The family of Badri Patarkatsishvili

Georgische Familie verstärkt Kampagne zur Rückgabe beschlagnahmter, unabhängiger TV-Station

London (ots/PRNewswire) - - Erneuter Druck für Rückgabe von Imedi an seine rechtmässigen Eigentümer und Wiederaufnahme eines unabhängigen und ausgewogenen Sendebetriebes Die Familie des verstorbenen georgischen Geschäftsmannes und Philanthropen Badri Patarkatsishvili, der die einst führende, unabhängige TV-Station Georgiens, Imedi, aufbaute und finanzierte, gab heute bekannt, dass sie die rechtlichen und diplomatischen Anstrengungen verstärken werde, um die Kontrolle über die Fernsehstation wiederzuerlangen. Letzten November wurde Imedi von maskierten, bewaffneten und aufständischen Polizeibeamten beschlagnahmt und gezwungen, den Sendebetrieb einzustellen. Daraufhin wurde die Leitung, gegen den Wunsch der Familie, von Joseph Kay übernommen, der dazu keinerlei rechtliche Befugnis hatte. Rund um den Globus werden bereits rechtliche Schritte unternommen, um zu verhindern, was die Familie als fortgesetzte, unrechtmässige Versuche bezeichnet, sich das Vermögen von Badri Patarkatsishvilis rechtmässigen Erben anzueignen. Nun fordert die Familie Patarkatsishvilis unter der Führung seiner Witwe, Inna Gudavadze, die Rückgabe von Imedi an seine rechtmässigen Eigentümer und die Wiedererlangung seiner früheren Rolle als eine unabhängige Nachrichtenquelle Georgiens. Als weitere Entwicklung begrüsste die Familie heute die Vergabe einer Lizenz an einen unabhängigen, regionalen, georgischen Kanal, TV Maestro, die diesem erlaubt, über aktuelle Ereignisse zu berichten. Ein Sprecher der Familie kommentierte: "Georgien soll von der internationalen Gemeinschaft als ein Land verstanden werden, wo das Gesetz und die Redefreiheit ernst genommen werden." "Die Lösung der Imedi-Situation würde ein konkreter Beweis dafür sein, dass die georgische Regierung sich diesen essentiellen Werten verpflichtet fühlt". "Wir hoffen aufrichtig, dass die Erteilung der Maestro TV-Lizenz ein Zeichen dafür ist, dass die georgische Regierung nun bereit ist, zu tun, was wir verlangt haben, nämlich zur Rückgabe von Imedi an seine rechtmässigen Eigentümer und ihr zu erlauben, ihren unabhängigen und ausgewogenen Sendebetrieb wieder aufzunehmen. ots Originaltext: The family of Badri Patarkatsishvili Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Josh Brookstone, Tel: +44(0)207-067-0581, jbrookstone@webershandwick.com.

Das könnte Sie auch interessieren: