CAMPUS SURSEE

Eröffnung CAMPUS SURSEE: Die Uni der Baufachleute öffnet ihre Tore

Sursee (ots) - Mit der Stiftung für Ausbildung Sursee und drei Ausbildungsinstitutionen der Schweizer Bauwirtschaft ist der CAMPUS SURSEE das grösste Seminar- und Berufsbildungszentrum der Schweiz. Anschliessend an eine viel beachtete Fachtagung mit zahlreichen Referenten und der abschliessenden Festrede von Bundesrätin Doris Leuthard wurde am 12. September 2008 das Center des CAMPUS offiziell eröffnet. Der CAMPUS SURSEE wird im Rahmen eines mehrjährigen Masterplanes für über 70 Millionen Franken erneuert und erweitert. Am 12. September 2008 fand im Anschluss an die Fachtagung der Berufsbildung zum Thema "Berufsbildung morgen - Herausforderungen für Berufsverbände und Politik" die Eröffnung des erweiterten CAMPUS SURSEE statt. "Die Berufsbildung muss ein Kernthema jeder Branche sein" forderte Dr. Daniel Lehmann, Direktor des Schweizerischen Baumeisterverbandes Zürich (SBV) in seiner Eröffnungsrede. Die Erweiterung des CAMPUS SURSEE setzt genau in diese Richtung ein klares Signal für die Berufsbildung in der Schweiz. Die Qualität der Abschlüsse und die zusätzlich entstandene Infrastruktur zeigen klar, wie wichtig die Branche die Aus- und Weiterbildung nimmt. Mit ihren Angeboten in der höheren Berufsbildung trägt der Campus weiter zur Attraktivität der Berufsbildung bei, wie Bundesrätin Doris Leuthard ausführte. Der CAMPUS SURSEE - die Uni der Baufachleute Die Stiftung für Ausbildung Sursee leitet den CAMPUS SURSEE operativ und bietet den Rahmen für attraktive Tagungs-, Seminar- und Schulungsangebote. Im Campus ganzjährig angesiedelt sind drei Ausbildungsinstitutionen der Baubranche: das Ausbildungszentrum SBV, die Berufsfachschule der Verkehrswegbauer und die Maurerlehrhallen Sursee. Zusammen bieten sie ein umfassendes Angebot an Aus- und Weiterbildungen für alle am Bau beteiligten Fach- und Berufsleute. Das Bildungsangebot im CAMPUS SURSEE für die Baufachleute bietet eine attraktive Alternative zu Fachhochschulen und Universitäten im tertiären Bildungsbereich. Der Ausbildungsweg beispielsweise im Ausbildungszentrum des Schweizerischen Baumeisterverbandes schliesst mit einer höheren Fachprüfung ab, welche einem Fachhochschulabschluss gleich kommt. Der CAMPUS SURSEE bietet auch berufsbegleitende Weiterbildungsgänge, zum Teil als Nachdiplomstudien NDS HF an. Die Erweiterung des Campus - mehr Raum für Berufsbildung Mit 156'000 Teilnehmertagen, 299'000 Mahlzeiten, 84'000 Übernachtungen, 165 Mitarbeitenden und 465 externen Ausbildner kam das 1972 erbaute Zentrum an seine Kapazitätsgrenzen. Mit der Erneuerung und Erweiterung stehen 66 Seminarräume mit 2000 Plätzen, zehn Ausbildungshallen, 340 Zimmer mit 640 Betten zur Verfügung. Die Ziele für die Entwicklung des Campus sind klar gesetzt: "Das Kompetenzzentrum Bau Schweiz soll weiter gestärkt werden" wie Werner Messmer, Nationalrat und Zentralpräsident des Schweizerischen Baumeisterverbandes betonte. Zusätzlich zu den bestehenden Angeboten für das Bauhauptgewerbe sollen in Zusammenarbeit mit Berufsverbänden und Bildungsinstitutionen der gesamten Bauwirtschaft neue Bildungsangebote entstehen. Im Rahmen freier Kapazitäten steht der Campus mit seinen attraktiven Möglichkeiten zudem auch Bildungsveranstaltern anderer Branchen und Organisationen offen. ots Originaltext: CAMPUS SURSEE Internet: www.presseportal.ch Kontakt: CAMPUS SURSEE Esther Tanner-Habermacher Kommunikationsbeauftragte Postfach 6210 Sursee Tel.: +41/41/926'22'54 Fax : +41/41/926'22'00 E-Mail:esther.tanner@campus-sursee.ch Internet: http://www.campus-sursee.ch

Das könnte Sie auch interessieren: