Direct Petroleum Exploration Inc.

Direct Petroleum meldet Abschluss der ersten Phase in Bulgarien

    Sofia, Bulgarien (ots/PRNewswire) -

    Direct Petroleum Exploration Inc. (DPE) hat im Rahmen der Fertigstellung der fündigen Deventci-R1-Gasbohrung in Nord-Bulgarien die erste Phase abgeschlossen. Durchflussuntersuchungen wurden am Sonntag, den 17. August, in begrenztem Umfang in der Hochdruck-Unterjura-Ozirovo-Zone an der rund 150 km nordöstlich der Hauptstadt Sofia gelegenen Bohrstelle durchgeführt. An der Oberfläche wurden ein kräftiger Gasfluss und reichlicher Kondensatfluss beobachtet. Allerdings wurden keine nachprüfbaren Messungen vorgenommen, da nicht genügend Messgeräte zur Verfügung standen, die für die vorgefundenen hohen Drücke geeignet gewesen wären. Der 12-Stunden-Shut-in-Steigrohr-Druck betrug laut Messungen 8.000 psi. Der angezeigte BHP betrug ~ 11.500 psi.

    Während der gesamten Untersuchung, die von leitenden technischen Mitarbeitern von DPE überwacht wurde, blieb das Bohrloch vollständig unter Kontrolle. Auch diverse Führungskräfte wohnten der Untersuchung bei, darunter David Nelson, Vice President Exploration und Förderung, sowie Dr. Kolyo Tonev, Geschäftsführer von Direct Petroleum Bulgaria, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von DPE.

    "Der Abschluss dieser Phase ist ein wichtiger Schritt im Rahmen unserer Betriebstätigkeit in Bulgarien. Auch wenn wir wegen der hohe Drücke keine Langzeituntersuchung durchführen konnten, verhielt sich die Gasquelle, wie wir es auf Grundlage unseres Modells der Lagerstätte vorhergesagt hatten. Dies untermauert die Richtigkeit unserer technischen Beurteilung des Gasfundes", so David Nelson.

    "Von allen Erdgaslagerstätten, die je in Bulgarien gefunden wurden, weist diese den höchsten Druck auf", so Dr. Tonev. "Um diesen Fund vollständig beurteilen zu können, müssen noch weitere Untersuchungen und Analysen durchgeführt werden."

    Der Rückfluss aus dem Bohrloch wurde bis zum Eintreffen von Spezialgeräten für die Hochdruckmessung und Förderung aus den USA im September ausgesetzt.

    Das Bohrloch befindet sich auf einer geologischen Struktur, die als West-Koynare-Struktur bekannt ist. Die mit seismischen Verfahren und der firmeneigenen geophysikalischen ADD_HR-Technik von DPE bestimmte Ausdehnung der Struktur beläuft sich auf rund 15 bis 20 km2.

    Die DPE ist ein Unternehmen in privater Hand mit Sitz in Denver im US-Bundesstaat Colorado und Förderanlagen in Bulgarien, Marokko, Russland und den Vereinigten Staaten.

    Website: http://www.directpetroleum.com

ots Originaltext: Direct Petroleum Exploration Inc.
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Direct Petroleum Exploration, Inc., +1-303-825-0775



Das könnte Sie auch interessieren: