Brauerei Schützengarten

Brauerei Schützengarten übertrifft Vorjahreszahlen

Erfolgreiches Geschäftsjahr 2007/08 St. Gallen (ots) - Ende September schloss die Brauerei Schützengarten AG wiederum ein erfolgreiches Geschäftsjahr mit einem Rekord ab. Der gesamte Getränkeabsatz der St. Galler Brauerei stieg um 1.2% auf 303'000 hl, wobei der Verkauf der Schützengarten-Biere um 2.8% zunahm. Den Erfolg verdankt die Brauerei vor allem einer konsequenten Qualitätspolitik und einer grossen Kundennähe. Im vergangenen Braujahr stieg der Bierkonsum in der Schweiz gegenüber dem Vorjahr erneut an und zwar um 3.5%. Dazu wird die EURO 08 ihren Beitrag geleistet haben. Die dritte Zunahme in Folge deutet aber auch auf eine allgemein gestiegene Beliebtheit des Bieres hin. Erneut gestiegene Bier- und Getränkeverkäufe Für die Brauerei Schützengarten, die seit der Übernahme der Luzerner Brauerei Eichhof durch Heineken die grösste eigenständige Schweizer Markenbier-Brauerei ist, war es nicht einfach, das hervorragende Ergebnis des Vorjahres zu übertreffen. Mit einem Plus von 2.8% beim Absatz von Schützengarten-Bier gelang dies aber deutlich. Für einmal lag die St. Galler Brauerei damit allerdings nicht mehr über dem schweizerischen Durchschnitt wie das sonst seit Jahren der Fall war. Für Christoph Kurer, Technischer Direktor bei Schützengarten, liegen die Gründe vor allem darin, dass die EURO 08 in der Ostschweiz weniger hohe Wellen warf als andernorts und dass im starken Vorjahr mit dem Eidgenössischen Turnfest ein ganz besonderer Grossanlass beliefert werden konnte. Die gesamte Eigenproduktion mit Einschluss der Löwengarten-Biere, der Eigenmarken und des alkoholfreien Bieres Schützengold erhöhte sich um 0.9% auf 173'100 hl. Die Sparte Handelsprodukte - das sind Mineral- und Süsswasser, Säfte, Fremdbiere und Weine - legte um 1.5% zu, sodass auch die gesamten Getränkeverkäufe mit 303'300 hl einen neuen Absatzrekord bedeuteten. Wertmässig stieg der Getränke-Umsatz der Brauerei Schützengarten auf Fr. 73.5 Mio., was einer Zunahme um 4.9% entspricht. Das finanzielle Ergebnis fiel dementsprechend positiv aus. Investitionen in Qualität werden honoriert Die St. Galler Brauerei verfolgt konsequent den Ansatz, durch permanente Investitionen in die Produktion und den Vertrieb eine hohe Qualität und Effizienz zu erzielen. Dass diese Rechnung aufgeht, beweist die Verleihung des "Preis der Besten" der Deutschen Landwirtschaftlichen Gesellschaft (DLG), welcher Schützengarten in diesem Jahr als erster Schweizer Brauerei verliehen worden ist. In der Produktion wird zur Zeit ein neuer Gär- und Lagerkeller gebaut, der im kommenden Februar in Betrieb genommen wird und im sich sehr gut entwickelnden Schützengarten-Getränkeservice in Kaltbrunn steht der Einzug in die erweiterte Lagerhalle kurz bevor. Die grössten Projekte in der Sparte Liegenschaften waren die Erneuerung des Restaurants im Hotel Sternen in Nesslau sowie der Ausbau des Restaurants Marktplatz in der Shopping-Arena im neuen Fussballstadion. Innovative Ideen für das Jubiläumsjahr Der gestiegenen Nachfrage nach Schützengold alkoholfrei wurde mit der Schaffung von neuen 8er-Packs begegnet, welches bereits an vielen Verkaufsstellen erhältlich ist. Schützengarten Lagerbier erhielt ebenfalls ein Facelifting und geht damit erfrischt ins Jubiläumsjahr 2009. Die älteste Brauerei der Schweiz wurde 1779 gegründet und feiert im kommenden Jahr ihr 230jähriges Bestehen. Verkaufsdirektor Ernst Zingg kündigte verschiedene Aktivitäten und Festanlässe an, welche ihren Höhepunkt mit der Lancierung eines neuen Schützengarten-Bieres im Frühjahr 2009 finden sollen. Zudem sollen die ins Marketing getätigen Investitionen ihren Beitrag dazu leisten, dass auch im laufenden Geschäftsjahr das Wachstum beibehalten werden kann. ots Originaltext: Brauerei Schützengarten Internet: www.presseportal.ch Kontakt: Peter Moser Mobile: +41/79/200'12'56

Das könnte Sie auch interessieren: