William Dunmore

"Mumbai war Ihr endgültiger Weckruf" warnt William Dunmore den UN-Sicherheitsrat und unterbreitet antikausales Rettungspaket, das auch die Weltwirtschaft stabilisiert

    London (ots/PRNewswire) - Nach dem Anschlag auf Mumbai hat der auf Verfassungsfragen spezialisierte Jurist und Marineoffizier des 2. Weltkriegs William Dunmore die von ihm vorgeschlagene Resolution des UN-Sicherheitsrates über seinen antikausalen Plan zur Rettung der Jugend vor der verhängnisvollen Gefahr (siehe PRNewswire 11.10.08) aktualisiert.

    Er erinnerte die Ratsmitglieder daran, dass die weltweite, von der UNESCO unterstützte, antikausale "4. R"-Erziehung des Plans "einen notwendigen Schritt" darstelle, um den Terrorismus zu besiegen, wie es die Resolution 1373 (nach den Anschlägen vom 11. September vor sieben Jahren verabschiedet) verlange, und er betonte, dass der Plan "die allgemeine Handlungsweise verändern und die Gesellschaft in ein friedliches Modell umwandeln werde", wie ja auch anlässlich des von der UNESCO gesponserten, internationalen Bildungskongress in Montreal (1993) "mit Beunruhigung und Dringlichkeit" gefordert.

    Die heutige Gefahr, ergänzte er, ähnele der von 1929 bis 1939, nur dass wir jetzt bereits gezielt ausgerichtete Interkontinentalraketen und vier bedeutende Krisenherde haben, die einen weltweiten, nuklearen Holocaust auslösen könnten - von den biologischen Waffen ganz zu schweigen.

    Er mahnte auch, dass die Antwort auf die instabile, ohne Ethos handelnde Weltwirtschaft NICHT die "Regulierung" sei, wie sie letzten Monat auf dem G20-Finanzgipfel in Washington vorgeschlagen wurde, weil diese die Ursachen ausser Acht lasse.

    Die schrittweise, langfristige Lösung sei die weltweite Erziehung der Jugend unter der Schirmherrschaft der UNESCO, mit der stabilisierenden globalen Ethik der Überdemokratie (Supra-Democracy), der "TINGESS"-Ethik (The Indispensable Global Ethic For Social Stability - "Die unerlässliche globale Ethik für soziale Stabilität) des antikausalen "4. R"-Schulprogramms.

    Die vorgeschlagene Resolution werde - falls sie angenommen wird - eine Stabilisierung der Weltwirtschaft einleiten und zu einer beginnenden Beseitigung der verhängnisvollen Gefahr führen. Mit anderen Worten: "TINGESS" schlägt zwei Fliegen mit einer Klappe, da sich zwei unbezahlbare globale Vorteile aus einer einzigen, logischen Resolution des Sicherheitsrates ergeben.

    Dunmore verteilt die aktualisierte Resolution darüber hinaus auch an alle permanenten UNO-, UNESCO- und UNICEF-Delegierte und an die Universitäten in aller Welt. Er fordert sie dringend auf, ihre Regierungen davon zu überzeugen, auf den Sicherheitsrat Druck auszuüben, die Resolution anzunehmen - und zwar jetzt - bevor ein scheinbar unbedeutender regionaler Konflikt, wie 1914, eine weltweite Katastrophe auslösen kann.

    Die vorgeschlagene Resolution kann im Internet unter dem Link http://www.anti-causal4thr.org angesehen werden. Sie ist aus dem Hauptwerk des Autors "The Supra-Democratic World-Plan" ("Der überdemokratische Weltplan") (mit 6 Regionalausgaben), http://www.supra-democracy.org, abgeleitet.

    Überdemokratie stellt die allgemein segensreiche politische und bildungserzieherische Dynamik für das 21. Jahrhundert dar. Das Grundsatzprogramm steht unter http://www.theuniversalsupra-democracyparty.info zur Verfügung.

    Eine spezielle regionale Untersuchung "The One Possible - Progressive - Solution to the Long-Running Middle East Problem and Age-Old Jewish Question" (Die einzig mögliche - schrittweise - Lösung des lang anhaltenden Nahost-Problems und der uralten jüdischen Frage) unter http://www.mid-eastroadmap2.info zeigt, warum Präsident Bushs Fahrplan nicht funktionieren kann.

    E-Mail-Anfragen an William Dunmore richten Sie bitte an suprademfound@AOL.com

ots Originaltext: William Dunmore
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
E-Mail-Anfragen an William Dunmore richten Sie bitte an
suprademfound@AOL.com



Weitere Meldungen: William Dunmore

Das könnte Sie auch interessieren: