Diva AG

Von Diva.AG gelieferte Filme ganz oben in den Video on Demand Charts

    Zürich (ots) - Diva.AG ist ein internationales Publishing Hub für Independent Filme und Klassiker, welche internationalen Video on Demand Plattformen zur Auswertung zur Verfügung gestellt werden.

    Unabhängige Filmproduzenten und Vertriebe schätzen Diva's Dienstleistung, die darin besteht ihre Inhalte technisch aufzubereiten, diese auf VoD Plattformen zu platzieren sowie die Transaktionen transparent abgerechnet zu bekommen. Dabei übernimmt Diva's Daedalum[TM] Plattform einen Grossteil der Arbeit der Inhalte- normalisierung, der Encodierung, des Managements der Metadaten sowie das detaillierte Reporting in Form eines Online Dashboards.

    Damit wird Diva zur Drehscheibe zwischen zwei sehr heterogenen Industrien innerhalb der Medienwelt: den Filmproduzenten und den Verkäufern digitaler Inhalte. So entsteht ein positiver Netzwerkeffekt aus einer immer grosser werdenden Anzahl von Partnern und Inhalten. Schon jetzt übersteigt Diva's Repertoire das einer durchschnittlichen Videothek. Darunter befinden sind gerade solche Inhalte, die sonst nur schwer zu finden sind.

    Diva profitiert davon, dass die digitale Revolution auch den Fernsehmarkt erreicht hat, der sich zunehmend vom linear passiven hin zum aktiv ausgewählten Medienkonsum wandelt. Die Launches von Apple iTunes, den Mediatheken der öffentlich Rechtlichen, Maxdome und Videoload sind dabei erst der Anfang. Laut der Research Gruppe Informa hat der globale "on demand" Markt für Filme und Serien schon eine Grösse von EUR 2Mrd erreicht, und wächst mit durchschnittlich 33% jährlich. Innerhalb des Segmentes sind die Steigerungsraten des werbefinanzierten, sogenannten"Free on Demand" Marktes mit weit über 100% am stärksten. In Deutschland schätzt SevenOneMedia das derzeitige Marktvolumen von "Free on Demand" auf nur EUR 3m, ein Blick auf die Entwicklung in den USA lässt aber erkennen, dass genau in diesem Geschäftsmodell die Zukunft liegt.

    Diva unterstützt mit seinem Angebot alle Geschäftsmodelle seiner Kunden im globalen Markt und stellt ihren Kunden interessante Vergleiche und Statistiken zur Verfügung. Der Geschäftsführer Kai Henniges meint: "Beispielsweise hat im Juni ein von uns gelieferter, relativ unbekannter, Horrorfilm auf einer Plattform knapp 60% des Umsatzes erzielt, jetzt betreiben wir Ursachenforschung".

    Henniges hat einschlägige Erfahrung im Erwerb und Vertrieb hochwertiger Medienrechte bei der Vodafone Gruppe sowie der Schweizer Cablecom gesammelt. Darunter war auch der erste Einkauf der deutschen Fussball Bundesligarechte für die mobile Verwertung im Jahr 2002. In der Schweiz ist Henniges seit 2004, wo er einen MBA und einen LLM an der Universität St. Gallen abgeschlossen hat. Sein Gründungspartner bei Diva und COO ist Jörg Boksberger, der mit einem Abschluss an der ETH Zürich einen eher technischen Background hat. Boksberger bewies bereits in der Vergangenheit sein Geschick als erfolgreicher Softwareunternehmer.

    Diva ist von den Gründern und Schweizer Privatinvestoren finanziert. Die Investoren sind von Diva's transaktionsbasierten, skalierbaren Geschäftsmodell überzeugt und mit der aktuellen Entwicklung bei der Content- und Kundenakquise sehr zufrieden.

ots Originaltext: Diva Video Access AG
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Natalie Farrell
Key Account Management
Tel.:    +41/44/586'66'32
E-Mail: natalie.farrell@diva.ag



Das könnte Sie auch interessieren: