Kartause Valsainte (Verein) / Chartreuse de la Valsainte (Association)

Kartause Valsainte im freiburgischen Greyerz: Die Restaurierung ist abgeschlossen

    Cerniat (ots) - Die Sanierung der Kartause Valsainte bei Cerniat im freiburgischen Greyerz ist abgeschlossen. Die Gesamtkosten beliefen sich auf CHF 7,5 Mio Franken. Der 2003 gegründete Verein für die Erhaltung der Kartause Valsainte, der die Mönchsgemeinschaft in diesem Projekt beraten und begleitet hat, hat sich aufgelöst.

    Im Winter 2000 hat der Einsturz eines Teils der Klostermauer den desolaten Zustand der Kanalisation und mehrer Gebäude im südlichen Teil der Karthause offenbart. 2004 erklärten Experten dort 14 der insgesamt 36 Mönchszellen für abbruchreif. Zusätzlich zur Sanierung des Kanalisationssystems galt es demnach, auch eine teilweise Neugestaltung der Gesamtanlage zu realisieren.

    2003 wurde der Verein für die Erhaltung der Kartause Valsainte gegründet mit dem Zweck, die Klostergemeinschaft bei der Sanierung der Anlage und der Beschaffung der dazu nötigen Mittel zu unterstützen. Im Einvernehmen mit der Mönchsgemeinschaft hat der Verein ein Projekt in Auftrag gegeben, das nun mit Zustimmung des Bundesamtes für Kultur und des Amtes für Kulturgüter des Kantons Freiburg verwirklicht werden konnte. Die Arbeiten standen unter der Leitung von Ingenieur Bernard Muller und Geologe Serge Anatra. Sie waren im Sommer 2005 öffentlich ausgeschrieben, 2006 begonnen und im Frühjahr 2009 abgeschlossen worden. Das Budget belief sich auf 7,5 Millionen Franken.

    Angesichts der kulturellen Bedeutung der Anlage, die im Verzeichnis der Kulturgüter von nationaler Bedeutung figuriert, konnten 55% der Kosten durch Subventionen des Bundes und des Kantons Freiburg gedeckt werden. Der Verein hat sich um weitere finanzielle Unterstützung bemüht. Mit Erfolg, waren doch bei Abschluss des Projekts sämtliche Kosten gedeckt. Dieses Ergebnis haben nebst der Mönchsgemeinschaft selbst zahlreiche Personen sowie öffentliche und private, freiburgsche und eidgenössische Institutionen ermöglicht.

    Am 25. November 2009 hat in Cerniat (FR) eine ausserordentliche Generalversammlung des Vereins für die Erhaltung der Kartause Valsainte mit Befriedigung festgestellt, dass sein Zweck erreicht ist, und seine Auflösung beschlossen. Seit der Gründung hat er Spenden im Gesamtbetrag von CHF 1'602'377.20 gesammelt, die vollumfänglich der Projektfinanzierung zugeleitet wurden. Präsident Jean-Luc Moner-Banet hat sich für die Grosszügigkeit der öffentlichen und privaten Spender bedankt; sie hätten die Wiederinstandstellung der eindrücklichen Anlage ermöglicht, die vor über 1000 Jahren gegründet wurde und nunmehr in gutem Zustand in die Hände der Karthäuser zurückgelegt werden könne. Namens der Mönche bedankte sich der Prior beim Verein zur Erhaltung der Karthause Valsainte, den zuständigen Behörden sowie allen öffentlichen und privaten Spendern, die zu dieser sanatio in radice ihres Klosters beigetragen haben.

ots Originaltext: Kartause Valsainte (Verein) / Chartreuse de la
Valsainte (Association)
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Jean-Luc Moner-Banet
E-Mail: moner-banet@loterie.ch  
Mobile: +41/79/310'78'69

Edgar Fasel
E-Mail: CEF@swissonline.ch
Tel.:    +41/21/721'02'21



Weitere Meldungen: Kartause Valsainte (Verein) / Chartreuse de la Valsainte (Association)

Das könnte Sie auch interessieren: