Verein "Swiss Village Abu Dhabi"

Interessengemeinschaft für ein "Swiss Village" in der Ökostadt Masdar City bei Abu Dhabi gegründet

    Zürich (ots) - In der nach ökologischen Kriterien geplanten Stadt Masdar City bei Abu Dhabi soll ein "Swiss Village" entstehen. Am Montag Abend haben sich Schweizer Unternehmensvertreter mit der Handelsministerin der Vereinigten Arabischen Emirate, Sheika Lubna Al Qasimi, und einer Delegation von Masdar in Rüschlikon zu einem Informationsaustausch getroffen und sich in einer Interessengemeinschaft zusammengeschlossen. Masdar City wird vom englischen Architekt Sir Norman Foster als ökologische Modellstadt geplant. Dort sollen dereinst 50.000 Menschen leben und 90.000 Menschen arbeiten.

    Sheika Lubna Al Qasimi hatte am Montag in Bern Bundesrätin Doris Leuthard und Bundesrat Moritz Leuenberger getroffen. "Ich freue mich sehr, dass Schweizer Unternehmen mit ihrem weltweit führenden Know-how gerade in der Umwelttechnologie ein 'Swiss Village' in Masdar schaffen möchten", erklärte sie. Schweizer Unternehmen sind eingeladen, an zentraler Lage in Masdar City Geschäftsflächen zu nutzen. Zudem könnte die Schweizer Botschaft in den Vereinigten Arabischen Emiraten im "Swiss Village" einen zentralen Platz erhalten. Lanciert wurde die Projektidee von der Schweizer Botschaft in den Vereinigten Arabischen Emiraten in Zusammenarbeit mit der Schweizer Stiftung Foundation For Global Sustainability (FFGS). Präsident der Interessengemeinschaft "Swiss Village Abi Dhabi" ist Nick Beglinger, Managing Partner der international tätigen Planungsfirma Maxmakers in Zürich, die als Finanz- und Strategieberater im Auftrag der Abu Dhabi Regierung das Konzept für Masdar City seit 2006 mitentwickelt hat.

    Die Ökostadt Masdar City wird sich vollumfänglich mit erneuerbarer Energie versorgen (eigenes Solarkraftwerk, Abfallverwertung, etc). Die Wasserversorgung ist mit solarbetriebenen Entsalzungsanlagen geplant. Insgesamt soll der Energieaufwand pro Kopf nur noch 25 Prozent des heutigen Durchschnittsverbrauchs betragen. Die Master-Planung ist dem englischen Architekten Sir Norman Foster übertragen. Mit dem Bau wurde im Februar 2008 begonnen. Auf einer Fläche von sechs Quadratkilometern sollen dereinst 50.000 Menschen wohnen und 90.000 Menschen arbeiten. Im Herbst 2009 soll die Universität ("Masdar Institute of Technology", ein Joint Venture mit dem Massachusetts Institute of Technology) eröffnet werden. Masdar soll 2016 fertiggestellt sein. Die Baukosten belaufen sich auf 24 Milliarden Dollar.

  Das Emirat Abu Dhabi, das grösste der sieben Vereinigten Arabischen Emirate, will mit der Ökostadt Masdar zum regionalen Zentrum der erneuerbaren Energien werden. Es hat weltweit führende Unternehmen und Forschungseinrichtungen eingeladen, am Aufbau dieses globalen Zentrums mitzuwirken. Verschiedene Schweizer Unternehmen haben bereits bei der Planung Masdars eine wichtige Rolle gespielt. Die Schweiz bringt deshalb gute Voraussetzungen mit, an der Entwicklung dieses Marktes der Zukunft massgeblich mitzuwirken.

ots Originaltext: Verein "Swiss Village Abu Dhabi"
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Nick Beglinger
Präsident Verein "Swiss Village Abu Dhabi"
Tel.:      +41/44/387'10'04
E-Mail:  nick.beglinger@maxmakers.com



Das könnte Sie auch interessieren: