Alzheimer's Foundation of America

Die Alzheimer's Foundation of America ruft zu weltweiten Aktionen zur Bewusstseinsschaffung auf

New York (ots/PRNewswire) - Während die Generalversammlung der Vereinten Nationen diese Woche zusammenkommt, ruft die Alzheimer's Foundation of America (AFA) führende ausländische Führungspersönlichkeiten auf, am weltweiten Bemühen eines Dialogs zur Minimierung der Auswirkungen der Alzheimer-Krankheit für jene 26 Millionen Menschen auf der ganzen Welt, die zurzeit mit der Krankheit leben, und jene, die in Zukunft davon betroffen sein werden, mitzuarbeiten. Eric J. Hall, Präsident und CEO der AFA, betonte, dass die zunehmende Häufigkeit der Krankheit auf der ganzen Welt, die sich bis 2050 vervierfachen soll, eine weitere Sensibilisierung auf einer globalen Ebene erfordert. Diese soll der nationalen Überzeugungsarbeit, die von der AFA in den Vereinigten Staaten vorangetrieben wurde, ähneln. Als Teil ihrer Öffentlichkeitsarbeit hat zwischen der AFA und UN-Delegierten diese Woche ein Schriftwechsel stattgefunden. Ausserdem organisiert die AFA für die Delegierten am 24. September einen Empfang. "Zusammen können wir diese weltweite Gesundheitskrise energischer in Angriff nehmen und die Lebensqualität jener Personen, die von dieser Hirnfunktionsstörung betroffen sind, verbessern", erklärte Hall. Die AFA empfiehlt eine zusätzliche Aufklärung über die Prävention und die Bedeutung der Früherkennung, der laufenden Behandlung der Krankheit und die Unterstützung der Pflegepersonen. Weiterhin lädt sie Länder zur Teilnahme an ihrer Gedächtnistest-Initiative ein, die auf das richtige Erkennen von Gedächtnisproblemen und die Aufklärung über erfolgreiches Altern abzielt. Ausserdem macht sie auf den "Quilt to Remember" der AFA aufmerksam, ein wichtiges Kunsthandwerksprojekt zu Ehren von Personen, die an der Alzheimer-Krankheit leiden. Die AFA hält bereits seit 2003 jedes Jahr im November den "National Memory Screening Day" ab. Qualifizierte Gesundheitsexperten bieten in Gemeinden im ganzen Land kostenlose und vertrauliche Gedächtnistests für jene Personen an, die sich Sorgen um einen Gedächtnisverlust machen oder Richtwerte in Erfahrung bringen möchten; die Resultate stellen keine Diagnose dar. In diesem Jahr wird der "National Memory Screening Day" in den Vereinigten Staaten am 18. November stattfinden, und zum ersten Mal wird die Schwesterorganisation der AFA, die Alzheimer's Foundation for Caregiving in Canada, diesen auch in Kanada abhalten. Die "Quilt to Remember"-Initiative der AFA ist durch den ersten grossen Quilt, der Betroffenen von Alzheimer und damit zusammenhängenden Demenzkrankheiten Tribut zollt, gekennzeichnet. Die Initiative wurde im Jahr 2005 ins Leben gerufen. Zur Sammlung zählen mittlerweile 110 Quilts, die von Einzelpersonen und Organisationen in den ganzen Vereinigten Staaten liebevoll gefertigt wurden. Kürzlich hat die AFA ihre ersten internationalen Foren - von Kanada bis Brasilien - empfangen. Die Alzheimer's Foundation of America ist eine nationale, gemeinnützige Organisation mit Hauptsitz in New York mit 950 Mitgliedsorganisationen, die praktische Programme anbietet, um den aufklärenden, emotionalen und zweckmässigen Bedürfnissen von Familien gerecht zu werden. Besuchen Sie www.alzfdn.org oder rufen Sie an unter +1-866-AFA-8484. Website: http://www.alzfdn.org ots Originaltext: Alzheimer's Foundation of America Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Carol Steinberg von der Alzheimer's Foundation of America, +1-866-AFA-8484, afapr@aol.com

Das könnte Sie auch interessieren: