PopCap Games

Smarte Eltern nutzen Smartphones, um mit ihren Kids in Verbindung zu bleiben

London (ots/PRNewswire) - - PopCap Studie in Zusammenarbeit mit der Goldsmiths University deckt auf, dass Videospiele die Bindung innerhalb der Familie verstärken

- Vier von fünf Eltern beschreiben die Zeit, in der sie mit ihren Kindern Videospiele spielen, als "Mussestunden"

Ergebnisse einer akademischen Studie, die heute vorgestellt wurde, haben gezeigt, dass Videospiele einen positiven Einfluss auf die Bindung zwischen Eltern und Kindern haben, die zusammen spielen.

Von den an der Studie teilnehmenden Eltern spielen ein Drittel (32 Prozent) mit ihren Kindern täglich Videospiele. 80 Prozent davon qualifizieren diese Zeit als "Mussestunden" und jedes dritte Elternteil gab an, durch das Spiel eine verstärkte Bindung mit ihren Kindern aufgebaut zu haben.

Jedes fünfte Elternteil (22 Prozent) meinte, dass das Spielen von Computerspielen ihren Kindern dabei geholfen hat, ein besseres Verständnis für Technik zu entwickeln.

Die Studie, durchgeführt von PopCap Games in Zusammenarbeit mit Dr. Tomas Chamorro-Premuzic der Goldsmiths University, hat besonders die Rolle von Gelegenheitsspielen (?Casual Games'), d.h. Puzzle- oder Strategiespiele wie z.B. Plants vs. Zombies(TM), Angry Birds oder Bejeweled(R), bei der Entwicklung der Bindung zwischen Eltern bzw. Grosseltern und ihren Kindern bzw. Enkelkindern untersucht. Die Studie machte deutlich, dass 3,8 Millionen* Eltern Casual Games mit ihren Kindern spielen und dass viele Grosseltern Casual Games dazu nutzen, um ihren Enkeln, die mit Technik viel besser vertraut sind, näher zu kommen.

Drei Viertel der Eltern geben an, dass ihre Computer spielenden Kinder auch regelmässig Sport treiben und sich gesund ernähren, was mit dem Aberglauben aufräumt, dass sich Videospiele auf Kosten "gesünderer" Aktivitäten breit machen. Ein Drittel der Eltern glaubt, dass sich ihre Kinder dank der Videospiele besser konzentrieren können, während 53 Prozent glauben, dass ihre Kinder ihre Fähigkeiten zur Problemlösung durch Videospiele verbessern konnten.

Die Studie hat auch gezeigt, dass Kinder bereits ab einem Alter von zwei Jahren mit Smartphones und anderen Tablett-Computern umgehen können und mehr als ein Viertel der Eltern (27 Prozent) gab an, dass sie ihren Kindern ihr Smartphone täglich zum Spielen ausleihen würden.

Dr. Tomas Chamorro-Premuzic, Lektor für Psychologie an der Goldsmiths University, sagt: "Diese Ergebnisse sind sehr wichtig, denn sie heben die sozialen Vorteile des Videospielens hervor. Vorherige Forschungen hatten eher die Tendenz, allein die individuellen Auswirkungen der Videospiele zu analysieren; in Zeiten von sozialen Netzen scheinen jedoch Spiele eine wichtige Rolle beim Verstärken sozialer Bindungen darzustellen. Die Tatsache, dass sowohl Eltern als auch Grosseltern Spiele dazu nutzen, um mit ihren Kindern und Enkeln eine Bindung aufzubauen - und noch dazu recht erfolgreich - bedeutet, dass Videospiele soziale Fähigkeiten verbessern können und einen grundlegenden Beitrag sowohl zu wirksamer Kindererziehung als auch zur Entwicklung des Kindes leisten."

Cathy Orr, Senior Director of International Public Relations bei PopCap, erläutert: "Da Technik immer nutzerfreundlicher wird, sind wir bei PopCap sehr erfreut darüber zu sehen, dass Videospiele eine immer grössere Rolle innerhalb der Familienfreizeit einnehmen. Videospiele werden so beliebt wie andere Massenunterhaltungsmedien, Filme oder Musik, und finden neben traditionellen Brettspielen ihren Platz in der Familie - bzw. stellen in vielen Fällen ein neues Videospiel-Format für die beliebtesten Familienspiele dar. PopCap hat viel Forschung betrieben, um zu beweisen, dass Videospiele nicht nur extrem viel Spass machen, sondern auch beim Stressabbau helfen können - was Familienmitgliedern quer durch die Bank zugute kommen kann!"

Hinweise an Herausgeber

Die Studie wurde von PopCap und der Goldsmiths University unter 3250 Eltern und Grosseltern mit Kindern/Enkelkindern unter 16 Jahren durchgeführt.

*Zahlen basieren auf der Anzahl der Eltern mit Kindern aus der Erhebung von 2001 (Office for National Statistics, UK)

Über PopCap

PopCap Games ist einer der weltweit führenden Entwickler, Herausgeber und Betreiber von Casual Games: Spass bringende, leicht erlernbare, spannende Spiele, die alle Generationen ansprechen, sowohl für PC, mobile und soziale sowie andere Plattformen. PopCap, mit Sitz in Seattle, Washington und 2000 gegründet, beschäftigt weltweit über 400 Mitarbeiter in Seattle, San Francisco, B.C., Dublin, Seoul, Shanghai und Tokyo. Die Spiele von PopCap wurden von Spielern weltweit mehr als 1,5 Milliarden mal heruntergeladen und sein Franchise-Flaggschiff Bejeweled(R) wurde über 50-millionenfach verkauft.

Das PopCap Logound alle anderen hier erwähnten und unter http://www.popcap.com/trademarks aufgelisteten Markenzeichen sind Eigentum von PopCap Game, Inc. oderseiner Lizenznehmer und können in einigen Ländern eingetragen sein. Facebook(R) ist ein eingetragenes Markenzeichen von Facebook Inc. Andere hier verwendete Firmen- und Produktnamen können Eigentum ihrer jeweiligen Besitzer sein und wurden hier nur zu deren Vorteil verwendet.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte: Vereinigtes Königreich Clare Ridley / Rik Salmon / David Macnamara Eulogy! Tel: +44(0)20-7927-9999 E-Mail: popcap@eulogy.co.uk Irland: Cyril Moloney Slattery Communications Tel: +353(0)1634-2509 E-Mail: cyril.moloney@scomms.ie PopCap Games International Cathy Orr corr@popcap.com +3531-646-8107

Kontakt:

.



Weitere Meldungen: PopCap Games

Das könnte Sie auch interessieren: