Wiener Privatbank SE

EANS-Adhoc: WIENER PRIVATBANK SE
HALBJAHRES-ERGEBNIS VON SCHWIERIGEM MARKTUMFELD BELASTET

--------------------------------------------------------------------------------
  Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer
  europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
30.08.2012

WIENER PRIVATBANK: HALBJAHRES-ERGEBNIS VON SCHWIERIGEM MARKTUMFELD BELASTET

Wien, 30. August 2012. Die Wiener Privatbank SE konnte sich im ersten Halbjahr
2012 den für Banken allgemein schwierigen Rahmenbedingungen und den Auswirkungen
der volatilen Börsen nicht entziehen. Das Periodenergebnis ohne Fremdanteile
reduzierte sich in diesem Umfeld auf EUR -0,47 Mio., nach EUR 1,39 Mio. im
ersten Halbjahr 2011. Mit einer Eigenkapitalquote von rund 33 % per 30. Juni
2012 verfügt die Wiener Privatbank über eine ausgezeichnete Kapitalausstattung.

Der Ergebnisrückgang resultierte insbesondere aus dem Handelsergebnis (EUR -0,55
Mio., nach EUR 0,47 Mio. 1-6/2011) und dem niedrigeren Ergebnisbeitrag des
Dienstleistungsgeschäfts im Sonstigen betrieblichen Erfolg (EUR 3,23 Mio., nach
EUR 4,31 Mio. 1-6/2011). Auch der Zinsüberschuss reduzierte sich in Folge des
historisch niedrigen Zinsniveaus. Positiv entwickelte sich hingegen der Erfolg
aus Bauleistungen und Immobilienhandel, der Provisionsüberschuss konnte
weitgehend stabil gehalten werden. Insgesamt sank das Betriebsergebnis von EUR
2,39 Mio. auf EUR -0,26 Mio. im ersten Halbjahr 2012. Dementsprechend reduzierte
sich das Ergebnis vor Steuern auf EUR -0,19 Mio., nach EUR 2,69 Mio. im
Vergleichszeitraum. Das Ergebnis je Aktie betrug im ersten Halbjahr 2012 EUR
-0,11, nach EUR 0,33 in der Vorjahresperiode.
 
Die IFRS-Bilanzsumme belief sich zum Bilanzstichtag auf EUR 94,36 Mio., nach EUR
90,72 Mio. zum 31. Dezember 2011. Das Eigenkapital (exklusive Minderheiten)
reduzierte sich infolge der Dividendenausschüttung im zweiten Quartal auf EUR
31,26 Mio., nach EUR 35,98 Mio. zum 31. Dezember 2011. Die Eigenkapitalquote
belief sich per 30. Juni 2012 auf rund 33 % (gegenüber 40 % per Ende 2011). Die
Kernkapitalquote befand sich zum Stichtag auf dem hohen Niveau von 307 %, nach
335 % Ende des Geschäftsjahres 2011.

Trotz der Sorgen um die Stabilität der Eurozone rechnet die Wiener Privatbank
mit einer mittelfristigen Lösung der Krise sowie einer schrittweisen Rückkehr
des Anlegervertrauens. So konnten die Aktienmärkte im dritten Quartal bereits
die Verluste des Vorquartals wettmachen. Das Marktumfeld bleibt dennoch
schwierig und somit zumindest kurzfristig in erster Linie für
sicherheitsorientierte Veranlagungsmöglichkeiten wie Immobilien- und
Goldinvestments aussichtsreich. 

Für das zweite Halbjahr 2012 hat die Wiener Privatbank neue
Immobilien-Vorsorgeprojekte in der Pipeline. Im Bereich Corporate & Private
Banking sieht das Management weitere Wachstumschancen. Durch die 75%-Beteiligung
an Matejka & Partner wird die Börse- und Asset Management-Kompetenz noch einmal
erweitert und die Positionierung der Wiener Privatbank als ein führendes
Institut in diesem Bereich weiter gestärkt. Das Closing der Transaktion wird
nach Behördenzustimmung noch für das dritte Quartal 2012 erwartet. Für das
zweite Halbjahr werden zudem innovative Private Equity Produkte für private und
institutionelle Investoren vorbereitet. Die mit dem dritten Quartal eingesetzte
Erholung der europäischen Börsen stimmt für das laufende Quartal zuversichtlich.
Ihre Stärken im Bereich Corporate & Private Banking wird die Wiener Privatbank
jedoch erst bei einer nachhaltigen Erholung der Weltbörsen und dem damit
zurückkehrenden Anlegervertrauen in die Kapitalmärkte voll ausspielen können. 

Für das zweite Halbjahr 2012 geht das Geschäftsführende Direktorium daher
aufgrund der vorherrschenden Marktlage von einer weiterhin moderaten Entwicklung
in den Kerngeschäftsfeldern aus. Das negative Ergebnis des ersten Halbjahres
2012 sollte bis Jahresende jedoch zumindest aufgeholt werden.

FINANZKENNZAHLEN GEMÄSS IFRS

                                                 1. Jänner bis    1. Jänner bis 
                                                 30. Juni 2012    30. Juni 2011
Zinsüberschuss in EUR                                  793.122          904.219
Provisionsüberschuss in EUR                          1.137.759        1.251.343
Betriebsergebnis in EUR                               -263.279        2.386.120
Ergebnis vor Steuern in EUR                           -188.736        2.686.310
Periodenergebnis ohne Fremdanteile in EUR             -473.931        1.394.917
Ergebnis je Aktie in EUR (verwässert=unverwässert)       -0,11             0,33
Durchschnittliche Anzahl der umlaufenden Aktien      4.268.390        4.270.629

                                                 30. Juni 2012 31. Dezember 2011
Bilanzsumme in EUR                                  94.359.084        90.721.872
Eigenkapital in EUR (ohne Fremdanteile)             31.256.410        35.976.222
Eigenkapitalquote                                         33 %              40 %
Kernkapitalquote                                         307 %             335 %


Rückfragehinweis:
Wiener Privatbank SE
Eduard Berger, Geschäftsführender Direktor - eduard.berger@wienerprivatbank.com
MMag. Dr. Helmut Hardt, Geschäftsführender Direktor -
helmut.hardt@wienerprivatbank.com
T +43 1 534 31-0, F -710
www.wienerprivatbank.com

Metrum Communications
Mag. (FH) Roland Mayrl - r.mayrl@metrum.at
T +43 1 504 69 87-331, F +43 1 504 69 87-9331
www.metrum.at

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Emittent:    Wiener Privatbank SE
             Parkring 12
             A-1010 Wien
Telefon:     +43-1-534 31-0
FAX:         +43-1-534 31-710
Email:    office@wienerprivatbank.com
WWW:      www.wienerprivatbank.com
Branche:     Finanzdienstleistungen
ISIN:        AT0000741301
Indizes:     WBI, Standard Market Auction
Börsen:      Amtlicher Handel: Wien 
Sprache:    Deutsch
 



Weitere Meldungen: Wiener Privatbank SE

Das könnte Sie auch interessieren: