Volta Resources Inc.

Volta unterzeichnet Absichtserklärung über Akquisition des fortgeschrittenen Goldprojekts Kiaka in Burkina Faso von Randgold Resources

    Toronto (ots/PRNewswire) -

    - Volta wird die Exploration beschleunigen, um schneller zu einer Entscheidung über die Erschliessung des Projekts zu gelangen

    TSX: VTR

    Volta Resources Inc. ("Volta" oder das "Unternehmen") (TSX: VTR) gab heute bekannt, dass das Unternehmen eine Absichtserklärung mit Randgold Resources ("Randgold") über den Kauf eines 100-prozentigen Anteils am Goldprojekt Kiaka in Burkina Faso unterzeichnet habe. Das Übereinkommen unterliegt einem 10-prozentigen Nutzungsrecht sowie einer bankmässigen Durchführbarkeitsstudie (von der örtlichen Burkinabe abgewickelt) und umfasst eine Kombination aus Barmitteln und Anteilen von Volta.

    Kevin Bullock, Voltas Präsident und CEO, erklärte: "Die Übernahme von Kiaka von Randgold entspricht Voltas öffentlich verlautbartem Hauptziel, unserem Portfolio ein fortgeschrittenes Goldprojekt in unserer Region hinzuzufügen, von dem wir der Überzeugung sind, dass es die Erschliessungsentscheidung beschleunigen wird. Während des letzten Jahres haben wir eine Vielzahl von Projekten geprüft und kamen letztlich zu dem Schluss, dass es sich bei Kiaka um das überzeugendste Projekt handelt. Wir sind besonders erfreut, dass Randgold auch der Überzeugung ist, Volta verfüge über die richtige Mannschaft, um dieses Projekt voranzubringen. Wir sind begeistert, Randgold als wichtigen Gesellschafter in unserem Unternehmen begrüssen zu können."

    Vic King, Voltas COO, erklärte: "Wir sind begeistert, da Kiaka uns innerhalb eines engen Zeitfensters Zugang zu einem Vorkommen mit mehreren Millionen Unzen, hohe Tonnagen und einem niedrigen Abraumverhältnis bietet. Wir sind davon überzeugt, dass diese Akquisition Voltas bewährtem Wissen und seiner Fachkompetenz bei westafrikanische Projekten Rechnung trägt. Wir sind zuversichtlich, dass das aggressive Arbeitspensum, das wir für die nächsten 9 Monate in Planung haben, zu beträchtlichen NI43-101-konformen Ressourcen führen wird."

    Diamantkern- und RC-Bohrungen wurden bereits in der KMZ (Kiaka Main Zone) und der KHZ (Kiaka Hangingwall South Zone) durchgeführt. Bohrlöcher mit einem Winkel von -45 Grad wurden im Abstand von 80 m bis 400 m an den südöstlichen und östlichen Sektionen offengelegt.

    Die KMZ ist eine 2.800 Meter lange, steil abfallende, durch Wärme ausgedehnte Mineralstruktur mit Streichung in nordöstlicher Richtung, die sich zudem durch zahlreiche Schnittlinien mit einer Breite von über 100 m bei (mehr als) 1g/t (siehe Übersicht 3 und 4) auszeichnet. Besonders signifikant sind die eigenständigen hochwertigeren Zonen innerhalb dieser gut mineralisierten Umgrenzungslinie, die auf noch intensivere Deformierungen und Verwitterungen zurückzuführen sind, was Rückschlüsse auf solide Kontinuität zulässt. Die KHZ ist eine 650 m lange Mineralstruktur mit Streichung in nördlicher bis nordöstlicher Richtung, die im Vergleich zur KMZ allgemein zwar schmaler, aber hochwertiger ist. Diese beiden Zonen werden in Übersicht 2 dargestellt; die Höhepunkte der signifikantesten Schnittlinien sind in Tabelle 1 aufgeführt. Zu den besseren Schnittlinien zählen:

      172,0 Meter (mit) 1,32 g/t Gold bei einer Tiefe von 46,0 Metern
      122,0 Meter (mit) 2,00 g/t Gold bei einer Tiefe von 147,0 Metern
      82,0 Meter (mit) 1,55 g/t Gold unter der Oberfläche
      208,0 Meter (mit) 1,46 g/t Gold bei einer Tiefe von 30,0 Metern
      45,0 Meter (mit) 2,62 g/t Gold bei einer Tiefe von 114,0 Metern
      70,0 Meter (mit) 1,12 g/t Gold bei einer Tiefe von 191,0 Metern

    Alle Analysen wurden von Randgold in den SGS Laboratories in Ouagadougou bzw. den SGS Laboratories bei der Morila-Mine in Mali mithilfe von Brandproben auf Grundlage einer 50g-Ladung durchgeführt. Randgold wandte dabei ein QA/QC-Verfahren an, in dessen Rahmen zertifizierte Standards berücksichtigt wurden. Volta überprüfte die QA/QC-Verfahren vor Ort und kam zu der Einschätzung, dass die auf diesem Wege gesammelten Daten im Einklang mit den Best Practices der Industrie stehen. Die Intervalle hängen von der jeweiligen Länge des Bohrlochs ab, wobei die tatsächliche Weite zum aktuellen Zeitpunkt unbekannt ist. Schnittlinien entsprechen einem Abschnitt von 0,5 g/t Gold (Au) ohne zusätzlichen Oberschnitt (Top Cut). Die Streckung (weniger als 0,5 g/t Gold) wurde auf einen Maximalwert von 5 m beschränkt, mit Ausnahme von mineralisierten Intervallen mit einer Länge von 50 m oder mehr: in diesem Fall gilt eine Streckung auf 6 m (für KDH05, KDH11, KDH14, KRC03, KRC06 und KRC07) bzw. auf 8 m für KDH15. Alle Bohrungen wurden von Randgold durchgeführt; Volta hat bislang noch keine unabhängigen Überprüfungsanalysen vorgenommen, wird dies aber im Rahmen des sich in Kürze öffnenden Zeitfensters zur Erfüllung der Sorgfaltspflicht nachholen.

    Die Explorationszulassung für Kiaka deckt einen Bereich von 244 km2 ab, der etwa 120 Kilometer südöstlich der Hauptstadt Ouagadougou (siehe Übersicht 1.) verläuft. Die Zulassung bezieht sich auf den Knotenpunkt zwischen dem Grünstein-Gesteinsgürtel Tenkedougou mit Streichung in nordöstlicher Richtung sowie dem lokal bedeutsamen Markoye Fault mit Streichung in nördlicher Richtung, in dessen unmittelbarer Nähe einige der bislang grössten Goldvorkommen in Burkina Faso entdeckt wurden. Hierzu zählen auch das Essakane-Vorkommen von Iamgold (5,1 Moz), das Taparko-Vorkommen von High River Gold (1,7 Moz), das Bombore-Vorkommen von Orezone (2,1 Moz) sowie das Youga-Vorkommen von Etruscan (1,5 Moz).

    Seit 2004 investierte Randgold infolge der Zulassung im Rahmen von umfassenden Bohrungen über 6 Mio. USD, darunter für Kartierung, geophysische Erhebungen, Bodenproben, Pitting, Grabenaushub sowie für RAB-, RC- und Diamantkernbohrungen. Übersicht 2 enthält nähere Einzelheiten zu Pitting, Grabenaushub und aktuelle Bohrstatistiken bis zum heutigen Tag.

      ÜBERSICHT 2:
      ----------------------------------------------
      AKTIVITÄT                         BOHRLÖCHER         METER
      ----------------------------------------------
      Pitting                              247                  931,5
      Grabenaushub                        11                2.450,0
      RAB-Bohrungen                    260                4.401,0
      RC-Bohrungen                        11                1.125,0
      Diamantkernbohrungen          24                7.873,5
      ----------------------------------------------
      GESAMT                                553              16.781,0
      ----------------------------------------------

    Randgold unternahm bereits petrografische Massnahmen zwecks eingehender Studie der Gold-Beschaffenheit. Das Gold befindet sich in feinkörnigen Randablagerungen; es ist nicht mit Sulfiden durchzogen und daher aller Wahrscheinlichkeit nicht feuerfest. Zudem sind keine sogenannten "Preg-Robbing"-Komponenten präsent. Einige vorläufige metallurgische Tests auf Grundlage von CIL/Flaschenhalsbohrungen wurden ebenfalls durchgeführt. Die Ergebnisse deuten auf eine vielversprechende Goldrückgewinnung im Bereich von 80 % bis 98 % hin, wobei die Mehrheit der Proben Rückgewinnungswerte von (mehr als) 90 % aufwiesen.

    Zudem konnten im Rahmen von Bodenproben, Pitting und RAB-Drilling in unmittelbarer Reichweite von KMZ und KHZ weitere Ziele mit Mineralisierungsvorkommen bestimmt werden, darunter das östliche Ziel, das 1. westliche Ziel, das 2. westliche Ziel, das nördliche Ziel und das südliche Ziel (siehe Übersicht 5). Diese Bohrziele gilt es noch durch RC- und Diamantkernbohrungen zu überprüfen.

    Auf regionaler Ebene existieren zudem 5 weitere mögliche Kandidaten für Bohrungen, darunter Niaogo-Gozi, Kiaka Dam, Kiaka East, Sondo und Gueka (siehe Übersicht 6). Diese wurden durch Randgold zunächst mithilfe von regionalen Boden- und Bodenfüllproben und gefolgt von Kartierung, Gesteinsproben, eingeschränktem Grabenaushub sowie RAB-Borhungen bestimmt. Diese möglichen Kandidaten für Bohrungen liegen innerhalb analog mineralisierter Umgebungen in der Kiaka-Hauptregion.

    Der Kaufpreis setzt sich aus einer Barzahlung in Höhe von 4.000.000 Mio. CAD sowie 20.000.000 Stammaktien von Volta zusammen. Der Gesamtbetrag muss innerhalb eines Zeitraums von 24 Monaten ab dem Abschlusstermin der Akquisition je nach Sachlage wie folgt bezahlt bzw. emittiert werden: (a) 13.300.000 Stammaktien zum Abschlusstermin; (b) 1.000.000 CAD in bar auf den Tag genau 6 Monate nach Abschlusstermin; und (c) 1.000.000 CAD in bar sowie 2.233.333 Stammaktien jeweils auf den Tag genau 12, 18 und 24 Monate nach Abschlusstermin.

    Der Abschluss der Transaktion unterliegt der Fertigstellung einer endgültigen Vereinbarung innerhalb von 30 Tagen nach Inkrafttreten der Absichtserklärung. In diesem Zeitraum wird Volta seiner Sorgfaltspflicht nachkommen. Bis zur Zustimmung der Volta-Aktionäre sowie dem Erhalt der Einverständniserklärungen von Dritten und den nötigen behördlichen Zustimmungen, darunter auch die Zustimmung der Toronto Stock Exchange, gilt die Transaktion als schwebend.

    Gemäss der im National Instrument 43-101 verankerten Richtlinien gilt Guy Franceschi, der Vice President für Exploration bei Volta, für das Goldprojekt Kiaka als sachverständige Person. Franceschi ist Mitglied im Europäischen Geologenverband und hat den Inhalt dieser Pressemitteilung überprüft und diese freigegeben.

    Volta ist ein Mineralexplorationsunternehmen, das sich voll darauf konzentriert, bei der Erkundung, Akquisition und Exploration von Goldliegenschaften in Westafrika eine tragende Rolle zu spielen. Das in Kanada ansässige Unternehmen mit Hauptsitz in Toronto, Ontario, und Niederlassungen in Accra (Ghana) und Ouagadougou (Burkina Faso) engagiert sich zudem in westafrikanischen Explorationsprojekten.

    Vorsorglicher Hinweis in Bezug auf vorausschauende Informationen:

    Diese Pressemitteilung enthält "vorausschauende Aussagen" im Sinne des kanadischen Wertpapierrechts, die naturgemäss Risiken und Unsicherheiten unterliegen. Zu solchen vorausschauenden Aussagen zählen unter anderem: Aussagen über zukünftige Goldpreise sowie Preise von anderen Mineralien und Metallen; Schätzungen von Mineralienreserven und -ressourcen; die Umsetzung von geschätzten Mineralienreserven; Investitionsaufwand, Kosten und zeitliche Verfügbarkeit der Ressourcen; die Umsetzung von geschätzten Mineralienreserven; Investitionsaufwand, Kosten und zeitlicher Rahmen von Erschliessungen neuer Vorkommen; Erfolg von Explorationsaktivitäten; zulässige Zeitfenster; Wechselkursschwankungen; die Voraussetzungen für den Erhalt zusätzlichen Kapitals; behördliche Vorschriften im Hinblick auf Bergbauoperationen; Umweltrisiken; unerwartete Ausgaben im Zusammenhang mit der Nutzbarmachung von Land; Besitzstreitigkeiten oder Ansprüche und Beschränkungen im Zusammenhang mit der Versicherungsdeckung. Allgemein werden vorausschauende Aussagen anhand von vorausschauenden Begrifflichkeiten, wie beispielsweise "plant", "erwartet" oder "erwartet nicht", "wird vermutlich", "Budget", "voraussichtlich", "schätzt", "sagt voraus", "beabsichtigt", "sieht vor" oder "sieht nicht vor", oder "glaubt", oder durch Variationen derartiger Begriffe und Satzteile kenntlich gemacht. Dies schliesst zudem Aussagen mit ein, anhand derer bekannt gegeben wird, dass bestimmte Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse "unternommen", "eintreten" oder "erreicht" "werden", "können", "könnten" oder "würden". Vorausschauende Aussagen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten sowie weiteren Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse, das Aktivitätsniveau, Leistungen oder Erfolge von Volta erheblich von jenen im Rahmen vorausschauender Aussagen gemachter Angaben abweichen. Hierzu zählen unter anderem: Risiken im Zusammenhang mit internationalen Geschäften; Risiken im Zusammenhang mit der Einbindung von Akquisitionen; Risiken im Zusammenhang mit dem Betrieb von Joint Ventures; die tatsächlichen Ergebnisse von aktuellen Explorationsaktivitäten; die tatsächlichen Ergebnisse von aktuellen oder zukünftigen Aktivitäten im Bereich der Nutzbarmachung von Land; das Endergebnis von wirtschaftlichen Prüfungen; Veränderungen im Hinblick auf einzelne Projektparameter im Rahmen der weiteren Ausarbeitung von Plänen; der zukünftige Preis von Gold sowie anderen Mineralien und Metallen; mögliche Variationen bei Erzreserven sowie im Hinblick auf die Bewertungs- und Rückgewinnungsraten; unerwartete Fehlfunktionen von Zubehör oder Arbeitsprozessen; Unfälle, Arbeitskämpfe und weitere allgemeine Risiken der Bergbaubranche; sowie Verzögerungen im Hinblick auf den Erhalt von Regierungszusagen oder Finanzierungen oder bei der Fertigstellung von Erschliessungs- bzw. Baumassnahmen. Obwohl die Geschäftsleitung und die Führungskräfte von Volta der Überzeugung sind, dass sich die in solchen vorausschauenden Aussagen widergespiegelten Erwartungen grundsätzlich auf vernünftige Annahmen stützen und unter Berücksichtigung von wichtigen Faktoren getroffen wurden, die dazu führen könnten, dass tatsächliche Ergebnisse erheblich von denen in vorausschauenden Aussagen abweichen, so könnten weitere Faktoren existieren, die ebenfalls dazu führen könnten, dass Ergebnisse nicht wie vorhergesagt, geplant oder beabsichtigt ausfallen. Es besteht keinerlei Gewähr, dass sich solche Aussagen als korrekt erweisen, da sich tatsächliche Ergebnisse und zukünftige Ereignisse erheblich von den in derartigen Aussagen vorausgesagten Ergebnissen und Ereignissen unterscheiden können. Dementsprechend sind Leser darauf hingewiesen, sich nicht in unangemessenem Rahmen auf vorausschauenden Aussagen zu verlassen. Volta Resources übernimmt keinerlei Verpflichtung, auf die an dieser Stelle verwiesenen vorausschauenden Aussagen jeglicher Art zu aktualisieren, es sei das Unternehmen ist gemäss entsprechender Wertpapiergesetzte dazu verpflichtet.

    << Um sich Tabelle 1 und Übersichten 1 bis 6 über das Goldprojekt Kiaka anzuschauen, besuchen Sie bitte http://files.newswire.ca/407/Volta_Resrcs_Sept0809.doc >>

    Für weitere Informationen konsultieren Sie bitte unsere Website http://www.Voltaresources.com oder wenden Sie sich direkt an: Kevin Bullock, P.Eng., Präsident & CEO, Tel.: +1-(647)-388-1842, Fax: +1-(416)-867-2298, E-Mail: kbullock@voltaresources.com

ots Originaltext: Volta Resources Inc.
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Ansprechpartner: Kevin Bullock, P.Eng., Präsident & CEO, Tel.:
+1-(647)-388-1842, Fax: +1-(416)-867-2298, E-Mail:
kbullock@voltaresources.com



Weitere Meldungen: Volta Resources Inc.

Das könnte Sie auch interessieren: