Talis Enterprise GmbH

Aus dem Osten ins All: Weltraumreisen mit Startplatz Deutschland/ Im Computer fliegt schon, was bald Wirklichkeit wird

Hecklingen/Cochstedt (ots) - Aus Amerika kennt man Ideen, die erst verrückt zu sein scheinen und dann für Furore sorgen. Weltraumtourismus ist eines dieser Themen. Doch auch Deutschland macht sich hier gerade einen Namen. Ab dem Flughafen Cochstedt bei Magdeburg soll ein raketengetriebenes Flugzeug starten und die Fluggäste bis zu 125 Kilometer weit in den Sub-Orbit bringen. Im Computer fliegt bereits, was innerhalb der nächsten Monate greifbares Fluggerät wird. "Wir haben mit unseren Partnern geforscht und entwickelt, per Computeranalyse die Machbarkeit getestet - bis hin zum Test im Windkanal, den das Modell mit Bravour absolvierte", erklärt Frank Marco Günzel, Diplom-Ingenieur und Mitglied des Verwaltungsrats der Talis Enterprise AG. Das Mutterunternehmen der deutschen Talis Enterprise GmbH ist in erster Linie für die Finanzierung des Projektes zuständig. "Während in den USA bereits über 18 Millionen Dollar als Anzahlungen auf die nur geplanten Weltraumflüge bezahlt wurden, haben wir aus eignen Mitteln ein ernstes Projekt finanziert", resümiert Dipl.-Ing. Peer Gehrmann, ebenfalls Mitglied des Verwaltungsrats, über die letzten Jahre. Der Bau des ersten Prototyps "Black Sky" wird der nächste Schritt sein, für den allerdings noch die Mittel gesammelt werden. Teilhaben kann dabei nahezu jeder als Investor: "Ende Oktober 2008 werden wir Aktien emittieren - das gibt jedem Interessierten die Chance, an dem Projekt teilzuhaben", gibt Diplom-Ingenieur Günzel bekannt. Gleichzeitig fördert das Projekt auch eine wenig strukturstarke Gegend. Im Augenblick befindet sich das Unternehmen in Verhandlungen mit dem Land Sachsen-Anhalt, um ein Grundstück auf dem verwaisten Flughafen Cochstedt zu erwerben. Der war erst vor wenigen Jahren mit Millionenaufwand umgebaut worden, um danach mit insolventer Betreibergesellschaft dem Land zuzufallen. Seitdem wird an einer Lösung gearbeitet. "Der Platz ist ideal, die Infrastruktur ist vorhanden, die Bahnlänge ist ausreichend für unseren Bedarf, und wir haben Platz für alle Anlagen, die später benötigt werden", so das Talis Enterprise-Verwaltungsratmitglied Gehrmann. Und damit fällt dem Platz wieder eine Nutzung zu - zur Zeit kann man die einzelnen Sportpiloten, die dort landen, an einer Hand abzählen. Später wird es auf dem Flughafen neben dem flugmedizinischen Zentrum, in dem die Passagiere ausgiebige Tests absolvieren müssen, auch weitere Angebote für alle Weltraumbegeisterten geben, die spannende Einblicke in den Weltraumtourismus bieten. Weitere Informationen und Bilder zum Download im Pressebereich unter: www.talis-enterprise.com. Talis Enterprise bringt in Zukunft auch in Deutschland Touristen in den suborbitalen Weltraum. Das 2004 begonnene Projekt ist bereits in Simulationen flugfertig, das Unternehmen mit Sitz am Magdeburger Flughafen Cochstedt wird voraussichtlich 2013 mit den ersten bemannten Flügen starten. Fachfirmen aus der Raketentechnologie sowie ein Team erfahrener Ingenieure entwickeln die Fluggeräte, mit denen Passagiere in Höhen von bis zu 125 Kilometern gebracht werden und mehrere Minuten Schwerelosigkeit erleben - mehr als bei jedem Parabelflug. Teilhaben kann dabei jeder als Aktionär des Projektes, eine gute Investition vor dem Hintergrund eines Marktes, der in den USA bereits ein Vorab-Potential von fast 20 Millionen Dollar hat. ots Originaltext: Talis Enterprise GmbH Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Pressekontakt: Weitere Informationen: Talis Enterprise GmbH, Bördering 5, 39444 Hecklingen/Cochstedt, Tel. 0611 360 8642, E-Mail: info@talis-enterprise.com, Web: www.talis-enterprise.com Presse-Agentur: euro.marcom dripke.pr, Tel. 0611 / 973150, E-Mail: team@dripke.de

Das könnte Sie auch interessieren: