Dance4Life

50.000 junge Menschen tanzen zur Feier der Erfolge beim Zurückdrängen von HIV und AIDS

    Amsterdam, November 7 (ots/PRNewswire) -

    - Erzbischof Desmond Tutu, Kofi Annan und Nafis Sadik unterstützen die  weltweite Initiative Dance4Life.

    Am 29. November werden 50.000 junge Menschen eine weltweite Erklärung  gegen HIV und AIDS abgeben. Junge Menschen aus 19 Ländern werden live per  Satellit miteinander verbunden sein und in Einheit und Solidarität als  Botschafter für Dance4Life tanzen. Diese jungen Menschen möchten Unternehmen,  Politiker, Künstler und Medien dazu anregen, sich gemeinsam mit ihnen zu  verpflichten, die weltweite Ausbreitung von HIV und AIDS zurückzudrängen.

    Berühmte Künstler und DJs stellen ihre Zeit für diese weltweite Veranstaltung zur Verfügung. Eintrittskarten werden nicht verkauft. Die  jungen Menschen, auch Vertreter für Veränderung genannt, haben sich ihre  Eintrittskarten durch ihre eigene aktive Erklärung zu Gunsten von Dance4Life  verdient. Bis 2014, dem Jahr bevor die Millennium-Entwicklungsziele erfüllt  sein müssen, hofft Dance4Life, dass sich mindestens eine Million Menschen als  Vertreter für Veränderung einbringen.

    Die Sprache junge Menschen

    Über 33 Millionen Menschen leben mit HIV oder AIDS. Menschen unter 25  Jahre machen mehr als die Hälfte aller Neuinfektionen aus. Dance4Life bezieht  diese junge Generation mit ein und erhöht ihr Bewusstsein darauf, wie sie  selber die Ausbreitung von HIV und AIDS zurückdrängen können. Dance4Life  führt dieses in Schulen mit persönlicher, interaktiver und emotionaler  Herangehensweise durch, indem die Sprache der Jugend, ihre Medien, -Idole,  Musik und Tanz verwendet werden, um sich ihnen anzunähern.

    Tabus brechen

    Dance4Life ermutigt junge Menschen, selber zu handeln und Tabus hinsichtlich Sex, HIV und AIDS zu brechen. Durch die Schulprojekte animiert  und informiert beginnen junge Menschen mit eigenem Schutz und Aktionen, um  das Bewusstsein zu erhöhen und Spenden zu sammeln. Um zum Beispiel Spenden  für HIV- und AIDS-Projekte zu sammeln, sprechen sie Gemeindeleiter an,  schreiben Briefe an Politiker, organisieren Ausstellungen und leisten  freiwillige Arbeit unter HIV-positiv infizierten Kindern.

    19 Länder

    Nach ihrem Start in den Niederlanden wird diese Initiative jetzt in 19  Ländern durchgeführt: Deutschland, Irland, Kenia, Mexiko, Moldawien,  Niederlande, Russland, Serbien, Sierra Leone, Südafrika, Spanien, Tansania,  Türkei, Uganda, Grossbritannien, USA, Vietnam, Sambia und Simbabwe.

    http:// www.dance4life.com

    "Tanzen ist Frieden, Tanzen ist Frohsinn, Tanzen ist Leben. Junge Menschen verdienen Fürsorge, Schutz und Kondome. Bitte lassen Sie sie nicht  alleine tanzen."

    Erzbischof Desmond Tutu

ots Originaltext: Dance4Life
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Wenn Sie weitere Informationen oder Bildmaterial erhalten möchten,
besuchen Sie bitte http://www.dance4life.com und klicken Sie auf
Press. Sie können sich ausserdem an unsere Zentrale wenden. Susan van
Esch, Tel.: +31-(0)20-521-66-55 oder E-Mail s.vanesch@dance4life.com



Weitere Meldungen: Dance4Life

Das könnte Sie auch interessieren: