sd&m Schweiz AG

sd&m: Die IT-Sicherheit in Unternehmen ist immer wichtiger

    München (ots) - Auf dem 9. Architekturforum der sd&m Schweiz AG diskutierten Experten, wie Unternehmen ihre IT-Landschaften vor Angriffen schützen können.

    Die sd&m Schweiz AG lud am 16. September 2008 in Zürich zum 9. Architekturforum mit dem Thema "Sicherheitsarchitektur in einer sich öffnenden Unternehmens-IT" ein. Die Teilnehmer waren sich einig, dass die IT-Sicherheit in Unternehmen in Zukunft weiter an Bedeutung gewinnen wird. "IT-Sicherheit ist ein Prozess, der frühzeitig eingeplant und ständig weiter entwickelt werden muss", sagt Stefano Trentini, Geschäftsführer von sd&m Schweiz. In Unternehmen müssen immer Kompromisse zwischen Sicherheit, Funktionalität, Qualität und den Kosten eingegangen werden. Dies führt zur Einführung unterschiedlicher Sicherheitslevels. "Absolute Sicherheit bleibt hingegen eine Illusion", erklärt Stefano Trentini weiter.

    Von der Sicherheitsarchitektur in den Unternehmen wird heute der Spagat gefordert, widerstrebende Kräfte zu kontrollieren. Die technologischen Angriffe zum Hacking oder zur Spionage werden professioneller und immer besser organisiert. Andererseits fordert das Geschäft eine zunehmende Öffnung der eigenen IT-Landschaft nach aussen. So werden etwa Kunden Datenzugriffe gestattet, oder im Rahmen des Outsourcing werden die Infrastruktur, die Software-Entwicklung oder ganze Geschäftsprozesse ausgelagert. Auch neue Technologien wie das Web 2.0 oder die serviceorientierte Architektur (SOA) fordern eine Öffnung.

    Eine moderne Sicherheitsarchitektur muss diese widerstrebenden Kräfte auffangen. Die Antwort liefert ein ganzheitlicher Ansatz: "Ausgehend von einer Risikoanalyse der Geschäftsprozesse und einer Bewertung der Sensibilität der Geschäftsdaten werden die Schutzbedürfnisse abgestuft festgelegt. Dies ermöglicht, gestaffelte innere Sicherheitszonen und abgestufte Services einzuführen", erklärt Dr. Leander Sehn, Seniorarchitekt bei sd&m Schweiz AG. Wieder verwendbare Sicherheits-Services reduzieren die Kosten und verbessern die Qualität. Der ganzheitliche Ansatz hilft, Sicherheitslücken und Schwachstellen frühzeitig zu erkennen. Unnötige Komplexität hingegen schafft Risiken. Als Vorbild kann auch in der Sicherheitsarchitektur die Natur dienen. Organismen und Zelle ha-ben in der Evolution vielfältige Strategien entwickelt, sich gegen Angriffe von aussen zur Wehr zu setzen.

    Über sd&m Die sd&m Schweiz AG - software design & management - mit Sitz in Zürich entwickelt massgeschneiderte, leistungsfähige Softwarelösungen und bietet umsetzungsorientierte und unabhängige IT-Beratung an. Ihre Kunden sind Grossunternehmen insbesondere aus dem Bereich Finanz, Versicherungen, Energie, Chemie und Industrie. Unter anderem vertrauen Avaloq, Axa Winterthur, Axpo, BKW, Credit Suisse, CSS, Mobiliar, SBB, und Telekurs Finanz auf die Zuammenarbeit mit sd&m Schweiz. sd&m Schweiz AG erzielte 2007 mit 47 Mitarbeitern einen Umsatz von 19.6 Mio. Franken. Die Muttergesellschaft sd&m mit Hauptsitz in Deutschland beschäftigt in den Niederlassungen München, Stuttgart, Frankfurt, Köln/Bonn, Düsseldorf, Berlin, Hamburg 1.400 Mit-arbeiter. Das Unternehmen gehört zu Capgemini und ist damit Teil eines weltweiten Netzwerkes.


ots Originaltext: sd&m AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:

Pressekontakt:

sd&m Schweiz AG
software design & management
Dr. Holger Rommel
Mitglied der Geschäftsleitung
Telefon 044 3078319, 079 7561828 holger.rommel@sdm.ch



Weitere Meldungen: sd&m Schweiz AG

Das könnte Sie auch interessieren: