Volta Resources Inc.

Neueste Bohrung in Gaoua bestätigt historische Daten und deckt neue Mineralisierung auf

    Toronto, Kanada (ots/PRNewswire) - Volta Resources Inc. ("Volta" bzw. das "Unternehmen") (TSX:VTR) ist  erfreut, von weiteren bedeutenden Kupfergold-Abschnitten aus den letzten  Bohrungen des 2008er Diamant- und RC-Bohrprogramms (RC, Reverse Circulation)  im Rahmen des Volta Gaoua Kupfer-Gold-Porphyr-Projekts im Südwesten des westafrikanischen Staates Burkina Faso berichten zu können. Die jüngste  Bohrung erweitert den Mineraleinschluss im Gongondy Gebiet nach Westen, was  das Mineralpotenzial des Bereiches beträchtlich erhöht.

    Die jüngsten Ergebnisse stammen von den beiden Diamantbohrlöchern (S63GON und S64GON) und den vier RC-Löchern (GRC2-08 bis GRC5-08), die im südlichsten Teil des Gongondy Gebiets gebohrt wurden. Zu den früheren Resultaten aus diesem Programm gehörten 23 Bohrungen in Gongondy und 15 Bohrungen in Dienemera, deren Resultate in den Pressemitteilungen vom 30. Oktober 2008, 6. November 2008 und 2. Dezember 2008 bekannt gegeben wurden. Die Zielzonen von Gongondy und Dienemera verlaufen entlang eines von Norden nach Süden verlaufenden Strukturkorridors, sie sind rund 7 Kilometer voneinander entfernt und zeichnen sich durch das Vorkommen einer hochgradig anomalen Kupfer-Gold-Mineralisierung aus, die in einer hydrothermalen Brekzie liegt und die Porphyr-Kupfermerkmale aufweist.

    Es folgen die Höhepunkte der Bohrlochvermessung und der Probenergebnisse der jüngsten Bohrungen:

    Die Bestätigung des Vorkommens von weiten, hochkonzentrierten Abschnitten aus früheren Bohrungen, etwa 124 m mit 0,56 % Cu und 0,34 g/t Au (S63GON), darin ein Abschnitt von 12 m mit 1,18 % Cu und 0,81 g/t Au, - die Ausweitung der mineralisierten Hülle im Westen des Gabbro, die die mineralisierte Brekzie im Süden von Gongondy intrudiert. Dieser Bereich wird von transportiertem Alluviun unterwandert und zeigte deshalb keine geochemische Oberflächenreaktion hinsichtlich der Zielbohrung. Eines der Höhepunkte aus diesem RC-Programm ist ein Abschnitt von 27 m mit 0,71% Cu und 1,23 g/t Au (GRC4-08).

    Die besseren Kupfer-Gold-Bohrabschnitte von der jüngsten Bohrung sind in der nachfolgenden Tabelle aufgeführt.

@@start.t1@@      Tabelle 1: Höhepunkte des Cu-Au-Abschnitts.
      ----------------------------------------------------------------------
      BOHR-ID VON(x) NACH(x) INTERVALL(x)                      Au              MID(x)
                      (m)      (m)         (m)         Cu (%)         (g/t)          (m)
      ----------------------------------------------------------------------
                        10      134        124            0,56            0,34            4
      S63GON ---------------------------------------------------------------
              INKL. 33        45         12            1,18            0,81            0
      ----------------------------------------------------------------------
                        28        38         10            0,38            0,32            1
      S64GON ---------------------------------------------------------------
                      222      234         12            0,25            0,47            4
      ----------------------------------------------------------------------
      GRC2-08      21        28          7            0,26            0,42            1
      ----------------------------------------------------------------------
      GRC4-08        8        35         27            0,72            1,23            1
      ----------------------------------------------------------------------
                        49        55          6            0,28            0,30            3
      GRC5-08 --------------------------------------------------------------
                        66        71          5            0,29            0,39            2
        ---------------------------------------------------------------------
      (x) Bohrlänge - nicht tatsächliche Breite.
      Anmerkungen zur Tabelle:
      - Die obigen Cu-Au-Abschnitte basieren auf einem Cut-off von 0,3 % Cu
        ohne, dass ein Top-Cut angewendet wurde, Ausnahme ist das für GRC2-08
        aufgeführte Intervall, bei dem ausnahmsweise ein Cut-off von 0,2 % Cu
        angewendet wurde.
      - Die interne Verdünnung (unter 0,3 % Cu ausser bei GRC2-08, wo 0,2 %
      verwendet wurde) wurde bis zu einem Maximum von 4 m ausgeführt (die
      "maximale interne Verdünnung" oder MID).
      - Die oben aufgeführten Probenresultate für die Bohrlöcher S63GON und
      S64GON wurden mit Kernen der Grösse HQ und einigen Kernen der Grösse NQ
      in Intervallen von einem Meter genommen und mithilfe einer Diamantsäge in
      zwei Hälften gesägt. Eine Kernhälfte wurde im Lager für Kernproben vor
      Ort gelagert. Die andere Hälfte wurde zur Vorbereitung der Analyse an ALS
      Chemex Burkina S.A.R.L, Ouagadougou/Burkina Faso verschickt und dort nach
      entsprechender Vorbereitung nach einem Standardverfahren (Zerkleinerung,
      Pulverisierung, Teilung) in 50-g-Proben für das Gold-Feuer-
      Analyseverfahren aufgeteilt. Der Kupfergehalt wurde mithilfe der
      Atomabsorptionsspektrometrie im ALS-Labor in Vancouver/Kanada
      durchgeführt.
      - Die Ergebnisse der RC-Löcher GRC2-08 bis GRC5-08 wurden aus trockenen
      1-m-Intervall-Proben gewonnen. Diese wurden mithilfe eines geriffelten
      Probenteilers auf 2-kg-Proben aufgeteilt und an das Labor verschickt.
      Dort wurden sie nach demselben Verfahren wie für die oben erwähnten
      Kernproben analysiert. Nassproben wurden vor Ort getrocknet, dann
      mithilfe eines geriffelten Probenteilers auf gleiche Weise aufgeteilt.
      - Die Genauigkeit der Proben wurde durch systematischen Einschluss von
      Cu-Au-Standardproben (nach Ore Research and Exploration, Australia -
      OREAS) und Vor-Ort-Vergleichsproben bestimmt. Standardproben wurden alle
      15 Proben und Vergleichsproben nach ca. 25 Proben eingefügt. Die
      ausgewiesenen Ergebnisse haben die QA/QC Protokolle des Unternehmens
      durchlaufen. >>@@end@@

    In Gongondy konnten im Rahmen des Bohrprogrammes 2008 neunundzwanzig Bohrungen mit einer Gesamtlänge von 7.297,4 Meter abgeschlossen werden. Aufgrund dieser Bohrungen wurden zwei mineralisierte Zentren entlang einer nach Norden verlaufenden Brekzienformation ausgemacht, (der "Nordblock" und der "Südblock"), die durch eine intrusive Post-Mineralisierungs-Gabbroformation getrennt sind. Die letzte Bohrung zeigt, dass der westwärts geneigte Gabbro in den Südblock intrudiert. Die mineralisierte Hülle im Südblock zeigt klar eine weitere Ausdehnung nach Westen als frühere Untersuchungen vermuten liessen und es kann sein, dass sie bis an den Nordblock westlich des Gabbros heranreicht. Die Kupfer- und Goldmineralisierungen wurden nun mithilfe des Reverse-Circulation-Verfahrens und Diamantbohrungen in Form eines J rund um den Gabbro im Südblock bestimmt. Dabei ergab sich ein signifikant höheres Tonnagenpotenzial für die mineralisierte Hülle in Gongondy (s. Abb. 1).

    Die Unternehmensführung fühlt sich durch diesen Bohrerfolg ermutigt. Derzeit werden weitere Bohrungen geplant, die die Ausdehnung der Mineralisierung westlich des Gabbro genauer skizzieren sollen. Darüber hinaus plant das Unternehmen, in Kürze mit weiteren Bohrungen mit der kürzlich erworbenen, auf einer Zugmaschine montierten und von ihr betriebenen Bohrvorrichtung entlang des 7 Kilometer langen Porphyrkorridors zwischen Gongondy und Dienemera zu beginnen. In diesem Bereich haben feinkörniges Alluvium und transportiertes Laterit vielleicht auf ähnliche Weise die geochemische Reaktion auf weitere Kupfer- und Goldmineralisierungen verdeckt.

@@start.t2@@        Tabelle 2: Standorte der ausgewiesenen Bohrlöcher in Gongondy.
      ------------------------------------------------------------------------
                                                                                                          Bohr-
      LOCH-ID          ORT(x)                        AZIMUT              DIP                Lochlänge
                      OST                  NORD          (Grad)         (Grad)              (m)
      -------------------------------------------------------------------------
      S63GON/08 499219         1139246                90                55                      197
      -------------------------------------------------------------------------
      S64GON-08 498929         1139149                90                55                  254,8
      -------------------------------------------------------------------------
      GRC2-08    498930         1139450                90                55                        84
      -------------------------------------------------------------------------
      GRC3-08    498880         1139450                90                55                        84
      -------------------------------------------------------------------------
      GRC4-08    498930         1139550                90                55                        48
      -------------------------------------------------------------------------
      GRC5-08    498880         1139550                90                55                        84
      -------------------------------------------------------------------------
      (x) Datum WGS84, Koordinaten wie geplant, endgültige Koordinaten müssen
      untersucht und bestätigt werden.@@end@@

    Volta konnte im Rahmen des Gaoua Projektes über 23.000 Bohrmeter abschliessen. Der Grossteil wurde durch Diamantbohrungen realisiert. Es ist geplant, die Ergebnisse dieser Bohrphase und die vorherigen Ergebnisse im Rahmen einer ersten Ressourcenschätzung für NI 43-101 im ersten Quartal 2009 abzuschliessen. Die qualifizierte Person für das Gaoua Kupfer-Gold-Projekt gemäss den Richtlinien des kanadischen National Instrument 43-101 ist Guy Franceschi, Vice President, Exploration für das Unternehmen. Guy Franceschi ist Mitglied er European Federation of Geologists und hat den Inhalt dieser Pressemitteilung geprüft und genehmigt.

    Volta ist ein Mineralexplorationsunternehmen, das daran arbeitet, Marktführer bei der Identifikation und Exploration von Goldliegenschaften in Westafrika zu werden. Das Unternehmen engagiert sich in der Exploration in Westafrika und hat seinen Hauptsitz im kanadischen Toronto in der Provinz Ontario sowie Betriebsbüros in Accra (Ghana) und Ouagadougou (Burkina Faso). Das Unternehmen verfügt derzeit über liquide Mittel und kurzfristige Investitionen von insgesamt 5,8 Millionen $, marktfähige Wertpapiere mit einem Börsenmarktwert von rund 3,5 Millionen $ und über 53,2 Millionen ausgegebene und im Umlauf befindliche Stammaktien.

    << Die Börse von Toronto übernimmt keinerlei Verantwortung für die Zulänglichkeit und Genauigkeit dieser Pressemitteilung. >>

    Warnhinweise zu zukunftsweisenden Aussagen:

    Diese Pressemitteilung enthält sogenannte "zukunftsweisende Aussagen" im Sinne der kanadischen Wertpapiergesetze, die naturgemäss bestimmten Risiken und Unwägbarkeiten unterliegen. Unter zukunftsweisenden Aussagen versteht man unter anderem Aussagen hinsichtlich des künftigen Goldpreises und des Preises anderer Mineralien und Metalle, der Schätzung der Mineralreserven und -ressourcen, der Realisierung von Mineralreservenschätzungen, der Kapitalausgaben, Kosten und der Zeitplanung von Ressourcen, der Realisierung von Mineralreservenschätzungen, Kapitalausgaben, Kosten und der zeitlichen Planung der Entwicklung neuer Lagerstätten, des Erfolgs von Explorationsmassnahmen, des erlaubten Zeithorizonts, der Wechselkursschwankungen, des Bedarfs an zusätzlichen Mitteln, bergamtlicher Regulierungen, Umweltrisiken, ungeplanter Reklamationsausgaben, Anspruchsrechtstreits oder Ansprüche und Einschränkungen der Versicherungsdeckung. Im Allgemeinen sind zukunftsweisende Aussagen an der Verwendung von zukunftsorientierten Begriffen, wie "plant", "erwartet" bzw. "erwartet nicht", "wird erwartet", "Budget", "geplant", "schätzt", "prognostiziert", "beabsichtigt", "antizipiert" bzw. "antizipiert nicht" oder "glaubt" oder Variationen derartiger Begriffe und Sätze zu erkennen. Sie sind auch an Aussagen zu bestimmten Massnahmen, Ereignissen oder Resultaten, wie "kann", "könnte", "würde" oder "wird genommen", "kommen vor" oder "wird erreicht" zu erkennen. Zukunftsweisende Aussagen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Unwägbarkeiten und anderen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Aktivitäten, Leistungen oder Errungenschaften von Volta wesentlich von denen in implizierten zukunftsweisenden Aussagen abweichen. Dazu zählen unter anderem die folgenden Risikofaktoren: die Risiken im Zusammenhang mit internationalen Geschäften, Risiken im Zusammenhang mit der Integration von Übernahmen; Risiken in Verbindung mit Joint-Venture-Geschäften; tatsächliche Ergebnisse von aktuellen Explorationsmassnahmen; tatsächliche Ergebnisse aktueller oder künftiger Reklamationsaktivitäten; Schlussfolgerungen aus wirtschaftlichen Beurteilungen; Änderungen der Projektparameter im Rahmen der kontinuierlichen Neuanpassung von Plänen; künftige Preise für Gold und anderer Mineralien und Metalle; mögliche Schwankungen der Erzreserven, -konzentrationen oder -ausbeute; Ausfall von Anlagen oder nicht wie erwartet funktionierender Verfahren; Unfälle, Arbeitskämpfe und sonstige Risiken im Bergbau; Verzögerung beim Erhalt bergamtlicher Zustimmungen oder Genehmigungen sowie von Finanzierungen oder beim Abschluss der Entwicklungs- oder Bautätigkeiten. Obgleich die Unternehmensleitung und Führungskräfte von Volta glauben, dass die in den zukunftsweisenden Aussagen wiedergegebenen Erwartungen auf vernünftigen Annahmen basieren und versucht wurde, möglichst alle Faktoren, die zu wesentlichen Abweichungen der tatsächlichen von den erwarteten Ergebnissen führen können, zu benennen, kann es weitere Faktoren geben, die dazu führen können, dass die Ergebnisse von den vorhergesagten, geschätzten oder beabsichtigten Ergebnissen abweichen. Es kann keinerlei Sicherheit darüber geben, dass sich derartige Aussagen als genau herausstellen; zudem kann es sein, dass tatsächliche Ergebnisse und künftige Ereignisse wesentlich von den Annahmen in derartigen Aussagen unterscheiden. Dementsprechend sollte der Leser zukunftsweisenden Aussagen keine unangemessene Bedeutung beimessen. Volta Resources nimmt keinerlei Aktualisierungen von zukunftsweisenden Aussagen, auf die hierin Bezug genommen wird, vor, wenn dies mit den anwendbaren Wertpapiergesetzen vereinbar ist.

    ABBILDUNG 1: http://files.newswire.ca/407/Voltafig1Map.doc

    Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Website http://www.Voltaresources.com oder wenden Sie sich an: Kevin Bullock, P.Eng., Präsident & CEO, Tel.: +1-416-867-2299, Fax: +1-416-867-2298, E-Mail: kbullock@voltaresources.com; Anlegerbeziehungen: Vancouver, Farah Alibhai, Tel.: +1-604-731-7340, E-Mail: falibhai@voltaresources.com

ots Originaltext: Volta Resources Inc.
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Website
http://www.Voltaresources.com oder wenden Sie sich an: Kevin Bullock,
P.Eng., Präsident & CEO, Tel.: +1-416-867-2299, Fax: +1-416-867-2298,
E-Mail: kbullock@voltaresources.com; Anleger: Vancouver, Farah
Alibhai, Tel.: +1-604-731-7340, E-Mail: falibhai@voltaresources.com



Weitere Meldungen: Volta Resources Inc.

Das könnte Sie auch interessieren: