Amgen Foundation

Amgen Foundation startet Forschungsprogramm in Höhe von 2,5 Mio. USD für Studierende in Europa

    Cambridge, England, November 10 (ots/PRNewswire) -

    - Mit dem europäischen, praxisorientierten Forschungsprogramm stellt die Amgen Foundation insgesamt 27,5 Mio. USD für Amgen Scholars zur Verfügung

    Die Amgen Foundation und die University of Cambridge gaben heute bekannt, dass sie in Kooperation mit zwei weiteren renommierten europäischen Universitäten das zweijährige, mit 2,5 Mio. USD dotierte Programm Amgen Scholars Europe starten werden. Dieses Programm wird mehr als 100 sorgfältig ausgewählten Studierenden in ganz Europa die Gelegenheit bieten, ein praxisorientiertes Sommerforschungsprogramm an drei Spitzenuniversitäten und unter der Leitung hochkarätiger Wissenschaftler zu absolvieren.

    "Mit dem Start des Amgen Scholars Programms in Europa werden Studierende aus verschiedensten Ländern die Möglichkeit haben, in die "echte" Forschungswelt einzutauchen, um aus erster Hand zu erfahren, wie man zum Fortschritt der Wissenschaft beiträgt", so Jean J. Lim, Präsident der Amgen Foundation. "Unter der Leitung renommierter akademischer Mentoren möchten wir die Stipendiaten dazu anregen, ihr Potenzial als künftige Wissenschaftler zu entdecken."

    Neben Cambridge nehmen auch das "Karolinska Institutet" in Schweden sowie die "Ludwig-Maximilians-Universität München" in Deutschland an dem Programm teil. Für die erste Programmphase, die bis 2010 läuft, werden alle drei Universitätspartner Fördermittel für die Veranstaltung des Sommerforschungsprogramms erhalten. Die Auswahl der Studierenden von Hochschulen und Universitäten erfolgt in ganz Europa. Cambridge übernimmt zudem die Funktion als Koordinationszentrum für Europa und wird eine wichtige Rolle als Programmkoordinator, technische Aufsicht und Anlaufstelle für Studierende spielen. Darüber hinaus wird diese Universität Gastgeber des ersten Amgen Scholars European Symposiums im September 2009 sein.

    "Das Amgen Scholars Programm bietet Studierenden aus ganz Europa eine einmalige Chance, den wissenschaftlichen Entdeckungsprozess kennenzulernen und mit hochkarätigen Wissenschaftlern und Branchenführern in Kontakt zu treten", so Prof. Tony Minson, Pro-Vice Chancellor an der University of Cambridge und der Leiter des Amgen Scholars Koordinationszentrums für Europa. "Wir hoffen, damit mehr jungen Menschen eine wissenschaftliche Karriere schmackhaft zu machen -- in einer Zeit, in dem die Bildung der nächsten Generation an Wissenschaftlern wichtiger als je zuvor ist."

    Amgen Scholars werden an Forschungsprojekten, wissenschaftlichen Seminaren und anderen Formen von akademischem Networking teilnehmen. Allen Stipendiaten wird die Möglichkeit geboten, ein jährlich stattfindendes dreitägiges Symposium am Ende des Sommerprogramms zu besuchen. Im Rahmen des Symposiums haben die Studierenden die Gelegenheit, ihre Sommerforschungsprojekte vorzustellen, aus erster Hand Informationen von führenden Wissenschaftlern aus der Industrie und dem akademischen Umfeld zu erhalten sowie sich mit anderen Amgen Stipendiaten aus ganz Europa auszutauschen.

    Jedes Jahr nehmen Studierende aus den USA unter der Leitung renommierter Lehrkräfte an führenden US-amerikanischen Universitäten am Amgen Scholars Programm teil. Als Bildungsinitiative unter der Schirmherrschaft der Amgen Foundation läuft das mit insgesamt 25 Mio. USD dotierte Amgen Scholars Programm bereits seit 8 Jahren an 10 Top-Universitäten in den USA, u.a. Massachusetts Institute of Technology, Stanford University und University of California, Berkeley.

    Die finanzielle Unterstützung von Studierenden ist ein entscheidender Faktor bei US-amerikanischen und europäischen Programmen. So soll sichergestellt werden, dass geeignete Studierende teilnehmen können und das unabhängig von ihrer finanziellen Situation. Die Modalitäten sind je nach Gastgeber-Universität verschieden.

    Nähere Informationen über Amgen Scholars, u.a. zu den Aufnahmekriterien und dem Bewerbungsverfahren, finden Sie unter http://www.amgenscholars.eu.

    Informationen über die Amgen Foundation

    Die Amgen Foundation hat sich zum Ziel gesetzt, wissenschaftliche Ausbildung zu fördern, Patienten besseren Zugang zu qualitativ hochwertiger  Betreuung zu verschaffen und soziale Netzwerke in den Gemeinden zu stärken,  in denen Amgen's Mitarbeiter leben und arbeiten. Seit 1991 hat die Foundation  über 125 Mio. USD an Fördermittel für gemeinnützige Organisationen in den  USA, Puerto Rico und Europa zu Verfügung gestellt, die auf innovative und inspirierende Art zum Wandel der Gesellschaft beitragen. Zudem hat sie auch  Massnahmen der Katastrophenhilfe im In- und Ausland unterstützt. (http://www.amgen.com/citizenship/overview.html)

CAMBRIDGE, England, November 10 /PRNewswire/ --

    Informationen zur University of Cambridge

    Die Universität Cambridge wurde vor fast 800 Jahren gegründet. Sie umfasst 31 Colleges und mehr als 100 Fakultäten. Cambridge ist eine der angesehensten Universitäten der Welt. Ihre Berufung sieht sie in der Aufgabe, durch Bildung, Lernen und Forschung einen Beitrag für die Gesellschaft auf höchstem Niveau zu leisten. Diese Mission gründet auf den zentralen Werten Gedankenfreiheit, Meinungsfreiheit sowie Diskriminierungsfreiheit. Die Universität Cambridge war Geburtsstätte und Prüfstein vieler der bedeutendsten wissenschaftlichen Errungenschaften seit Beginn der Forschung. Im Jahr 2009 feiert Cambridge ihr 800-jähriges Jubiläum - ihr Blick ist fest auf die Zukunft gerichtet, um auch weiterhin dafür zu sorgen, als moderne Universität ein führendes internationales Zentrum für Studium und Forschung zu bleiben. Weitere Informationen unter http://www.cam.ac.uk.

      ANSPRECHPARTNER:
      Annette Condon, +353-87-284-1951 (Medien EU, Amgen)
      Kristen Davis, +1-805-447-3008 (Medien US, Amgen)
      Lisa Costello, +44-(0)1223-339671 (University of Cambridge)

    (Logo: http://www.newscom.com/cgi-bin/prnh/20081015/AMGENLOGO)

ots Originaltext: Amgen Foundation
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Medien aus der EU, Annette Condon, +353-87-284-1951, oder Medien aus
den USA, Kristen Davis, +1-805-447-3008, beide von Amgen; oder Lisa
Costello von der University of Cambridge, +44-(0)1223-339671.  Photo:
NewsCom: http://www.newscom.com/cgi-bin/prnh/20081015/AMGENLOGO



Das könnte Sie auch interessieren: