Tempo

Tempo Hygiene Check 2013: Jeder dritte Schweizer findet andere Schweizer im Urlaub peinlich

Zug (ots) - Weisse Socken in Badeschlappen, Vordrängeln am Hotelbuffet, Geruchsbelästigungen - 34 Prozent der Schweizer finden ihre Landsleute im Urlaub peinlich. Und das, obwohl sich 81 Prozent der Schweizer vor dem Urlaub über die Umgangsformen im Reiseland informieren, um nicht unangenehm aufzufallen. Ob Zuhause oder im Urlaub - ein gepflegter Umgang mit unseren Mitmenschen entscheidet darüber, ob wir als höflich oder unhöflich wahrgenommen werden. Der "Tempo Hygiene Check 2013", eine repräsentative Studie von Tempo in Zusammenarbeit mit der Innofact AG, hat die Einstellung der Schweizer, Österreicher und Deutschen zum Thema Hygiene und Höflichkeit auf Reisen untersucht.

Die wichtigsten Ergebnisse für die Schweiz im Überblick:

- 34 Prozent der Schweizer finden andere Schweizer im Urlaub       
peinlich. Im Vergleich: 66 Prozent der Deutschen und 40 Prozent      
der Österreicher schämen sich für ihre Landsleute     
- 81 Prozent der Schweizer informieren sich vor dem Urlaub über      
die Umgangsformen im Urlaubsland     
- Auf dem Weg in den Urlaub meiden fast die Hälfte der Schweizer     
die Benutzung der Toiletten auf Autobahnparkplätzen     
- Die drei grössten No-Gos im Flugzeug: eine schmutzige Toilette     
hinterlassen (73 Prozent), müffelnd ins Flugzeug steigen (69       
Prozent) und gebrauchte Tempo Taschentücher herumliegen lassen       
(62 Prozent)
- Bei 39 Prozent der Schweizer sind Tempo Taschentücher auf       
Reisen immer dabei 

Sozial verträglich entspannen: Von Urlaubsfauxpas und interkultureller Rücksichtnahme

Beschämte Blicke auf drängelnde Hotelgäste am Buffet, auf weisse Socken in Badeschlappen und auf müffelnde Urlauber - 34 Prozent der Schweizer empfinden andere Schweizer im Urlaub als peinlich. Davon fallen 84 Prozent schlechte Manieren, 33 Prozent peinliches Styling und 14 Prozent mangelnde Hygiene unangenehm auf. Im Vergleich dazu schämen sich 66 Prozent der Deutschen und 40 Prozent der Österreicher für ihre Landsleute. Andere Länder gehen mit den Schweizer Touristen nicht so hart ins Gericht: Neben Japanern und Chinesen gelten sie als besonders höfliche Urlauber. Laut Tempo Hygiene Check versuchen 81 Prozent der Schweizer im Urlaubsland nicht unangenehm aufzufallen und machen sich vor der Reise mit den Umgangsformen vertraut. Lediglich 18 Prozent finden sich auch ohne vorherige Vorbereitung höflich genug. Beim Schnäuzen hört allerdings bei einigen die Rücksichtnahme auf: Nur 41 Prozent würden sich in China oder Japan, wo Schnäuzen verpönt ist, dasselbige verkneifen und wie in diesen Ländern üblich, die Nase hochziehen. 2 Prozent der Befragten sehen den Urlaub als die Zeit des Jahres, in der sie sich daneben benehmen können.

Enge Sitzreihen, lange Reisezeit, nervende Mitreisende: der Weg ins Urlaubsparadies

Je nach Destination kann der Weg zu Sonne, Strand und Co. ziemlich anstrengend sein. Umso unangenehmer wird es, wenn man im Flugzeug von rücksichtslosen Mitreisenden flankiert wird. Als die grössten Tabus in Sachen Hygiene und Umgangsformen gelten laut Tempo Hygiene Check 2013: Die Flugzeugtoilette schmutzig zu hinterlassen (73 Prozent), ungeduscht und ohne frische Kleidung ins Flugzeug zu steigen (69 Prozent) und gebrauchte Taschentücher herumliegen zu lassen (62 Prozent). Etwas nachsichtiger sind die Schweizer mit Personen, die den Sitz während des gesamten Fluges zurückgeklappt lassen (30 Prozent), die ihren Sitzplatz ständig verlassen (26 Prozent) und ihre Schuhe während des Fluges ausziehen (20 Prozent). Auch "mal zu müssen" kann Reisenden zum Verhängnis werden: Viele Schweizer verkneifen sich ihre Notdurft, vor allem wenn sie nur die Toiletten eines Autobahnparkplatzes (49 Prozent), die Toilette im Zug (43 Prozent) oder die Bustoilette (38 Prozent) zur Verfügung haben.

Ich packe meinen Koffer: die Urlaubsvorbereitung der Schweizer

Um auch im Urlaub für alle hygienischen Zwischenfälle gerüstet zu sein, packen 39 Prozent der Schweizer Tempo Taschentücher in ihren Koffer. Auch auf ihr bevorzugtes Toilettenpapier und auf feuchte Toilettentücher wollen Schweizer nicht verzichten: 3 Prozent nehmen Toilettenpapier, 20 Prozent feuchte Toilettentücher in den Urlaub mit. Ganz auf Nummer sicher gehen 16 Prozent der Schweizer. Sie begeben sich mit Tempo Taschentüchern, Toilettenpapier und feuchten Toilettentüchern im Koffer auf die Reise.

Über die Studie "Tempo Hygiene Check 2013"

Tempo hilft seit 2012 gemeinsam mit Moritz Freiherr Knigge beim gepflegten hygienischen Umgang im täglichen Miteinander. Nachdem der Tempo Hygiene Check im Jahr 2012 zunächst das Verhalten und die Einstellung der Schweizer, Österreicher und Deutschen in punkto Hygiene-Manieren im eigenen Land untersuchte, wird nun ein Blick auf das Thema Hygiene und Höflichkeit auf Reisen und unterwegs geworfen. Die repräsentative Studie "Tempo Hygiene Check 2013" wurde von der Innofact AG im Auftrag von Tempo durchgeführt. Im Rahmen der Online- Befragung wurden im Zeitraum vom 14. Juni bis 25. Juni 2013 insgesamt 2.525 Personen in Österreich, in Deutschland und der Schweiz befragt. In der Schweiz wurde die deutsch- und französischsprachige Schweiz abgefragt. Zahlen gerundet.

Kontakt:

fischerAppelt, relations GmbH 
Tanja Waxenberger
+49 (0)89 - 747 466 - 31
twa@fischerappelt.de

SCA HYGIENE PRODUCTS AG
Baarerstraße 133
6301 Zug
Phone 0800 807117
www.sca.com


Das könnte Sie auch interessieren: