Volta Resources Inc.

Volta durchteuft 15 Meter mit einem Goldgehalt von 4,45 g/t auf seinem Nassara-Goldexplorationsgebiet im Südwesten Burkina Fasos

    Toronto (ots/PRNewswire) - Volta Resources Inc. ("Volta" oder das "Unternehmen")  gab heute die Ergebnisse eines Bohrprogramms zu Explorationszwecken bekannt. Das kürzlich beendete Programm umfasste vier Bohrungen auf dem Nassara-Goldexplorationsgebiet im Südwesten Burkina Fasos (Westafrika). Das Gebiet ist Gegenstand der Danyoro-Zulassung, die sich zu 100 % im Besitz des Unternehmens befindet. Zu den Höhepunkten des Programms zählen Durchteufungen von 15 m mit einem Goldgehalt von 4,45 g/t ("Au") sowie von 5 m mit einem Goldgehalt von 3,96 g/t Au und 7 m mit einem Goldgehalt von 1,53g/t Au (siehe Übersicht 1, http://files.newswire.ca/407/Volta84594.doc).

    Guy Franceschi, Vice-President für Exploration bei Volta, erklärte: "Diese Bohrergebnisse sind hochinteressant, da unsere positiven Ergebnisse der im Vorfeld durchgeführten Oberflächenarbeiten bestätigt werden konnten. Sie lassen darauf schliessen, dass die übereinstimmenden Gold-Boden- sowie magnetische Anomalien, die sich über mehr als 10 km auf Voltas Grundstück erstrecken, mit Goldvorkommen im Grundgestein in Verbindung stehen (siehe Übersicht 1, http://files.newswire.ca/407/Volta84594.doc). Bislang wurden in dieser Anomalie Bohrungen bis zu einer Tiefe von lediglich 200 Metern durchgeführt. Wir werden unseren Plan für weitere Bohrungen später in diesem Jahr anhand dieser Ergebnisse ausrichten, um das wachsende Explorationsgebiet weiter zu erkunden."

    Die vier Bohrlöcher umfassen insgesamt 408 Bohrmeter. Die Bohrungen wurden auf Tiefen von bis zu 120 Metern mit einem westlichen Einfallwinkel von -55 Grad vorgenommen. Insgesamt wurden 408 Proben entnommen und zusammen mit 64 Kontrollproben (Standardproben, Feldduplikate, Blindproben) zur Prüfung an die Labors von ALS Chemex in Ouagadougou (Burkina Faso) geschickt. Im Rahmen der Bohrungen wurden die geochemischen Anomalien in Nassara gezielt ins Visier genommen und haben zu einer positiven Bestimmung von Mineralisierungen Gräben TR1 (16 m mit einem Goldgehalt von 0,58 g/t Au und 44 m mit einem Goldgehalt von 1,82 g/t Au), TR4 (12 m mit einem Goldgehalt von 1,31 g/t Au) und TR6 (4 m mit einem Goldgehalt von 0,59 g/t Au) (siehe Übersicht 2, http://files.newswire.ca/407/Volta84594.doc).

    Die aktuellen Bohrungen bestätigen die Annahme, dass ein nordwestlich ausgerichtetes hochwertiges Erzvorkommen in Graben TR1 und Bohrloch NRC4 durchteuft wurde. Dies wird im nächsten Bohrprogramm bestätigt werden und bietet ein solides technisches Fundament für die Verfolgung weiterer Bohrziele in Nassara. Die Glanzlichter der durchteuften mineralisierten Zonen werden in der Liste unten aufgeführt.

        Tabelle 1: Hauptbohrungen mit Goldgehalt
        -------------------------------------------------------------
        Bohrlochkennung  Von          Bis      Intervall    Gold          MID
        -------------------------------------------------------------
                                    m              m              m            g/t              m
        -------------------------------------------------------------
        NRC1                    10            15              5          3,96              0
        -------------------------------------------------------------
        NRC2                    11            27            16          0,89              4
                              -----------------------------------------------
        einschliesslich    17            24              7          1,53              0
        -------------------------------------------------------------
        NRC3                      8            10              2          1,47              0
                              -----------------------------------------------
        einschliesslich    48            52              4          0,66              1
        -------------------------------------------------------------
        NRC4                    35            50            15          4,45              1
                              -----------------------------------------------
        einschliesslich    35            42              7          8,83              0
                              -----------------------------------------------
        oder einschliesslich
                                  35            39              4         14,45              0
        -------------------------------------------------------------

    Hinweise:  

    1) Intervalle entsprechen der Kernlänge. Die tatsächliche Länge ist zum aktuellen Zeitpunkt nicht bekannt. 2) Durchteufungen basieren auf einem Grenzgehalt von 0,30 g/t Au. Es wurde kein oberer Grenzwert angesetzt. Eine interne Abschwächung (Goldgehalt von weniger als 0,30 g/t Au) wurde maximal (MID bzw. Maximal Internal Dilution) auf 4 m angewandt. 3) Die in der Tabelle aufgeführten Durchteufungen entsprechen Teilabschnitten von mindestens 4 m mit einem Goldgehalt über 0,6 g/t Au bzw. Teilabschnitten von 2 m mit einem Goldgehalt über 1 g/t Au. 4) In 1-Meter-Abständen gesammelte Trockenproben wurden im Riffelteiler verarbeitet und als 2-kg-Proben in das Labor verschickt. Nassproben wurden im Freien getrocknet und auf die gleiche Art und Weise im Riffelteiler verarbeitet. 5) Die Proben wurden an ALS Chemex in Ouagadougou zur standardmässigen Vorbereitung einschliesslich nachfolgender Feuerprobe zu 50-g-Ladungen verschickt. 6) Standardproben wurden alle 15 Proben, Blindproben alle 30 Proben und Feldduplikate etwa alle 20 Proben eingefügt. Die Untersuchung der Blindproben, zertifizierten Standardproben und Feldduplikate bestätigt, dass alle zur Zusammenstellung der hier dargestellten Durchteufungen verwendeten Proben die rigorose Qualitätssicherung/Qualitätskontrolle Voltas bestanden haben.

    Das Explorationsprojekt Nassara befindet sich in der südwestlichen Ecke der Danyoro-Liegenschaft - eines der drei benachbarten Gebiete, für die Volta eine Zulassung besitzt und die gemeinsam das Projekt Gaoua bilden, das sich zu 100 % im Besitz des Unternehmens befindet. Das Explorationsprojekt wurde zunächst mithilfe von geochemischen Bodenuntersuchungen bestimmt. Dabei wurde festgestellt, dass eine beträchtliche Gold-Boden-Anomalie über einen Bereich von mehr als 4 Kilometern Länge existiert, die mit einer bezeichnenden magnetischen Streichung in nordwestlicher Himmelsrichtung übereinstimmt (siehe Übersicht 1, http://files.newswire.ca/407/Volta84594.doc). Ausserdem haben eine magnetische Bodenuntersuchung sowie eine Neigungsanordnungsuntersuchung mithilfe induzierter Polarisation ("IP") dazu beigetragen, das Zielvorkommen deutlich einzugrenzen, wobei nachfolgende Grabenaushebungen die Präsenz von breiten Mineralisierungen bestätigten (siehe Pressemitteilung vom 22. Dezember 2009).

    Das Unternehmen wird das geochemische Bodenraster nun in nördliche und südliche Richtung ausdehnen, um die volle Streichlänge von 10 Kilometern abzudecken, die durch Erweiterungen des magnetischen Abschnitts aufgezeigt wurde. Volta wird ausserdem damit beginnen, einer Reihe von parallelen Strukturen nachzugehen, die durch übereinstimmende geochemische Bodenanomalien und magnetische Spuren gekennzeichnet sind. Weitere Bohrungen sind in Nassara und ähnlichen Strukturen für das zweite Quartal dieses Jahres geplant.

@@start.t1@@      TABELLE 2: Koordinaten und Orientierungsparameter der Bohrlöcher.
        ----------------------------------------------------------------
        Loch-      Rechts-      Hoch-         Richt-        Azimut  Gefälle  Bohr-
        Kennung    wert(x)    wert(x)        höhe(x)                                tiefe
        ----------------------------------------------------------------
                                                                         Grad         Grad            m
        ----------------------------------------------------------------
        NRC1        482119      1128500          281            55          -55         90
        ----------------------------------------------------------------
        NRC2        482171      1128537          281              55         -55        120
        ----------------------------------------------------------------
        NRC3        482235      1128460          284              55         -55         90
        ----------------------------------------------------------------
        NRC4        482100      1128597          279              55         -55        108
        ----------------------------------------------------------------
        (x) Datum WGS84, geplante Koordinaten und endgültige Koordinaten müssen  noch untersucht und bestätigt werden@@end@@

    Gemäss der im National Instrument 43-101 verankerten Richtlinien gilt Guy Franceschi, der Vice President für Exploration bei Volta, für das Projekt Gaoua als sachverständige Person. Franceschi ist Mitglied des europäischen Geologenverbandes (European Federation of Geologists) und hat den Inhalt der vorliegenden Pressemitteilung geprüft und genehmigt.

    Volta ist ein Mineralexplorationsunternehmen, das sich voll und ganz darauf konzentriert, bei der Erkundung, Akquisition und Exploration von Goldliegenschaften in Westafrika eine tragende Rolle zu spielen. Das in Kanada ansässige Unternehmen mit Hauptsitz in Toronto, Ontario, und Niederlassungen in Accra (Ghana) und Ouagadougou (Burkina Faso) engagiert sich zudem in westafrikanischen Explorationsprojekten.

    Vorsorglicher Hinweis in Bezug auf vorausschauende Informationen:

    Diese Pressemitteilung enthält "vorausschauende Aussagen" im Sinne des kanadischen Wertpapierrechts, die naturgemäss Risiken und Unsicherheiten unterliegen. Zu solchen vorausschauenden Aussagen zählen unter anderem: Aussagen über zukünftige Goldpreise sowie Preise von anderen Mineralien und Metallen; Schätzungen von Mineralienreserven und -vorkommen; die Umsetzung von geschätzten Mineralienreserven; Investitionsaufwand; Kosten und zeitliche Verfügbarkeit der Ressourcen; Kosten und zeitlicher Rahmen von Erschliessungen neuer Vorkommen; Erfolg von Explorationsaktivitäten; zulässige Zeitfenster; Wechselkursschwankungen; die Voraussetzungen für den Erhalt zusätzlichen Kapitals; behördliche Vorschriften im Hinblick auf Bergbauoperationen; Umweltrisiken; unerwartete Ausgaben im Zusammenhang mit der Nutzbarmachung von Land; Besitzstreitigkeiten oder Ansprüche und Beschränkungen im Zusammenhang mit der Versicherungsdeckung. Allgemein werden derartige vorausschauende Aussagen anhand von vorausschauenden Begrifflichkeiten wie beispielsweise "plant", "erwartet" oder "erwartet nicht", "wird vermutlich", "Budget", "voraussichtlich", "schätzt", "sagt voraus", "beabsichtigt", "sieht vor" oder "sieht nicht vor", oder "glaubt", oder durch Variationen derartiger Begriffe und Satzteile kenntlich gemacht. Dies schliesst zudem Aussagen mit ein, anhand derer bekannt gegeben wird, dass bestimmte Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse "unternommen", "eintreten" oder "erreicht" "werden", "können", "könnten" oder "würden". Vorausschauende Aussagen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten sowie weiteren Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse, das Aktivitätsniveau, Leistungen oder Erfolge von Volta erheblich von den im Rahmen vorausschauender Aussagen getätigten Angaben abweichen. Hierzu zählten unter anderem: Risiken im Zusammenhang mit internationalen Geschäften; Risiken im Zusammenhang mit der Einbindung von Akquisitionen; Risiken im Zusammenhang mit dem Betrieb von Joint Ventures; die tatsächliche Ergebnisse von aktuellen Explorationsaktivitäten; die tatsächlichen Ergebnisse von aktuellen oder zukünftigen Aktivitäten im Bereich der Nutzbarmachung von Land; das Endergebnis von wirtschaftlichen Prüfungen; Veränderungen im Hinblick auf einzelne Projektparameter im Rahmen der weiteren Ausarbeitung von Plänen; der zukünftige Preis von Gold sowie anderen Mineralien und Metallen; mögliche Variationen bei Erzreserven sowie im Hinblick auf die Bewertungs- und Rückgewinnungsraten; unerwartete Fehlfunktionen von Zubehör oder Arbeitsprozessen; Unfälle, Arbeitskämpfe und weitere allgemeine Risiken der Bergbaubranche; sowie Verzögerungen im Hinblick auf den Erhalt von Regierungszusagen oder Finanzierungen oder bei der Fertigstellung von Erschliessungs- bzw. Baumassnahmen. Obwohl die Geschäftsleitung und die Führungskräfte von Volta der Überzeugung sind, dass sich die in solchen vorausschauenden Aussagen widergespiegelten Erwartungen grundsätzlich auf vernünftige Annahmen stützen und unter Berücksichtigung von wichtigen Faktoren getroffen wurden, die dazu führen könnten, dass tatsächliche Ergebnisse erheblich von jenen in vorausschauenden Aussagen abweichen, so könnten weitere Faktoren existieren, die dazu führen könnten, dass Ergebnisse nicht wie vorhergesagt, geplant oder beabsichtigt ausfallen. Es besteht keinerlei Gewähr, dass sich solche Aussagen als korrekt erweisen, da sich tatsächliche Ergebnisse und zukünftige Ereignisse erheblich von den in derartigen Aussagen vorausgesagten Ergebnissen und Ereignissen unterscheiden können. Dementsprechend sind Leser darauf hingewiesen, sich nicht in unangemessenem Rahmen auf vorausschauenden Aussagen zu verlassen. Volta Resources übernimmt keinerlei Verpflichtung, auf die an dieser Stelle verwiesenen vorausschauenden Aussagen jeglicher Art zu aktualisieren, es sei das Unternehmen ist gemäss entsprechender Wertpapiergesetzte dazu verpflichtet.

    Für weitere Informationen konsultieren Sie bitte unsere Website http://www.Voltaresources.com oder wenden Sie sich direkt an: Kevin Bullock, P.Eng., Präsident & CEO, Tel.: +1(647)-388-1842, Fax: +1(416)-867-2298, E-Mail: kbullock@voltaresources.com

ots Originaltext: Volta Resources Inc.
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
CONTACT:  Für weitere Informationen konsultieren Sie bitte unsere
Websitehttp://www.Voltaresources.com oder wenden Sie sich direkt an:
KevinBullock, P.Eng., Präsident & CEO, Tel.: +1(647)-388-1842,
Fax:+1(416)-867-2298, E-Mail: kbullock@voltaresources.com



Weitere Meldungen: Volta Resources Inc.

Das könnte Sie auch interessieren: