SANE

Nachhaltige Luftfahrt beginnt mit nachhaltiger Politik

    Amsterdam (ots/PRNewswire) - SANE (Sustainable Aviation Network Europe) veranstaltet am 1. September in Amsterdam (Niederlande) eine Konferenz zum Thema "Sustainable Aviation: Sound and Climate in Perspective" ("Nachhaltige Luftfahrt: Lärm und Klima im Zusammenhang"). Internationale Gäste reden über Klimaschutzmassnahmen, wie beispielsweise den Vorschlag, die Luftfahrt in den europäischen Emissionshandel mit einzubeziehen, über Biokraftstoffe und auch über Lärmbelästigung. Hochrangige Repräsentanten der europäischen und der US-Fluggesellschaften sowie Europapolitiker werden Ansichten und Fakten austauschen, die dazu beitragen, eine bessere Politik zu etablieren, die als Ausgangspunkt für eine nachhaltige Luftfahrt dienen kann.

    Zu den Rednern auf der Konferenz gehören Jan Ernst de Groot (geschäftsführender Direktor und Vorstandsmitglied von KLM), Nancy Young  (Vice President Environmental Affairs, Air Transport Association of America)  und David Batchelor (Delegierter der EU-Kommission für Energie- und Transportwesen).

    EU-Emissionshandelsystem (ETS)

    Der Ehrgeiz der EU, allen die EU besuchenden Luftfahrtgesellschaften das EU-Emissionshandelsystem (ETS) aufzuzwingen, wird eine Vielzahl rechtlicher Aktivitäten nach sich ziehen, die zu Verzögerungen bei deren Umsetzung führen werden. Vor allem leidet die Direktive unter grundsätzlichen Fehlern. Der EU-Emissionshandel berücksichtigt nicht die Tatsache, dass die Luftfahrt einen automatischen Effizienzantrieb hat. Das Nettoergebnis wird sein, dass der Emissionshandel die Kosten erhöht, ohne dass Effizienz hinzukommt. Allerdings ist die Zeit da, das EU-Emissionshandelssystem zu verbessern, sodass am Ende ein System dabei herauskommt, dass tatsächlich funktioniert und aus diesem Grunde von verantwortlichen Fluggesellschaften weltweit akzeptiert werden wird.

    Biokraftstoffe

    Ein interessanter Programmpunkt wird die Vorstellung der zweiten und dritten Generation von Biokraftstoffen sein. Besonders Flugbenzin aus Algen könnten einige wirkliche Vorzüge mit sich bringen. Aus Algen könnte man in ein paar Jahren genügend Kraftstoff produzieren, um den Bedarf aller Fluggesellschaften weltweit zu decken.

    Lärmbelästigungen

    Bis vor kurzem wurden Betriebsabläufe um Flughäfen herum so konzipiert, dass die Lärmemissionen der Luftfahrt minimiert wurden. Nun ist aber die Zeit gekommen, den Faktor der Auswirkungen auf den Klimawandel in unseren Entscheidungen zu berücksichtigen. Künftig muss bei der Bewilligung von Betriebsabläufen ein Gleichgewicht zwischen Lärmemission und Klimawirkung gefunden werden. Die SANE-Konferenz möchte Ihnen die neuesten Erkenntnisse zu diesen Themen liefern.

    SANE bietet professionellen Journalisten die Möglichkeit, sich gratis zu registrieren, um Informationen zu erhalten, die sie zur redaktionellen Berichterstattung der Konferenz benötigen. Senden Sie eine E-Mail an Yvonne Hof, office@sane-europe.eu, um sich als Medienvertreter für die Konferenz registrieren zu lassen.

    http://www.sane-europe.eu

ots Originaltext: SANE
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Weitere Informationen erhalten Sie von: SANE, Simone Jansen, E-Mail
office@sane-europe.eu, Tel. +31-320-284234. Sprecher: Benno Baksteen
(Präsident SANE)



Das könnte Sie auch interessieren: