Stiftung "Erinnerung, Verantwortung und Zukunft"

60 Jahre Allgemeine Erklärung der Menschenrechte
Internationale Tagung vom 20.-22. November in Nürnberg

    Berlin (ots) - In diesem Jahr wird weltweit das 60-jährige Jubiläum der Allgemeinen Menschenrechtserklärung gefeiert. Die Erklärung von 1948 setzte einen klaren Kontrapunkt zu den nationalsozialistischen Verbrechen. Die Umsetzung der allgemeinen Menschenrechte sowie die Bestrafung von Menschenrechtsverbrechen sind weiterhin offene Herausforderungen. Trotz internationaler Vereinbarungen kommt es immer wieder zu Menschenrechtsverletzungen. Völkermord, Vertreibungen und Folter sind im Zuge politischer Konflikte auch heute zu beklagen, ebenso die Einschränkung der Meinungs- und Religionsfreiheit, Diskriminierung und Rassismus.

    Die Stiftung "Erinnerung, Verantwortung und Zukunft" und das Nürnberger Menschenrechtszentrum möchten Sie herzlich zur internationalen Tagung "Das Recht, das uns zu Menschen macht. Menschenrechte als Antwort auf historisches und aktuelles Unrecht" vom 20.-22.11.08 in Nürnberg einladen.

    Ziel der internationalen Fachtagung ist eine fortgesetzte Verständigung um Inhalt, Funktion und Begründung der Menschenrechte. Zu den internationalen Gästen und Referenten zählen:

    -          Morten Kjaerum, Direktor European Union Agency for
                 Fundamental Rights, (Dänemark)
    -          Stéphane Hessel, ehem. französischer Widerstandskämpfer
                 und beteiligt an der Aushandlung der
                 UN-Menschenrechtsdokumente (Frankreich)
    -          William Schabas, Spezialist für internationales Strafrecht
                 (USA)
    -          Elena Zhemkowa, Vertreterin der Menschenrechtsorganisation
                 Memorial, Moskau (Russland)
    -          Gerhart Baum, Bundesminister a.D. und UN-Beauftrager für
                 Menschenrechte im Sudan (D)
    -          Manfred Nowak, UN-Sonderberichterstatter für Folter
                 (Österreich)

    Ort der Veranstaltung ist die Stadt Nürnberg, die sich in den vergangenen Jahren u. a. mit einem Menschenrechtspreis um die Menschenrechte verdient gemacht hat. Weitere Informationen und das aktuelle Programm finden Sie auf der Konferenz-Webseite www.konferenz-nuernberg08.de . Wir würden uns über Ihr Interesse freuen. Die Teilnahme für Journalisten ist kostenlos. Um Ihre Anmeldung wird gebeten.

    Rückfragen, Kontakt und Anmeldung:     Christian Geissler-Jagodzinski & Simone Gülde     Lernen aus der Geschichte e.V.     Organisationsteam     T. 0049-(0)30-31473143     nuernberg08@stiftung-evz.de     www.konferenz-nuernberg08.de


ots Originaltext: Stiftung "Erinnerung, Verantwortung und Zukunft"
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:

Pressekontakt:
Stiftung "Erinnerung, Verantwortung und Zukunft"
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Franka Kühn
Markgrafenstr. 12-14, 10969 Berlin
T. 0049-(0)30-259297-76
kuehn@stiftung-evz.de
www.stiftung-evz.de



Weitere Meldungen: Stiftung "Erinnerung, Verantwortung und Zukunft"

Das könnte Sie auch interessieren: