Wiener Privatbank SE

EANS-Adhoc: WIENER PRIVATBANK SE: STARKE NACHFRAGE NACH IMMOBILIEN-PRODUKTEN UND VERBESSERTES HALBJAHRESERGEBNIS

-------------------------------------------------------------------------------- Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. -------------------------------------------------------------------------------- 25.08.2010 WIENER PRIVATBANK: STARKE NACHFRAGE NACH IMMOBILIEN-PRODUKTEN UND VERBESSERTES HALBJAHRESERGEBNIS Wien, 25. August 2010. Die Wiener Privatbank SE konnte ihr Periodenergebnis ohne Fremdanteile im ersten Halbjahr 2010 leicht auf EUR 3,49 Mio. steigern (1-6/2009: EUR 3,47 Mio.). Die Eigenkapitalquote lag, unverändert im Vergleich zum Jahresende 2009, bei 44 % zum 30. Juni 2010. Das breite Angebot an Sachwerte-Investments wurde im Berichtszeitraum stark nachgefragt. Die Wiener Privatbank legte den Fokus im ersten Halbjahr 2010 auf ihre Kernkompetenz im Bereich Immobilien Produkte & Dienstleistungen. So wurde im April das neue Produkt "Alt-Wiener Vorsorgewohnung" auf den Markt gebracht, das Anlegern die Möglichkeit bietet, in innerstädtische Wohnungen in hochwertigen Wiener Zinshäusern zu investieren. Das allgemein hohe Interesse an Sachwerte-Investments spiegelte sich im ersten Halbjahr auch im erfolgreichen Vertrieb des Wiener Privatbank-Goldsparplans wider, sowohl Kundenanzahl als auch Investitionsvolumen konnten deutlich gesteigert werden. Generell verzeichnete die Wiener Privatbank im ersten Halbjahr zunehmendes Anlegerinteresse an Private Banking-Dienstleistungen, am stärksten nachgefragt waren Total Return-Ansätze in der Vermögensverwaltung. Das Betriebsergebnis erhöhte sich in den ersten sechs Monaten leicht auf EUR 3,44 Mio., nach EUR 3,22 Mio. in der Vorjahresperiode. Positiv zur Ergebnisentwicklung trug insbesondere ein höherer Provisionsüberschuss in Folge der gesteigerten Vertriebsleistung bei. Der Zinsüberschuss war aufgrund des aktuellen Niedrigzinsumfelds und geringerer Forderungen an Kunden leicht rückläufig. Das Ergebnis vor Steuern kam bei EUR 6,33 Mio. zu liegen, nach EUR 5,80 Mio. im Vergleichszeitraum. Das Ergebnis je Aktie konnte die Wiener Privatbank um 5 % auf EUR 0,82 (1-6/2009: EUR 0,78) steigern. Die IFRS-Bilanzsumme belief sich zum Berichtsstichtag auf EUR 122,63 Mio., nach EUR 125,97 Mio. zum 31. Dezember 2009. Das Eigenkapital (exklusive Minderheiten) veränderte sich auf EUR 54,36 Mio. im Vergleich zum Jahresende 2009 (EUR 54,98 Mio.). Dementsprechend stabil blieb auch die Eigenkapitalquote mit rund 44 % (31. Dezember 2009: 44 %). Durch den soliden Geschäftsverlauf im ersten Halbjahr 2010 und die strategische Fokussierung auf professionelle Vermögensverwaltung und Sachwerte-Investments wurde eine gute Basis für das restliche Geschäftsjahr 2010 gelegt. Die Wiener Privatbank wird auch im zweiten Halbjahr 2010 ihren Schwerpunkt auf die Kernkompetenzen in den Bereichen Immobilien Produkte & Dienstleistungen und Private Banking & Vermögensverwaltung legen. Im Immobiliensegment wird die starke Nachfrage genutzt, um Anfang des vierten Quartals zwei neue Vorsorgewohnungsprojekte auf den Markt zu bringen. Daneben gilt individuellen, vermögenserhaltenden Lösungen im Private Banking sowie Nischenprodukten wie Unternehmensbeteiligungen oder Goldinvestments hohe Priorität. Die Erwartungen an die Geschäftsfelder Asset Management sowie Corporate & Investment Banking bleiben für 2010 verhalten. Das Geschäftsführende Direktorium geht für das zweite Halbjahr 2010 von einer Fortsetzung der positiven Ergebnisentwicklung aus. FINANZKENNZAHLEN GEMÄSS IFRS 1. Jänner bis 1. Jänner bis 30. Juni 2010 30. Juni 2009 Zinsüberschuss in EUR 1.069.853 1.540.629 Provisionsüberschuss in EUR 1.842.759 1.174.547 Betriebsergebnis in EUR 3.438.189 3.218.214 Ergebnis vor Steuern in EUR 6.334.046 5.803.861 Periodenergebnis ohne Fremdanteile in EUR 3.491.700 3.469.027 Ergebnis je Aktie in EUR (verwässert=unverwässert) 0,82 0,78 Durchschnittliche Anzahl der umlaufenden Aktien 4.280.083 4.470.523 30. Juni 2010 31. Dezember 2009 Bilanzsumme in EUR 122.634.468 125.971.976 Eigenkapital in EUR (ohne Fremdanteile) 54.361.877 54.983.017 Eigenkapitalquote 44 % 44 % Kernkapitalquote 509 % 437 % Ende der Mitteilung euro adhoc -------------------------------------------------------------------------------- ots Originaltext: Wiener Privatbank SE Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Rückfragehinweis: Wiener Privatbank SE MMag. Dr. Helmut Hardt, Geschäftsführender Direktor - helmut.hardt@wienerprivatbank.com Mag. Sascha Herczegh, Geschäftsführender Direktor - sascha.herczegh@wienerprivatbank.com T +43 1 534 31-0, F -710 www.wienerprivatbank.com Metrum Communications Mag. (FH) Roland Mayrl - r.mayrl@metrum.at T +43 1 504 69 87 -331, F +43 1 504 69 87-9331 www.metrum.at Branche: Finanzdienstleistungen ISIN: AT0000741301 WKN: 074130 Index: WBI, Standard Market Auction Börsen: Wien / Amtlicher Handel

Weitere Meldungen: Wiener Privatbank SE

Das könnte Sie auch interessieren: