Agence de Medecine Preventive (AMP)

AMP und WHO erhalten finanzielle Unterstützung zur Förderung der Gesundheitslogistik in Afrika

Paris und Genf (ots/PRNewswire) - Die Agence de Médecine Préventive (AMP) und die Weltgesundheitsorganisation (WHO) haben von der Bill & Melinda Gates Foundation insgesamt 6 Mio. USD zur technischen Unterstützung zum Ausbau der Kapazität und Kompetenzen von Fachkräften im Bereich der Gesundheitslogistik in Afrika erhalten.

Im Rahmen des Projekts mit dem Namen LOGIVAC werden zwei regionale Referenzzentren für Gesundheitslogistik aufgebaut, in denen Fachkräfte für Gesundheitslogistik ausgebildet und zertifiziert werden. Darüber hinaus wird in einem Land ein innovatives Logistikkonzept für die Distribution von Impfstoffe entwickelt und umgesetzt. AMP und WHO arbeiten hierbei mit regionalen öffentlichen und privaten Partnern zusammen.

Effektive Gesundheitslogistik und Impfprogramme sind notwendig, um erfolgreich lebensrettende Impfungen bereitstellen zu können. Die Logistiksysteme in zahlreichen Entwicklungsländern, vor allem in Subsahara-Afrika, sind jedoch aufgrund schwacher Infrastruktur, unzureichender Transport- und IT-Systeme sowie Fachkraftmangel beeinträchtigt. Dies verschärft Probleme bei Impfprogrammen wie beispielsweise der Verlust von Impfstoffstoffen und Nachschubschwierigkeiten , was wiederum dazu führt, dass Gelegenheiten zur Impfung von Kindern verpasst werden.

Mit der Einführung neuer, teurerer Impfstoffe nehmen die Herausforderungen an die Gesundheitslogistik deutlich zu. Die Aufnahme zusätzlicher Impfstoffe in die nationalen Impfprogramme erfordert eine Verbesserung der Logistikprozesse sowie der Managementkapazitäten. Gesundheitslogistiker müssen wissen, wie Impfstoffe ordnungsgemäss für eine systematische und zeitnahe Auslieferung gelagert und transportiert werden, und dafür sorgen, dass die Kühlkette nicht unterbrochen wird, um Impfstoffe keinen unkontrollierten Temperaturschwankungen auszusetzen.

"Eine stärkeres nationales Impfprogramm ist notwendig, um bereits erzielte positive Effekte beizubehalten und dafür zu sorgen, dass neue, teurere Impfstoffe auch bei den Menschen ankommen," sagte Dr. da Silva, Geschäftsführer der AMP. "Wichtig für unseren Erfolg sind gut ausgebildete und zertifizierte Gesundheitslogistiker, die garantieren können, dass Impfstoffe rechtzeitig und im ordnungsgemässen Zustand an der richtigen Stelle ankommen."

Laut Dr. Rudi Eggers von der WHO-Abteilung für Immunisierung, Impfstoffe und Biologika (Department of Immunization, Vaccines and Biologicals) ist diese finanzielle Unterstützung langfristig gesehen ein wichtiger Schritt zur Nachhaltigkeit der Gesundheitslogistik in Afrika. "Durch die Entwicklung von Schulungs- und Zertifizierungsprogrammen für Gesundheitslogistiker auf der Grundlage der lokalen Bedürfnisse können wir hoffentlich nicht nur eine Lücke schliessen, sondern auch beweisen, dass gut ausgebildete Logistikfachleute den Erfolg von Impfprogrammen auf dem Kontinent messbar beeinflussen können."

Über AMP

AMP ist eine 1972 gegründete gemeinnützige Organisation mit Sitz am Institut Pasteur in Paris und Zweigstellen in Benin, Burkina Faso, Elfenbeinküste, Togo und Vietnam. Das Ziel von AMP die Verbesserung des Gesundheitszustands und der Lebensbedingungen der Ärmsten dieser Welt. Zusammen mit Partnern aus dem öffentlichen und privaten Bereich arbeiten wir an Folgenden Themenschwerpunkten:

        - Erweiterung der wissenschaftlichen Kenntnisse als zur
          Unterstützung einer evidenzbasierten Gesundheitspolitik
        - Förderung von Impfprogrammen, Logistik und Innovation
        - Entwicklung von Personal- und Institutionskapazitäten für ein
          effektiveres Gesundheitssystem 

Weitere Informationen erhalten Sie unter: http://www.aamp.org

Über die WHO

Die WHO ist eine Sonderorganisation und die Koordinationsbehörde der Vereinigten Nationen für das internationale öffentliche Gesundheitswesen. Sie ist die führende Organisation in Sachen weltweite Gesundheit, gestaltet Programme für die Erforschung von Krankheiten und Behandlungsmöglichkeiten , definiert Normen und Standards, formuliert evidenzbasierte Politikoptionen , bietet technische Unterstützung für bedürftige Länder und überwacht und analysiert Entwicklungen im Gesundheitsbereich. Weitere Informationen über die WHO und ihre Arbeit finden Sie unter: http://www.who.int

Kontakt:

Weitere Informationen: AMP, Sabrina Gaber, Tel.:+33-1-53-86-89-20, 
E-Mail: sgaber@aamp.org; WHO Hayatee Hasan, Mobil:+41-79-500-6532,
E-Mail: hasanh@who.int


Das könnte Sie auch interessieren: