Eosta BV and Freshco

Eosta führt klimaneutrale Kiwis aus Neuseeland ein

    Waddinxveen, Niederlande (ots/PRNewswire) - Als Antwort auf die Bedenken der Konsumenten in Bezug auf die globale Erwärmung hat Eosta bereits zu einem früheren Zeitpunkt dieses Jahres - als Erstes Unternehmen in Europa - seine klimaneutrale Produktlinie auf den Markt gebracht. Nach der Einführung von Äpfeln und Birnen aus Südamerika, den Klettertomaten aus Holland und den Zitrusfrüchten aus Südafrika und Ägypten, bietet Eosta nun klimaneutrale Kiwis aus Neuseeland an.

    "Es ergab für uns den perfekten Sinn", meinte Greig Taylor, Geschäftsführer von Freshco, "für die CO2-Emissionen, die durch unsere Kiwis während der landwirtschaftlichen Herstellung, der Verarbeitung und des Vertriebs erzeugt werden, aufzukommen. Wir wollten zeigen, dass der Versand von Obst aus Neuseeland umweltfreundlich sein kann." Basierend auf der Pionierarbeit von Eosta ist Freshco das erste neuseeländische Unternehmen, dessen von deren Anbauern stammenden Kiwis von der bekannten deutschen Zertifizierungsstelle TÜV Nord als klimaneutral zertifiziert werden.

    Was heisst klimaneutral?

    Klimaneutral bedeutet, dass die mit dem Obst verbundenen CO2-Emissionen kompensiert wurden. Dies beginnt mit einer Bewertung des kompletten Lebenszyklus, einschliesslich der drei Emissionsstufen: Die Emissionen der Stufe 1 entstammen dem landwirtschaftlichen Herstellungsprozess. Die Emissionen der Stufe 2 werden durch Versand, Lagerung, Kühlung, etc. verursacht. Und die Emissionen der Stufe 3 sind das Ergebnis der Herstellung von Düngemitteln und anderen, dem landwirtschaftlichen Betrieb von ausserhalb zugeführten Produkten, Verpackungsmaterialien, damit verbundenen Geschäftsreisen, etc. Nachdem der Gesamtwert der Emissionen addiert wurde, werden diese mit CO2-Punkten ("carbon credits"), die durch innovative Kompostierprojekte erworben wurden, gegen gerechnet.

    Zum Vorteil für Biobauern

    Volkert Engelsman, der Geschäftsführer von Eosta, erklärt: "Wir verwenden ausschliesslich CO2-Punkte, die durch Kompostieranlagen von Soil & More erzielt wurden. Viele dieser Anlagen wurden von unseren Lieferanten eingeführt und werden von diesen betrieben. Eosta arbeitet mit Biobauern auf der ganzen Welt zusammen und propagiert schon seit Jahrzehnten die Verwendung von Kompost. Als Vorreiter in der biologischen und nachhaltigen Landwirtschaft erstaunt es nicht, dass Eosta seine Tochtergesellschaft Soil & More gegründet hat, um die Qualität des von seinen Erzeugern verwendeten Komposts zu verbessern." "Und", fährt Engelsmann fort, "der Verkauf von CO2-Punkten bringt zusätzliche Geldmittel in die Taschen der Hersteller. Wir nehmen unser Credo ernst: 'wo Ökologie auf Wirtschaft trifft'." Ökonomische Nachhaltigkeit ist daher für Eosta ebenso wichtig wie ökologische Nachhaltigkeit.

    Weitere Informationen: http://www.natureandmore.com

ots Originaltext: Eosta BV and Freshco
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte: Eosta BV, Volkert
Engelsman, Geschäftsführer, Telefon: +31-180-635500. Für Fotos
kontaktieren Sie bitte: Eosta BV, Mady Hogenboom, PR & Kommunikation,
Telefon: +31-180-635500. The Fresh Fruit Company of NZ Ltd, Greig
Taylor, Geschäftsführer, Telefon: +64-9-376-9990



Das könnte Sie auch interessieren: