sd&m Schweiz AG

"BI meets SOA" auf dem sd&m-Architekturforum

    Zürich (ots) -

    Auf dem 8. Architekturforum der sd&m Schweiz AG diskutierten     Experten, wie sich Business Intelligence (BI) angesichts     wachsender Herausforderungen in serviceorientierten Architekturen     (SOA) integrieren lässt. Um die Reaktionszeiten zu erhöhen, müssen     die Datenströme der BI ohne Zwischenspeicherung direkt in einem     Information Hub verarbeitet werden.

    Die sd&m Schweiz AG lud am 15. Mai 2008 in Zürich zum 8. Architekturforum mit dem Thema "BI meets SOA" die Architekturverantwortlichen großer Schweizer Firmen ein. Die Teilnehmer waren sich einig, dass bahnbrechende Methoden zur besseren Integration von Business Intelligence in serviceorientierte Architekturen (SOA) benötigt werden.

    Business Intelligence mit analytischen Services in Unternehmen zur Unterstützung von operativen Geschäftsprozessen wird immer bedeutender. Steigende Datenvolumen und die Forderung nach immer kürzeren Antwortzeiten sind dabei die grössten Herausforderungen. Das Bedürfnis, Business Intelligence mit einem umfassenden Blick auf aktuelle und historische Unternehmensdaten in die Architektur und die Prozesse einer serviceorientierten IT-Landschaft einzubetten, stellt eine komplexe Aufgabe dar. "Um die Unternehmen präzise zu steuern, müssen immer grössere Datenvolumen verarbeitet und möglichst ohne Zeitverzögerung weiter geleitet werden. Doch nun stossen diese Systeme in vielen Bereichen an ihre Grenzen", erklärt Stefano Trentini, Geschäftsführer der sd&m Schweiz AG.

    Professor Donald Kossmann von der ETH Zürich und Technologie- Spezialist, engagiert in zahlreichen Forschungsprojekten, ist gar überzeugt, dass in der Systemarchitektur ein Paradigmenwechsel bevor steht. Er zeigte auf, dass mit revolutionären Methoden und Technologien Datenströme "BI on the fly" sofort verarbeitet werden können. Ohne die Notwendigkeit die Daten aufwendig in Datawarehouses (DWH) abzuspeichern, zeichnet sich für ihn ein Wandel von traditionellen Datenbanken zum Information Hub ab.

    Über sd&m

    Die sd&m Schweiz AG - software design & management - mit Sitz in Zürich entwickelt massgeschneiderte, leistungsfähige Softwarelösungen und bietet umsetzungsorientierte und unabhängige IT-Beratung an. Ihre Kunden sind Grossunternehmen insbesondere aus dem Bereich Finanz, Versicherungen, Energie, Chemie und Industrie. Unter anderem vertrauen Avaloq, Axa Winterthur, Axpo, BKW, Credit Suisse, CSS, Mobiliar, SBB, und Telekurs Finanz auf die Zusammenarbeit mit sd&m Schweiz. sd&m Schweiz AG erzielte 2007 mit 47 Mitarbeitern einen Umsatz von 19.6 Mio. Franken. Die Muttergesellschaft sd&m mit Hauptsitz in Deutschland beschäftigt in den Niederlassungen München, Stuttgart, Frankfurt, Köln/Bonn, Düsseldorf, Berlin, Hamburg 1.400 Mitarbeiter. Das Unternehmen gehört zu Capgemini und ist damit Teil eines weltweiten Netzwerkes.


ots Originaltext: sd&m AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:

Pressekontakt:
sd&m Schweiz AG
software design & management
Stefano Trentini
Geschäftsführer
Telefon 044 44 307 83 00, 79 404 58 26
stefano.trentini@sdm.ch



Weitere Meldungen: sd&m Schweiz AG

Das könnte Sie auch interessieren: