1 Mio. Euro  64,7 Mio. Euro   +3,7 %

Jahresüberschuss nach Steuern     58,5 Mio. Euro  53,5 Mio. Euro   +9,2 %

Bilanzsumme                       9,5 Mrd. Euro   9,2 Mrd. Euro    +3,1 %

Finanzierungen an Kunden          6,2 Mrd. Euro   6,0 Mrd. Euro    +2,7 %
nach Risiko 

Betreute Kundengelder             11,4 Mrd. Euro  11,0 Mrd. Euro   +3,6 %

Eigenmittel                       995 Mio. Euro   935 Mio. Euro    +6,5 %

Kernkapitalquote                  13,17 %         11,79 %         +1,38 %-Punkte


Cost-Income-Ratio                 45,7 %          45,6 %          +0,1 %-Punkte
(Aufwand/Ertrag-Koeffizient)


Rückfragehinweis:
Bank für Tirol und Vorarlberg AG 
Mag. Barbara Riesner 
Tel.: +43/(0)5 05 333-1403
barbara.riesner@btv.at

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Emittent:    Bank für Tirol und Vorarlberg AG 
             Stadtforum 1
             A-6020 Innsbruck
Telefon:     +43(0)5 05 333
FAX:         +43(0)5 05 333- 1408
Email:    btv@btv.at
WWW:      www.btv.at
Branche:     Banken
ISIN:        AT0000625504
Indizes:     WBI
Börsen:      Amtlicher Handel: Wien 
Sprache:    Deutsch
 



Das könnte Sie auch interessieren: