Volta Resources Inc.

Volta liegen neue positive geophysikalische Testergebnisse für den südlichen Bereich des Goldprojekts Kiaka vor

    Toronto, May 5, 2010 (ots/PRNewswire) - Volta Resources Inc. ("Volta" oder das "Unternehmen")  modifizierte sein Bohrprogramm im SÜDLICHEN BEREICH der Kiaka-Hauptzone ("KMZ") seines Goldprojekts Kiaka, das sich etwa 120 Kilometer südöstlich von Burkina Fasos Hauptstadt Ouagadougou befindet. Voltas laufende Bohrkampagne im ZENTRALEN BEREICH von Kiaka - wo auch die unmittelbar bevorstehende NI 43-101-konforme Vorkommenschätzung durchgeführt werden wird - ist hiervon nicht betroffen. Die kontinuierlichen und umfassend mineralisierten Schichten, die bereits zuvor von Randgold offengelegt wurden (siehe kürzlich veröffentlichte Pressemitteilungen), konnten im Rahmen von Voltas Infill-Bohrungen bestätigt werden.

    Die Modifizierung der Bohrkampagne im südlichen Bereich folgt auf die Fertigstellung geophysikalischer IP-Neigungsanordnungs- und Magnetuntersuchungen sowie auf die Offenlegung 4 neuer Bohrungen in diesem Abschnitt. Die Auswertung zusätzlicher Daten lässt zudem darauf schliessen, dass die Mineralisierung im südlichen Bereich dem nordöstlichen Trend entspricht, der auch im zentralen Bereich festgestellt wurde. Im Gegensatz hierzu wiesen zuvor von Randgold ausgewertete Daten, die allerdings auf einer vergleichsweise geringen Anzahl von Bohrungen beruhten, auf einen Trend in nördlicher Richtung hin. Demzufolge werden im südlichen Bereich der KMZ, wo man diese erweiterte Mineralisierung vermutet, anstatt der zuvor geplanten Infill-Bohrungen (siehe Abbildung 1) nun zwei erweiterte Abschnitte durchbohrt.

    Kevin Bullock, Voltas CEO, erklärte: "Wir sind begeistert, dass die geophysikalischen Testergebnisse auf strukturelle Beziehungen im zentralen Bereich hindeuten, die den bereits im Rahmen von Bohrungen überprüften Gegebenheiten in der KMZ stark ähneln. Aufgrund dieser Testergebnisse können wir vielversprechende Bohrziele mit hervorragenden Mineralisierungen bestimmen und die Lagerstätte möglicherweise weiter ausdehnen. Neben der Durchführung der für Juni 2010 geplanten NI43-101-konformen Ressourcenschätzung im zentralen Bereich werden wir das neue Explorationspotenzial im südlichen Gebiet gezielt überprüfen."

    Eine zusammengesetzte geophysikalische Abbildung des Gebiets belegt eindeutig, dass sich der Grossteil der bislang für die Lagerstätte Kiaka bestimmten Mineralisierung zwischen zwei klar getrennten Strukturen befindet, die schienenförmig in nordöstlicher Richtung verlaufen. Wie bereits durch unsere Bohrungen im zentralen Bereich belegt, weist diese umfassend mineralisierte Zone ausserdem ähnlich verlaufende Gitterstrukturen und magnetische Höchstwerte auf. Dieses Muster wiederholt sich sowohl im südlichen Bereich als auch in nördlicher Richtung (siehe Abbildung 1). Dabei bestätigte sich die zuvor hergeleitete Abweichung der Mineralisierung von einem nordöstlichen Trend hin zu einem Nord-Süd-Trend nicht: Ein derartiger Verlauf konnte weder durch zuletzt erfasste Daten noch durch aktuelle Beobachtungen vor Ort bestätigt werden.

    Das für die aktuelle Projektphase geplante Bohrprogramm, das ursprünglich 150 Bohrungen (~ 22.000 Meter) umfasste, wurde nun modifiziert, um das beträchtliche Bohrziel im südlichen Bereich näher zu überprüfen. Hierzu zählen:

@@start.t1@@      - Zentraler Bereich (KMZ) - etwa 110 Bohrungen im Umfang von 17.500 m
         (knapp unter 15.000 m bereits fertiggestellt)
      - Südlicher Bereich (KMZ) - etwa 14 Bohrungen im Umfang von 1.500 m@@end@@

    Die Bohrmassnahmen des Unternehmens zur NI-43-101-komformen Ressourcenschätzung des zentralen Bereichs werden plangemäss noch im Mai abgeschlossen. Somit steht dem Unternehmen ein ausreichendes Zeitfenster für die Durchführung und Rücksendung von Assays zur Verfügung und ein Ressourcenmodell sollte noch vor Ende Juni abgeschlossen werden können.

    Gemäss der im National Instrument 43-101 verankerten Richtlinien gilt Guy Franceschi, der Vice President für Exploration bei Volta, für das Goldprojekt Kiaka als sachverständige Person. Franceschi ist Mitglied des europäischen Geologenverbandes (European Federation of Geologists) und hat den Inhalt der vorliegenden Pressemitteilung geprüft und genehmigt.

    Volta ist ein Mineralexplorationsunternehmen, das sich voll und ganz darauf konzentriert, bei der Erkundung, Akquisition und Exploration von Goldliegenschaften in Westafrika eine tragende Rolle zu spielen. Das Unternehmen arbeitet derzeit unter Hochdruck an seinem Vorzeige-Goldprojekt Kiaka in Burkina Faso, um die Frage einer potenziellen Weiterentwicklung des Projekts schnellstmöglich klären zu können.

    Um sich Abbildung 1 zum Goldprojekt Kiaka anzuschauen, besuchen Sie http://files.newswire.ca/407/VOLTA_KiakaProj_May4.doc

    Vorsorglicher Hinweis in Bezug auf vorausschauende Informationen:

    Diese Pressemitteilung enthält "vorausschauende Aussagen" im Sinne des kanadischen Wertpapierrechts, die naturgemäss Risiken und Unsicherheiten unterliegen. Zu solchen vorausschauenden Aussagen zählen unter anderem: Aussagen über zukünftige Goldpreise sowie Preise von anderen Mineralien und Metallen; Schätzungen von Mineralreserven und -vorkommen; die Umsetzung von geschätzten Mineralreserven; Investitionsaufwand; Kosten und zeitliche Verfügbarkeit der Ressourcen; Kosten und zeitlicher Rahmen von Erschliessungen neuer Vorkommen; Erfolg von Explorationsaktivitäten; zulässige Zeitfenster; Wechselkursschwankungen; die Voraussetzungen für den Erhalt zusätzlichen Kapitals; behördliche Vorschriften im Hinblick auf Bergbauoperationen; Umweltrisiken; unerwartete Ausgaben im Zusammenhang mit der Nutzbarmachung von Land; Besitzstreitigkeiten oder Ansprüche und Beschränkungen im Zusammenhang mit der Versicherungsdeckung. Allgemein werden derartige vorausschauende Aussagen anhand von vorausschauenden Begrifflichkeiten wie beispielsweise "plant", "erwartet" oder "erwartet nicht", "wird vermutlich", "Budget", "voraussichtlich", "schätzt", "sagt voraus", "beabsichtigt", "sieht vor" oder "sieht nicht vor", oder "glaubt", oder durch Variationen derartiger Begriffe und Satzteile kenntlich gemacht. Dies schliesst zudem Aussagen mit ein, anhand derer bekannt gegeben wird, dass bestimmte Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse "unternommen", "eintreten" oder "erreicht" "werden", "können", "könnten" oder "würden". Vorausschauende Aussagen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten sowie weiteren Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse, das Aktivitätsniveau, Leistungen oder Erfolge von Volta erheblich von den im Rahmen vorausschauender Aussagen getätigten Angaben abweichen. Hierzu zählten unter anderem: Risiken im Zusammenhang mit internationalen Geschäften; Risiken im Zusammenhang mit der Einbindung von Akquisitionen; Risiken im Zusammenhang mit dem Betrieb von Joint Ventures; die tatsächlichen Ergebnisse von aktuellen Explorationsaktivitäten; die tatsächlichen Ergebnisse von aktuellen oder zukünftigen Aktivitäten im Bereich der Nutzbarmachung von Land; das Endergebnis von wirtschaftlichen Prüfungen; Veränderungen im Hinblick auf einzelne Projektparameter im Rahmen der weiteren Ausarbeitung von Plänen; der zukünftige Preis von Gold sowie anderen Mineralien und Metallen; mögliche Variationen bei Erzreserven sowie im Hinblick auf die Bewertungs- und Rückgewinnungsraten; unerwartete Fehlfunktionen von Zubehör oder Arbeitsprozessen; Unfälle, Arbeitskämpfe und weitere allgemeine Risiken der Bergbaubranche; sowie Verzögerungen im Hinblick auf den Erhalt von Regierungszusagen oder Finanzierungen oder bei der Fertigstellung von Erschliessungs- bzw. Baumassnahmen. Obwohl die Geschäftsleitung und die Führungskräfte von Volta der Überzeugung sind, dass sich die in solchen vorausschauenden Aussagen widergespiegelten Erwartungen grundsätzlich auf vernünftige Annahmen stützen und unter Berücksichtigung von wichtigen Faktoren getroffen wurden, die dazu führen könnten, dass tatsächliche Ergebnisse erheblich von jenen in vorausschauenden Aussagen abweichen, so könnten weitere Faktoren existieren, die dazu führen könnten, dass Ergebnisse nicht wie vorhergesagt, geplant oder beabsichtigt ausfallen. Es besteht keinerlei Gewähr, dass sich solche Aussagen als korrekt erweisen, da sich tatsächliche Ergebnisse und zukünftige Ereignisse erheblich von den in derartigen Aussagen vorausgesagten Ergebnissen und Ereignissen unterscheiden können. Dementsprechend sind Leser darauf hingewiesen, sich nicht in unangemessenem Rahmen auf vorausschauenden Aussagen zu verlassen. Volta Resources übernimmt keinerlei Verpflichtung, auf die an dieser Stelle verwiesenen vorausschauenden Aussagen jeglicher Art zu aktualisieren, es sei das Unternehmen ist gemäss entsprechender Wertpapiergesetze dazu verpflichtet.

    Für weitere Informationen konsultieren Sie bitte unsere Website unter http://www.voltaresources.com oder wenden Sie sich direkt an: Kevin Bullock, P.Eng., Präsident & CEO, Tel.: +1-(647)-388-1842, Fax: +1-(416)-867-2298, E-Mail: kbullock@voltaresources.com; Andreas Curkovic, Anlegerpflege, Tel.: +1-(416)-577-9927

ots Originaltext: Volta Resources Inc.
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
CONTACT:  Für weitere Informationen konsultieren Sie bitte unsere
Websitehttp://www.voltaresources.com oder wenden Sie sich an: Kevin
Bullock,P.Eng.,Präsident & CEO, Tel.: +1-(647)-388-1842, Fax:
+1-(416)-867-2298, E-Mail:kbullock@voltaresources.com; Andreas
Curkovic, Anlegerpflege, Tel.:+1-(416)-577-9927



Weitere Meldungen: Volta Resources Inc.

Das könnte Sie auch interessieren: