Wiener Privatbank SE

EANS-News: Wiener Privatbank SE /

--------------------------------------------------------------------------------
  Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der
  Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------

Jahresgeschäftsbericht

Wien, am 28. April 2017. Wiener Privatbank SE steigert Jahresergebnis 2016 auf
EUR 7,52 Mio.
 
- Ergebnis vor Steuern auf EUR 8,47 Mio. erhöht (2015: EUR 4,16 Mio.)
- Dividendenvorschlag von EUR 0,80 je Aktie
- Ausblick: Stärkung der Marktposition im Bereich Private Banking nach
Integration des internationalen Geschäfts der Valartis Bank (Austria) AG
 
Wien, 28. April 2017. Durch die Integration wesentlicher Geschäftsbereiche der
Valartis Bank (Austria) AG konnte die Wiener Privatbank ihr Geschäftsvolumen und
die betreuten Kunden deutlich steigern. Die Kerngeschäftsfelder - Kapitalmarkt
und Immobilien - entwickelten sich zufriedenstellend, so Wiener Privatbank-
Vorstand Helmut Hardt: ,,Das nach wie vor niedrige Zinsumfeld sorgte in der
Berichtsperiode für rege Nachfrage nach unseren Investmentfonds und für
Mittelzuflüsse in der Vermögensverwaltung. Im Immobilienbereich gelang es der
Wiener Privatbank Immobilienmakler GmbH den Umsatzerlös von 2015 zu verdoppeln.
Der Vertrieb unserer Vorsorgewohnungsprojekte im Neu- und Altbau wurde ebenfalls
erfolgreich fortgeführt. Auch die ViennaEstate Immobilien AG konnte durch den
Verkauf von gemanagten Immobilien einen neuen Rekordumsatz erzielen."
 
Der Hauptversammlung wird für das Geschäftsjahr 2016 die Ausschüttung einer
Dividende in Höhe von EUR 0,80 je Aktie vorgeschlagen (nach EUR 0,50 im
Vorjahr).
 
Ergebnisentwicklung 2016
Die Wiener Privatbank verzeichnete im Jahr 2016 eine weitgehend stabile
Geschäftsentwicklung. In Folge der Übernahme wesentlicher Geschäftsbereiche der
Valartis Bank (Austria) AG per 1. April 2016 ist die Vergleichbarkeit mit den
Vorjahreswerten nur eingeschränkt gegeben. Im Zusammenhang mit dem Erwerb des
Bankbetriebes leistete die Verkäuferin einen Zuschuss an die Wiener Privatbank
SE.
 
Die Wiener Privatbank konnte das Ergebnis vor Steuern im Geschäftsjahr 2016
deutlich von EUR 4,16 Mio. auf EUR 8,47 Mio. steigern. Diese Verbesserung ist
auf die Erhöhung des sonstigen betrieblichen Ertrages, in dem der Zuschuss der
Verkäuferin ausgewiesen wurde (EUR 11,66 Mio., nach EUR 4,87 Mio. 2015) sowie
auf die Steigerung des Provisionsüberschusses (EUR 8,83 Mio., nach EUR 3,61 Mio.
2015) zurückzuführen. Demgegenüber stand ein Zinsergebnis in Höhe von EUR -0,79
Mio., nach EUR -0,83 Mio. im Vorjahr, das primär aus der Refinanzierung des
Immobilienportfolios beruht. Der Verwaltungsaufwand erhöhte sich aufgrund der
Übernahme wesentlicher Geschäftsbereiche der Valartis Bank (Austria) AG deutlich
auf EUR 18,74 Mio. (2015: EUR
11,18 Mio.). Auch das Periodenergebnis ohne Fremdanteile stieg deutlich von EUR
3,48 Mio. in 2015 auf EUR 7,52 Mio. im Jahr 2016. Dementsprechend belief sich
das Ergebnis je Aktie (unverwässert) im Berichtsjahr auf EUR 1,50 (2015: EUR
0,81).
Die IFRS-Bilanzsumme der Wiener Privatbank erhöhte sich zum Stichtag 2016
deutlich auf EUR 505,49 Mio., nach EUR 187,07 Mio. zum Ultimo 2015. Durch den
Zugang von Aktiv- und Passivpositionen iHv. EUR 302,83 Mio bzw. 303,57 Mio. per
1. April 2016 in Folge der Übernahme wesentlicher Geschäftsbereiche der Valartis
Bank (Austria) AG ist die Vergleichbarkeit mit den Vorjahreswerten nur
eingeschränkt gegeben. Das Eigenkapital (exklusive Minderheiten) stieg auf EUR
39,38 Mio. (31. Dezember 2015: EUR 34,24 Mio.).
 
Ausblick 2017
Vor dem Hintergrund von Brexit, Wahlen in Frankreich, Deutschland und den
Niederlanden sowie einer Neuordnung der Banken in Italien - und auch hier
möglicherweise kommenden Neuwahlen - erwartet die Wiener Privatbank für das
weitere Geschäftsjahr 2017 eine spannende wirtschaftliche Dynamik. An den
europäischen Aktienmärkten gehen die Kapitalmarkt-Experten der Wiener Privatbank
in einem volatilen Umfeld von interessanten Investitionschancen im Verlauf des
Jahres aus. Am Wiener Markt für Immobilien-Investments rechnet die Wiener
Privatbank mit einer Belebung im laufenden Geschäftsjahr.
 
Die Wiener Privatbank setzt im Geschäftsjahr 2017 weiterhin auf ihre Expertise
in den Kerngeschäftsfeldern Kapitalmarkt und Immobilien. Die Integration
wesentlicher Geschäftstätigkeiten des Bankbetriebs der Valartis Bank (Austria)
AG bietet gute Voraussetzungen, um die Position der Wiener Privatbank am Private
Banking-Markt deutlich zu stärken und weiter auszubauen. Im Geschäftsfeld
Immobilien Produkte & Dienstleistungen rechnet die Wiener Privatbank mit einer
weiterhin guten Nachfrage.
 
Angesichts des leicht verbesserten Marktumfeldes und der gestärkten
Positionierung geht der Vorstand für das Geschäftsjahr 2017 von einer
zufriedenstellenden Unternehmensentwicklung aus. Positive Effekte aus der
Übernahme des Valartis Bank (Austria) Bankbetriebes werden jedoch erst in den
Folgejahren erwartet.
 
Finanzkennzahlen gemäß IFRS
 
 ______________________________________________________________________________
|                         |           1. Jänner bis |            1. Jänner bis |
|_________________________|________31._Dezember_2016|_________31._Dezember_2015|
|Zinsüberschuss_in_EUR____|_________________-790,463|__________________-830.711|
|Provisionsüberschuss in  |                8.825.625|                 3.612.449|
|EUR______________________|_________________________|__________________________|
|Ergebnis vor Steuern in  |                8.470.489|                 4.163.293|
|EUR______________________|_________________________|__________________________|
|Jahresergebnis ohne      |                7.519.314|                 3.476.678|
|Fremdanteile_in_EUR______|_________________________|__________________________|
|Ergebnis je Aktie in EUR |                     1,50|                      0,81|
|(unverwässert)___________|_________________________|__________________________|
|Durchschnittliche Anzahl |                4.276.078|                 4.276.078|

|der_umlaufenden_Aktien___|_________________________|__________________________|
|_________________________|________31._Dezember_2016|_________31._Dezember_2015|
|Bilanzsumme_in_EUR_______|______________505.489.557|_______________187.070.027|

|Eigenkapital in EUR (ohne|               39.378.035|                34.240.936|
|Fremdanteile)____________|_________________________|__________________________|

 
 
 
WIENER PRIVATBANK SE
Die Wiener Privatbank ist eine auf Sachwerte-Investments spezialisierte
Privatbank mit Sitz in Wien. Das Unternehmen bietet privaten und
institutionellen Kunden höchste Kapitalmarkt- und Immobilienkompetenz unter
einem Dach. Die Angebots- und Dienstleistungspalette für private und
institutionelle Kunden umfasst die Kerngeschäftsfelder Private Banking, Asset
Management (Matejka & Partner), Capital Markets, Brokerage, Research,
Immobilienprodukte sowie Immobiliendienstleistungen und -projekte. In diesen
Geschäftsfeldern bietet die Wiener Privatbank ihren Kunden unabhängige Beratung
und maßgeschneiderte Lösungen an.

Rückfragehinweis:
Wiener Privatbank SE
Eduard Berger, Mitglied des Vorstandes - eduard.berger@wienerprivatbank.com
MMag. Dr. Helmut Hardt, Mitglied des Vorstandes -
helmut.hardt@wienerprivatbank.com T +43 1 534 31-0, F -710
www.wienerprivatbank.com

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Unternehmen: Wiener Privatbank SE
             Parkring 12
             A-1010 Wien
Telefon:     +43-1-534 31-0
FAX:         +43-1-534 31-710
Email:    office@wienerprivatbank.com
WWW:      www.wienerprivatbank.com
Branche:     Finanzdienstleistungen
ISIN:        AT0000741301
Indizes:     WBI, Standard Market Auction
Börsen:      Amtlicher Handel: Wien 
Sprache:    Deutsch
 



Weitere Meldungen: Wiener Privatbank SE

Das könnte Sie auch interessieren: