AGC Flat Glass

AGC Flat Glass bringt einzigartige aktive Beschichtung für eine neue Generation von Dreifachverglasung auf den Markt

BRÜSSEL, October 21 (ots/PRNewswire) - Als Antwort auf die zunehmenden Energiepreise und die alarmierenden Gefahren für die Umwelt bringt Europa Planibel Tri auf den Markt. Diese einzigartige Beschichtung, die eigens für den Einbau in Wohnhäusern entworfen wurde, verbindet Komfort und Kosteneinsparung mit einem ökologischen Fussabdruck. Bis zu 10% Energieeinsparung Heizungen und Klimaanlagen sind für 70% des Energieverbrauchs von Gebäuden verantwortlich. Daher spielt der Bausektor in Sachen Energiesparmassnahmen eine entscheidende Rolle. Dank ihrer Kompetenz im Bereich Hochleistungsglas gelang es AGC, ein beschichtetes Glas zu entwickeln, das bis zu 10% des jährlichen Energieverbrauchs in Haushalten einsparen kann. Dies ist eine wahrhaft kostengünstige Lösung, bei der sich die Investition auch lohnt. Optimaler Wohnkomfort Planibel Tri schafft ein optimales Wohnklima für Zuhause und hilft ausserdem dabei, die Energiekosten im Griff zu behalten. Seine eigens dafür entwickelte Beschichtung reduziert den Wärmeverlust auf ein Minimum und erzielt so einen höchst effizienten U-Wert(1). Der Hauptvorteil von Planibel Tri liegt allerdings in seinem hohen Solarfaktor(2). Da das Material viel natürliches Sonnenlicht durchlässt, führt es zu höheren Energieeinsparungen als ähnliche Produkte auf dem Markt. Dies macht Planibel Tri zu einer höchst adäquaten Lösung für den Wohnungsbaumarkt. Dank seiner ausgezeichneten Energieergebnisse öffnet Planibel Tri neue Möglichkeiten im Energiesparangebot: die Möglichkeit zur Nachhaltigkeit. Darüber hinaus erhöht Planibel Tri den Komfort, da mehr Licht ins Haus gelangen kann, als es bei einer normalen Dreifachverglasung der Fall ist. Dank der sehr geringen Reflexion und hohen Lichtdurchlässigkeit lässt das Material mehr Tageslicht durch. Umweltschutz ACG Flat Glass Europe hat vor kurzem eine umfangreiche Studie(3)in Auftrag gegeben, um den Unterschied zwischen Zweifach- und Dreifachverglasungen zu messen und den Grad ihrer Energieeffizienz auf dem Wohnungsbaumarkt zu testen. Ift Rosenheim(4) wurde mit dieser Aufgabe beauftragt. Es ist in Europa eines der am meisten anerkannten Zertifizierungsinstitute für Fenster und Gebäudefassaden, mit Hauptsitz in Deutschland. Die Ergebnisse wurden sowohl für Neubauten als auch für Sanierungen (im Wohnbereich) bestimmt: Für Neubauten Die Studie(3) hat gezeigt, dass man in einem neu errichteten Gebäude (verglichen mit Planibel Low E 1.1) jährlich bis zu 150 Liter Heizöl einsparen kann, wenn man Dreifachverglasungen mit einer Tri-Beschichtung verwendet. Zufällig fand man ausserdem heraus, dass es sogar möglich ist, unter den gleichen Umständen jährlich bis zu 200 Liter zu sparen, verglichen mit den angeblich effizienteren Low E 1.0 Glasarten. Dies liegt an der geringeren Energieausbeute (Solarfaktor), der diesen Glasarten gewöhnlich zugeschrieben wird. In Bezug auf den Solarfaktor zeigen die Dreifachverglasungen mit den herkömmlichen 1.1 oder 1.0 U-Werten bei den beschichteten Gläsern einen enttäuschend kleinen Unterschied bei der Heizölersparnis, im Vergleich zu Zweifachverglasungen mit der gleichen Beschichtung. Sanierungen Durch die Sanierung eines bestehenden Gebäudes können durch die Verwendung von Planibel Tri jährlich bis zu 500 Liter an Heizöl eingespart werden (im Vergleich zur Einfachverglasung ohne Beschichtung, wie sie noch immer bei einem hohen Prozentsatz von Häusern vorhanden ist). Die Tri Beschichtung wird auf der Glasstec zum allerersten Mal vorgestellt werden, und zwar unter dem Slogan "aktive Beschichtung für passive Häuser". Die ift-Studie wird anlässlich einer Konferenz auf der Glasstec von Herrn Rossa(5) vorgestellt werden. Wenn Sie sich also für Planibel Tri entscheiden, dann helfen Sie nicht nur unserem Planeten, sondern Sie können auch gleichzeitig Geld und Energie sparen. Planibel TRI wird ab Anfang 2009 erhältlich sein. http://www.yourglass.com http://www.agc-tri.com http://www.agc-flatglass.com --------------------------------- (1) Der U-Wert: Faktor zur Berechnung der Wärmemenge(ausgedrückt durch den U-Wert): die Wärmemenge (in Watt), die durch 1m2 Glas geleitet werden muss, um zwischen dem inneren und äusseren Bereich eines Gebäudes einen Temperaturunterschied von 1 Kelvin zu erhalten. (2) Solarfaktor: Der Solarfaktor ist die Gesamtprozentzahl der Energie, d.h. die Wärme, die durch das Glas eindringen kann (3) Die vollständige Studie finden Sie unter http://www.yourglass.com (4) Glass for Europe hat mit TNO eine ähnliche Studie durchgeführt und konnte den Wertzuwachs durch Dreifachverglasung mit einem hohen Solarfaktor bestätigen (5) Dipl.-Phys. Michael Rossa - Energetische Betrachtung von Mehrscheiben- Isolierglas im privaten Wohnungsbau - Freitag, den 24. Oktober - Glasstec - Glass Technology Live - Halle 11 - Düsseldorf, Germany Deutschland Bluhm & Plate Tel: +49(0)40-670-88-40 Deutschland Clemens Schlatt Tel: +49(0)2871-994-00 ots Originaltext: AGC Flat Glass Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: AGC Flat Glass Europe: Brigitte Dubuisson, +32-2-674-32-04, brigitte.dubuisson@eu.agc-flatglass.com

Das könnte Sie auch interessieren: