Volta Resources Inc.

Volta weitet Goldmineralisierung in seinem Nassara-Goldexplorationsgebiet im Südwesten Burkina Fasos aus

Toronto (ots/PRNewswire) - -Durchteufungen von 16,0 Meter mit 3,12g/t Gold und 23,0 Meter

mit 2,04 g/t Gold-

Volta Resources Inc. ("Volta" oder das "Unternehmen") gab heute die Ergebnisse der dritten Phase seines Bohrprogramms am Nassara-Explorationsgebiet auf dem 100% unternehmenseigenen Danyoro-Lizenzgebiet im Südwesten von Burkina Faso, Westafrika, bekannt.

Die gemeldeten Bohrergebnisse, die 44 Bohrlöcher (7.334 Meter) umfassen, repräsentieren den ersten Teil eines 15.000 Meter umfassenden Bohrprogramms, durch das systematisch drei breitere Abschnitte mit höherem Gehalt entlang einer Streichenlänge von 2,2 km getestet werden sollen, die bis dato entlang der Nassara Main Zone (Nassara MZ) identifiziert wurden, sowie eine Erweiterung der Bohrtiefe auf 150 Meter Vertikaltiefe. Darüber hinaus werden entlang der Streichenlänge der kürzlich identifizierten nördlichen (3,5 km) und südlichen (2 km) Erweiterungen der Nassara MZ (siehe Pressemitteilung vom 8. Juni 2011) sowie entlang einer Reihe an parallel verlaufenden Scherstrukturen, einschliesslich Nassara SW (siehe Pressemitteilung vom 14. September 2011) Erkundungsbohrungen durchgeführt.

Zu den Hauptpunkten der Ergebnisse dieser Abschnitte gehören (siehe Grafik Nr. 1):

NRC34 : 14,00m mit 0,95g/t Au, inkl. 4,0m mit 2,31g/t Au NRC37 : 8,00m mit 2,49g/t Au NRC47 : 9,00m mit 2,66g/t Au S08N : 14,00m mit 0,91g/t Au, inkl. 3,0m mit 1,33g/t Au S10N : 23,00m mit 2,04g/t Au S20N : 5,94m mit 2,01g/t Au UND 15,00m mit 1,09g/t Au, inkl. 3,0m mit 4,35g/t Au. S24N : 15,00m mit 1,44g/t Au S26N : 5,40m mit 2,04g/t Au S28N : 4,00m mit 2,50g/t Au S32N : 16,00m mit 3,12g/t Au, inkl. 9,0m mit 4,97g/t Au.

Kevin Bullock, CEO bei Volta, erklärte: "Diese Ergebnisse sind nicht nur bemerkenswert, sie haben uns auch den klaren Beweis einer günstigen Mineralisierung erbracht, der uns darin bestätigt, unsere Bohrungen fortzuführen."

Die Bohrlöcher wurden auf Längen von bis zu 270 Meter gebohrt, die alle eine Neigung in nordöstliche Richtung von -60degree(s) aufweisen. Insgesamt wurden 7.315 reguläre Bohrproben und 995 Kontrollproben (Standard- und Duplikatprüfungen sowie Leerproben) an das BIGS-Labor in Ouagadougou, Burkina Faso, gesandt. Bei den von Volta angewendeten Verfahren zur Entnahme von Proben und deren Untersuchung wurden QS/QK-Elemente eingeschlossen, wozu auch zertifizierte Standard- und Leerproben gehören.

Tabelle 1: Hauptpunkte der Durchteufungen von Gold

         LOC   VON     BIS   INTERVALL  Au
          ID     (m)    (m)     (m)    (g/t)               ANMERKUNGEN
        NRC34    21,00  24,00     3,00  0,67
        UND     124,00 138,00    14,00  0,95
         inkl.  124,00 128,00     4,00  2,31
                                             Endete in der Mineralisierung;
        NRC37   119,00 127,00     8,00  2,49 123,0-125,0m = Kernverlust
        NRC38    61,00  63,00     2,00  1,00
        NRC39    25,00  43,00    18,00  0,75
         inkl.   25,00  30,00     5,00  1,64
        NRC40     6,00  21,00    15,00  0,49
         inkl.    7,00  10,00     3,00  0,96
        UND      67,00  71,00     4,00  0,94
        NRC42    80,00  83,00     3,00  0,90
                                             98,0-99,0m = 11,81g/t Au. Endete in
        NRC45    97,00 100,00     3,00  5,29 Mineralisierung
        NRC46   118,00 122,00     4,00  2,91
        UND     139,00 144,00     5,00  0,56
        NRC47    85,00  94,00     9,00  2,66
        S07N     57,00  62,00     5,00  1,95
        S08N     11,00  25,00    14,00  0,91
         inkl.   14,00  17,00     3,00  1,33
         inkl.   21,00  25,00     4,00  1,15
        S09N    114,00 117,00     3,00  0,56
        UND     136,00 146,50    10,50  0,87
        S10N      3,00  26,00    23,00  2,04 3,0-4,0m = 36,19g/t Au
        S11N     74,60  77,80     3,20  0,53
        S12N    115,30 120,30     5,00  1,74
        S13N    113,00 116,00     3,00  1,64
        S14N      8,00  19,00    11,00  0,97
         inkl.    9,00  12,00     3,00  1,82
        S17N    142,00 152,00    10,00  0,91
         inkl.  142,00 145,00     3,00  2,63
        S19N     72,20  75,00     2,80  1,61
        UND     176,00 188,80    12,80  0,53
        S20N     51,00  56,94     5,94  2,01 51,0-52,0m = 10,53g/t Au
        UND     164,00 179,00    15,00  1,09
         inkl.  164,00 167,00     3,00  4,35
        S21N     60,00  63,00     3,00  0,54
        S22N     41,00  45,00     4,00  0,63
        UND      63,00  78,30    15,30  0,99
         inkl.   73,90  78,30     4,40  1,83
        UND     171,00 176,50     5,50  0,53
        S23N     49,00  54,00     5,00  0,61
        UND      94,82  97,30     2,48  0,69
        UND     172,00 175,00     3,00  3,92
        S24N    100,00 108,00     8,00  0,59
        UND     153,00 168,00    15,00  1,44
         inkl.  159,50 168,00     8,50  1,43
        S25N
        UND     182,00 184,14     2,14  1,13
        UND     198,00 204,00     6,00  1,41
        S26N    114,00 119,40     5,40  2,04
        UND     153,00 158,00     5,00  0,66
        UND     166,00 168,00     2,00  1,86
        S27N    117,00 124,00     7,00  0,82
         inkl.  119,00 124,00     5,00  1,05
        S28N     21,25  24,00     2,75  2,77
        UND     127,00 131,00     4,00  2,50
        S30N     44,00  47,00     3,00  0,51
        UND      52,30  56,00     3,70  0,49
        UND      92,00 100,60     8,60  0,52
        UND     188,00 190,00     2,00  1,68
        S31N    205,00 209,00     4,00  0,86
        UND     215,90 220,00     4,10  0,54
        S32N    140,00 156,00    16,00  3,12
         inkl.  141,00 150,00     9,00  4,97 

Anmerkungen zu Tabelle 1:

        1) Die Intervalle sind Kernlängen. Die tatsächliche Breite
          ist derzeit nicht bekannt.
        2) Die Durchteufungen basieren auf einem Grenzwert von 0,3 g/t Au,
          wobei kein "Top Cut" angewendet wurde.
        3) Die innere Verdünnung (weniger als 0,30 g/t Au) wurde mit
          Ausnahme von NRC40 (56,0-21,0m) und S19N (176,0-188,8m), wo die maximale
          Verdünnung bei 4 m angesetzt wurde, und von S20N (164,0-179,0m), wo die
          Verdünnung bei 5 m angesetzt wurde, mit einem Maximum (maximale innere
          Verdünnung) von 3 m durchgeführt.
        4) Die in der Tabelle aufgelisteten Durchteufungen stellen
          Abschnitte von mindestens 3 m mit mehr als 0,5 g/t Au oder Abschnitte
          von mindestens 2 m mit mehr als 1 g/t Au dar.
        5) Um die Kontinuität der Zone mit hohem Gehalt hervorzuheben,
          wurde ein Durchschnittsgehalt 1,0 g/t Goldgrenzgehalt mit einer
          maximalen inneren Verdünnung von 2 m verwendet.
        6) Wo Kernverluste in den mineralisierten Zwischenräumen gemeldet
          werden, wird die Breite des gesamten mineralisierten Zwischenraums als
          ein gewichtetes durchschnittliches Gehalt der übrigen Proben gemeldet.
        7) Die Durchteufungen stellen Abschnitte dar, die mit
          Rückwärtsbohrung (Reverse Circulation, RC) bzw. Kernbohrung gebohrt
          wurden (siehe Tabelle 2).
        8) Die Anteile der Bohrlöcher mit Rückwärtsbohrung wurden in
          Abständen von 1 m gesammelt. Trockenproben wurden dabei einem "Riffle
          Split" unterzogen, um dem Labor 2 kg-Proben übermitteln zu können.
          Nassproben wurden vor Ort getrocknet und anschliessend auf dieselbe
          Weise einem "Riffle Split" unterzogen. Der gekernte Anteil der Bohrung
          wurde in 1 m-Intervallen getestet und mithilfe einer Diamantsäge
          halbiert. Eine Hälfte des Kernstücks wird jeweils im Kernlager auf dem
          Gelände aufbewahrt, während die andere Hälfte ins Labor gesandt
          wurde.
        9) Die Proben wurden der ALS Chemex in Ouagadougou für die
          Standardvorbereitung, gefolgt von einer Feuerprobe mit einer Charge von
          50 g geschickt.
          10) Zertifizierte Standards wurden bei jeder 15. Probe eingesetzt,
          Feldduplikate (zu den RC-Anteilen) bei etwa jeder 25. und Leerproben bei
          etwa jeder 25. Probe. Die Leerproben sowie die zertifizierten Standard-
          und Duplikatprüfungen bestätigen, dass alle Proben, die zur
          Zusammenstellung der hier angeführten Durchteufungen verwendet worden
          sind, die strengen die strengen QS/QK-Prüfungen von Volta bestanden
          haben. 

Die Bohrungen bestätigten die Existenz mehrerer parallel verlaufender mineralisierter Scherstrukturen sowie die Tiefenerweiterung der Mineralisierung. Die Scheren sind Teil eines grösseren Schersystems, das sich auf über 100 km von Batié im Südosten bis Gaoua im Norden erstreckt. Die Mineralisierung tritt in der Nähe von mafischen Gesteinsformationen (vulkanoklastisch bzw. vulkanisch), die die Hangende bilden, sowie in der Nähe einer sedimentären Einheit (Schiefer), die die Verwerfung bildet, auf. Die Bohrungen scheinen auch zu bestätigen, dass die Mineralisierung in diskreten Zonen entlang der Streichenlänge ein höheres Gehalt und erhöhte Breiten aufweist, das derzeit als Ausläufer im Nordwesten mit einer Oberfläche zwischen 300 m und 600 m entlang der Streichenlänge interpretiert wird. Die Mineralisierung geht mit einer intensiven Verkieselung (örtlichen Quarzerzgängen) und Serizitisierung, Karbonierung und schwacher Sulfidisierung einher.

Das Programm wurde Ende August aufgrund des Einsetzens von jahreszeitbedingtem Regen unterbrochen. Die Bohrungen sollen erneut aufgenommen werden, sobald der Zugang zur Region möglich ist. Dies wird aller Wahrscheinlichkeit nach Mitte bis Ende November sein.

TABELLE 2: Koordinaten von Bohrlochkragen und Orientierungsparameter

        Loch-ID  UTM_X   UTM_Y   RL    AZI-TN      DIP    TIEFE  RC    DD
                              (m)  (Grad) (Grad)  (m)   (m)   (m)
        NRC34 482892 1127445 287,9        56       -60   146   146     0
        NRC35 482869 1127550 285,6        56       -60   105   105     0
        NRC36 482829 1127522 287,6        56       -60   144   144     0
        NRC37 482771 1127604 286,1        56       -60   127   127     0
        NRC38 482815 1127631 284,7        56       -60   108   108     0
        NRC39 482713 1127687 284,9        56       -60   150   150     0
        NRC40 482657 1127893 278,1        56       -60   102   102     0
        NRC41 482005 1128656 278,8        56       -60   123   123     0
        NRC42 481873 1128811 278,6        56       -60    94    94     0
        NRC43 481832 1128899 278,8        56       -60   100   100     0
        NRC44 481728 1128951 283,4        56       -60   130   130     0
        NRC45 481661 1129022 285,1        56       -60   100   100     0
        NRC46 481632 1129005 285,8        56       -60   156   156     0
        NRC47 481604 1129107 287,0        56       -60   138   138     0
        NRC48 481576 1129088 287,1        56       -60   143   143     0
        NRC49 481504 1129161 288,3        56       -60   132   132     0
        NRC50 481452 1129245 289,2        56       -60   150   150     0
        NRC51 481510 1129263 289,3        56       -60   100   100     0
        S07N  482562 1127947 280,2        56       -60   150  84,2  65,8
        S08N  482581 1127960 280,6        56       -60   100  67,5  32,5
        S09N  482598 1127850 279,0        56       -60 149,6 108,2  41,4
        S10N  482524 1128041 282,5        56       -60   150  63,1  86,9
        S11N  482541 1128052 282,2        56       -60   102  61,3  40,7
        S12N  482171 1128405 280,6        56       -60   170    96    74
        S13N  482268 1128352 281,8        56       -60   146    61    85
        S14N  482114 1128484 276,5        56       -60 175,4  52,2 123,2
        S15N  481930 1128724 279,4        56       -60   100    72    28
        S16N  481890 1128697 280,8        56       -60   150    81    69
        S17N  481829 1128782 280,0        56       -60   156    60    96
        S18N  481792 1128872 280,8        56       -60   180    96    84
        S19N  482849 1127417 289,0        56       -60   250     0   250
        S20N  482736 1127579 286,7        56       -60   200     0   200
        S21N  482792 1127495 288,0        56       -60   220     0   220
        S22N  482085 1128449 285,0        56       -60   247    48   199
        S23N  482678 1127661 284,7        56       -60   202     0   202
        S24N  482644 1127760 286,0        56       -60   180     0   180
        S25N  482564 1127827 268,0        56       -60   265     0   265
        S26N  482524 1127923 283,0        56       -60   250     0   250
        S27N  482129 1128378 285,0        56       -60   224     0   224
        S28N  481975 1128636 289,0        56       -60   270     0   270
        S29N  482236 1128329 286,0        56       -60   208     0   208
        S30N  482000 1128532 289,0        56       -60   256     0   256
        S31N  481853 1128687 292.0        56       -60 238,4     0 238,4
        S32N  482424 1128016 289,0        56       -60   250     0   250 

Für das Gaoua-Projekt ist Guy Franceschi, Vice President Exploration bei Volta, die "Qualified Person" im Sinne der kanadischen Klassifizierungsnorm "National Instrument 43-101". Franceschi ist Mitglied der European Federation of Geologists und hat den Inhalt dieser Pressemitteilung geprüft und freigegeben.

Volta ist ein Unternehmen für Mineralexplorationen, das sich schwerpunktmässig darauf konzentriert, eine führende Position bei der Entdeckung, beim Erwerb und bei der Exploration von Goldvorkommen in Westafrika einzunehmen. Das Unternehmen arbeitet derzeit mit Hochdruck bei seinem in Burkina Faso betriebenen Vorzeige-Projekt "Kiaka Gold" auf eine Erschliessungsentscheidung hin.

Warnhinweis zu zukunftsgerichteten Aussagen:

Diese Pressemitteilung beinhaltet "zukunftsgerichtete Aussagen" im Sinne des kanadischen Wertpapierrechts, die mit inhärenten Risiken und Unwägbarkeiten einhergehen. Zu zukunftsgerichteten Aussagen zählen, ohne jedoch hierauf beschränkt zu sein, Aussagen zum künftigen Preis von Gold und anderen Mineralen und Metallen, die Schätzung von Mineralreserven und -ressourcen, die Realisierung von Mineralreservenschätzungen, Kapitalaufwendungen, Kosten und Zeitplanung der Ressourcen, Kosten und Zeitaufwand für die Erschliessung neuer Abbaustätten, der Erfolg von Explorationsaktivitäten, ausreichende Zeitvorgaben, Schwankungen von Devisenkursen, Bedarf an zusätzlichem Kapital, behördliche Genehmigungen für den Bergbaubetrieb, Umweltrisiken, unvorhergesehene Ausgaben für die Gewinnung, Eigentumsstreitigkeiten oder Forderungen sowie Beschränkungen beim Versicherungsschutz. Im Allgemeinen lassen sich diese zukunftsgerichteten Aussagen an der Verwendung zukunftsgerichteter Terminologie erkennen, wie z. B. "plant", "erwartet" oder "erwartet nicht", "wird erwartet", "Budget", "geplant", "Schätzungen", "Prognosen", "beabsichtigt, "antizipiert" oder "antizipiert nicht" oder "glaubt" oder Abwandlungen dieser Begriffe und Wendungen. Dies gilt auch, wenn angegeben wird, dass bestimmte Massnahmen, Ereignisse oder Ergebnisse erreicht werden "können", "könnten", "würden", "möglicherweise erreicht werden" bzw. "ergriffen werden", "erfolgen" oder "erlangt werden". Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen bestimmten bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten sowie weiteren Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, das Aktivitätsniveau, die Leistung oder Ergebnisse von Volta erheblich von denen abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht oder impliziert werden. Dies gilt unter anderem für Risiken im Zusammenhang mit internationalen Geschäften; Risiken im Zusammenhang mit der Integration von Akquisitionen; Risiken im Zusammenhang mit Joint Ventures; die tatsächlichen Ergebnisse aktueller Explorationstätigkeiten; die tatsächlichen Ergebnisse aktueller oder künftiger Gewinnungsaktivitäten; Schlussfolgerungen aus Wirtschaftsbewertungen; Änderungen bei den Projektparametern im Rahmen der Weiterentwicklung von Plänen; künftige Preise von Gold und anderen Mineralen und Metallen; mögliche Abweichungen bei Erzreserven, -graden oder -ertragsraten; Störungen im Zusammenhang mit der Ausrüstung oder mit Verfahren, aufgrund derer die geplanten Vorgehensweisen geändert werden müssen; Unfällen, Arbeitsstreitigkeiten und anderen Risiken, von denen die Bergbaubranche betroffen ist; sowie Verzögerungen bei der Erlangung von behördlichen Genehmigungen oder Finanzierungen oder bei der Fertigstellung von Erschliessungs- oder Bauaktivitäten. Obwohl die Unternehmensleitung und die leitenden Angestellten von Volta der Ansicht sind, dass die Erwartungen, die in diesen zukunftsgerichteten Aussagen wiedergegeben werden, auf begründeten Annahmen beruhen, und obwohl sie versucht haben, wichtige Faktoren zu ermitteln, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse von denen in den zukunftsgerichteten Aussagen ausgedrückten abweichen, kann es andere Faktoren geben, die dazu führen, dass die Ergebnisse nicht wie vorhergesehen, eingeschätzt oder beabsichtigt, ausfallen. Es kann keine Zusicherung dafür geben, dass derartige Erklärungen tatsächlich zutreffen werden, da die tatsächlichen Ergebnisse und künftigen Ereignisse erheblich von denen abweichen können, die in derartigen Erklärungen vorausgesehen wurden. Dementsprechend sollten die Leser den zukunftsgerichteten Erklärungen kein unangemessenes Vertrauen schenken. Volta Resources ist nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Erklärungen, die hierin als Referenz aufgenommen wurden, zu aktualisieren, sofern dies nicht durch geltende Wertpapiergesetze vorgeschrieben ist.

PDF mit Beschreibung: "Volta weitet Goldmineralisierung in seinem Nassara-Goldexplorationsgebiet im Südwesten Burkina Fasos aus". PDF verfügbar unter: http://stream1.newswire.ca/media/2011/10/20/20111020 _C5843_DOC_EN_5107.pdf

Um weitere Informationen zu erhalten, besuchen Sie bitte die Website unter http://www.voltaresources.com oder kontaktieren Sie folgende Ansprechpartner:

Kevin Bullock, P.Eng., President & CEO Tel: +1(647)388-1842 Fax: +1(416)867-2298 Email: kbullock@voltaresources.com Andreas Curkovic Investor Relations Tel: +1(416)577-9927

Kontakt:

. 


Das könnte Sie auch interessieren: