Institut für Weltwirtschaft Kiel

Was ist für die Zukunft zu tun? Das Schloss Plön wird zur internationalen Denkfabrik - Das Global Economic Symposium vom 03. - 05. September 2008

Kiel (ots) - Im ersten Global Economic Symposium (GES) treffen rund 300 hochrangige Experten aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft zusammen und erarbeiten gemeinsame Antworten und praktikable Lösungen auf globale Fragen. Aufgrund der vielschichtigen Ursachen des globalen Wandels werden die Inhalte des Symposiums wie Klimaschutz und Umbau des Sozialstaates, ressort- und themenübergreifend diskutiert. Zahlreiche kreative Köpfe nehmen am GES teil. Darunter viele Nobelpreisträger wie Rajendra K. Pachauri, George Akerlof, Robert Mundell, Edmund Phelps und Michael Spence, die EU-Kommissare Joaquin Almunia und Danuta Hübner, der türkische Wirtschaftsminister Mehmet Simsek, der griechische Wirtschafts- und Finanzminister George Alogoskoufis, der ehemalige Vorstandsvorsitzende von BP Lord Browne, der Generalsekretär der UNCTAD Supachai Panitchpakdi sowie Vorstandsvorsitzende führender internationaler Unternehmen. Ziel des GES ist es, gemeinsame Zukunftsvisionen zu entwerfen und innovative Politik- und Unternehmensstrategien zu skizzieren. Bereits im Vorfeld diskutieren Experten im Internet im "Virtual GES". Die Ergebnisse dieses Austausches bilden die Grundlage für Entscheidungen während des Symposiums. "Die zentrale Frage des GES lautet: Was ist zu tun? Das GES geht hierbei völlig neue Wege, denn es ist im Gegensatz zu anderen Veranstaltungen dieser Art gleichzeitig lösungsorientiert, forschungsbasiert und interaktiv", erklärt IfW-Präsident Dennis Snower. Das GES 2008 konzentriert sich auf fünf Kernthemen: Umwelt, soziale Sicherung, Sicherheit, Ungleichheit und Wachstum. Der Präsident der Europäischen Kommission, José Manuel Barroso, hat die Schirmherrschaft für das GES 2008 übernommen. Veranstalter sind das Kieler Institut für Weltwirtschaft und das schleswig-holsteinische Ministerium für Wissenschaft, Wirtschaft und Verkehr in Zusammenarbeit mit den Hauptsponsoren, der Fielmann AG und der Wintershall Holding AG. Weitere Informationen über das GES www.global-economic-symposium.org ots Originaltext: Institut für Weltwirtschaft Kiel Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Pressekontakt und Akkreditierungsunterlagen: ludwig+partner GmbH Cristina Grovu Johnsallee 62 D-20148 Hamburg Telefon: +49 (40) 45 01 41-0 Fax: +49 (40) 44 64 63 E-Mail: info@ludwig-partner.com

Das könnte Sie auch interessieren: