American Palm Oil Council (APOC)

Malaysische Palmölproduzenten sind weltweit führend bei der Einführung der strengsten Nachhaltigkeitsstandards

    Los Angeles (ots/PRNewswire) -

    - Eine malaysische Plantage erhielt als Erstes das "Internationale Zertifikat für verantwortungsbewusste Praktiken"

    Das American Palm Oil Council (APOC) kündigte heute an, dass eine malaysische Palmölplantage vom "Runden Tisch für nachhaltiges Palmöl" (Roundtable on Sustainable Palm Oil - RSPO) als erste Plantage, die bei der Produktion ihres Palmöls die strengsten Nachhaltigkeitsstandards eingeführt hat, zertifiziert wurde. Der RSPO ist die einzige internationale Organisation auf der ganzen Welt, die gegründet wurde, um nachhaltige Industriepraktiken zu kodifizieren.

    "Palmölproduzenten in Malaysia haben sich - gemeinsam mit der malaysischen Regierung - dazu verpflichtet, die natürlichen Ressourcen und den Artenreichtum des Landes zu erhalten", erklärte Mohd Salleh Kassim, der Geschäftsführer von APOC. "Wir wollen, dass unsere Kunden hier in den USA wissen, dass in Malaysia gekauftes Palmöl auf eine verantwortungsvolle und umweltfreundliche Art und Weise hergestellt wurde. Die heutige Ankündigung ist ein grosser Schritt vorwärts bei der Erbringung eines Beweises für unsere internationalen Kunden, damit diese unsere Verpflichtung gegenüber nachhaltigen Praktiken unterstützen."

    Im letzten Monat erhielt das in Malaysia ansässige Unternehmen United Plantations Bhd das Zertifikat für die Einhaltung der RSPO-Prinzipien und Kriterien (Certificate of Conformance to RSPO Principles and Criteria).

    Der RSPO, der sich der Förderung von Wachstum und einer Verwendung des nachhaltigen Palmöls verschrieben hat, definiert die nachhaltige Palmölproduktion als "eine Kombination aus einer gesetzlichen, wirtschaftlich durchführbaren, umweltgemässen und sozial vorteilhaften Unternehmensführung und Vorgehensweise." Um die RSPO-Zertifizierung zu erhalten, führte die United Plantations Bhd in ihren neun Liegenschaften, sechs Mühlen und Schutzbereichen gründliche Untersuchungen durch; führte Gespräche mit der Unternehmensführung, dem Personal und den Arbeitern in Bezug auf Managementsysteme und Sozialeinrichtungen. Ausserdem erfolgte ein Treffen mit 150 Geschäftsinteressenten des Unternehmens, um sicherzustellen, dass die Plantage jede einzelne der RSPO-Kriterien erfüllt.

    "Ein besonderer Schwerpunkt wurde auf die Förderung ihrer Verpflichtung gegenüber nachhaltigem Palmöl gelegt", gab der führende Gutachter David Ogg im Prüfungsbericht für United Plantations Bhd an. "Es besteht seitens des Topmanagements, des Personal und der Arbeiter auf dem Feld eine deutliche Verpflichtung gegenüber dem RSPO."

    Das Gutachterteam hob in seinem Bericht auch die Bemühungen von United Plantations in Bezug auf Artenreichtum und Umweltschutzbereiche hervor. Im Bericht wird Beifall für das "Lagoon Nature Reserve" der United Plantations gespendet, ein Pflanzprojekt für seltene und gefährdete malaysische Arten. Die Lagune besteht aus 18 Baumfamilien, 50 Arten und mehr als 2.000 Bäumen, die ein natürliches Waldsystem und eine Samenbank für eine zukünftige Verwendung schaffen. Im Bericht wird auch auf die Verstärkung der verbrennungsfreien Strategien - was bedeutet, dass Land zur Kultivierung für Palmöl nicht verbrannt werden kann - und auf die Forschung des Unternehmens hingewiesen, mit der die Verbesserung von Palmölsamen angestrebt wird, um so den Ertrag zu maximieren und gleichzeitig die Anzahl der dafür erforderlichen Grundstücke und Pflanzen zu minimieren.

    Die Zertifizierung von United Plantations durch RSPO ist eine deutliche Aussage dafür, dass Malaysia Nachhaltigkeit ernst nimmt. Es wird erwartet, dass verschiedene andere malaysische Palmöl-Plantagenunternehmen in naher Zukunft zertifiziert werden.

    Das American Palm Oil Council, die US-amerikanische Organisation zur Vertretung der malaysischen Palmölindustrie, arbeitet daran, die amerikanische Öffentlichkeit über die Vorteile von Palmöl, das auf der ganzen Welt in Lebensmitteln, Biotreibstoff, Seifen, Kerzen und anderen Produkten verwendet wird, zu informieren.

    Diese Mitteilung wurde von Prism Public Affairs im Namen vom American Palm Oil Council verbreitet. Zusätzliche Informationen sind beim Justizministerium in Washington D.C erhältlich.

      Kontakt: Liza Tanner
                    +1-202-207-3645
                    ltanner@prismpublicaffairs.com

ots Originaltext: American Palm Oil Council (APOC)
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Liza Tanner für das American Palm Oil Council (APOC),
+1-202-207-3645, ltanner@prismpublicaffairs.com



Das könnte Sie auch interessieren: