ContourGlobal

ContourGlobal eröffnet innovative KivuWatt Energieanlage in Rwanda und kündigt Erhöhung der Produktionskapazität der ersten Phase um 25 % an

- Die KivuWatt Gasextraktions- und Energieerzeugungsanlage ist seit Dezember 2015 erfolgreich in Betrieb

- Die Anlage übertrifft alle Erwartungen und wird bis 2019 100 MW erzeugen, weitere 9 MW werden bis zum Jahresende verfügbar sein

- Die richtungsweisende Anlage reduziert das Risiko der Freisetzung von gefährlichen Gasen und wird dazu beitragen, die Energieproduktion Ruandas bis 2020 zu verdoppeln

Kibuye, Ruanda, und New York (ots/PRNewswire) - ContourGlobal, das in den USA ansässige Energieunternehmen, hat das am Ufer des Kivu-Sees gelegene KivuWatt Kraftwerk in Kibuye, Ruanda, im Beisein S.E. Paul Kagame, des Präsidenten der Republik Ruanda , des Infrastrukturministers, James Musoni, und des CEO der Rwanda Energy Group, Jean Bosco Mugiraneza, eröffnet. ContourGlobal war mit Joseph C. Brandt, President & Chief Executive Officer, Karl Schnadt, Executive Vice-President & Chief Operating Officer, Cheick-Oumar Sylla, Executive Vice President Business Development Africa, und Jarmo Gummerus, Director von KivuWatt Ltd. vertreten. Ebenso waren die Botschafter der Vereinigten Staaten von Amerika, der Niederlande, Belgiens, Chinas und der Europäischen Union sowie Vertreter von Wartsila und anderen Projektpartnern anwesend.

Das KivuWatt-Projekt ist derzeit das einzige, in der Welt in Betrieb befindliche Gas/Wasser-Extraktionsprojekt. Das innovative Projekt verwendet das in den Tiefen des Kivu-Sees vorhandene Methan für die Stromerzeugung mit geringem Kohlenstoffausstoß und durch die Verringerung des Methanvolumens im See auch das Risiko katastrophaler Methanfreisetzung.

Die führenden Entwicklungsbanken der Welt haben sich dem KivuWatt-Projekt 2011 im Rahmen der Projektfinanzierung durch die African Development Bank (AfDB), den Emerging Africa Infrastructure Fund (EAIF), die Netherlands Development Finance Company (FMO) und die Belgian Investment Company for Developing Countries (BIO) angeschlossen.

Joseph C. Brandt, President und Chief Executive Officer von ContourGlobal, sagte: "Im Jahr 2008 sind wir mit der Regierung von Ruanda eine Partnerschaft für die Umwandlung der einmaligen Gaslager des Kivu-Sees von einer Bedrohung in eine Quelle zur Unterstützung der Menschen in Ruanda eingegangen. Das schwer erkämpfte KivuWatt-Projekt hat das vom Präsidenten, S.E. Paul Kagame erkannte Potenzial des Sees realisiert. Wir sind stolz, dass wir seine Vision in ein nennenswertes, operatives Projekt umwandeln konnten, das die Bedrohung durch eine Umweltkatastrophe mindert und gleichzeitig sauberen, zuverlässigen Strom für Ruanda liefert."

Karl Schnadt, Executive Vice-President und Chief Operating Officer von ContourGlobal, erklärte: "Wir haben dieses einmalige Projekt erfolgreich in Betrieb genommen und die zahlreichen Herausforderungen überkommen, die diesem bisher einmaligen Versuch der Gasextraktion auf dem See innewohnten. Unser Design und unsere Technologie bringen besser als erwartete Ergebnisse und wir sind stolz heute bekanntgeben zu können, dass die Gasextraktionsanlage mindesten weitere 9 MW an Energie erzeugen wird. Wir sind dabei, dieses unerwartete Gas bis zum Jahresende in zusätzliche Energie für das Netz Ruandas umzuwandeln."

Die Technologie und Prozesse von KivuWatt

Der Gasextraktionsprozess reduziert den Druck des gasbeladenen Wassers mithilfe eines Gasabschneiders von 35 Bar auf 2 Bar, indem die Gasblasen aus dem Wasser extrahiert werden. Das Rohgas wird dann in vier Waschtürmen gewaschen und dadurch zu reinem Methangas. Dieses Gas wird über eine Pipeline zum Kraftwerk gebracht, wo Verbrennungsmotoren Elektrizität erzeugen, die in das Energienetz von Ruanda eingespeist wird. Die Gasextraktionsanlage von KivuWatt ist auf einer Barge installiert, die 13 km vor der Küste verankert ist. In der Phase 2 des Projektes wird diese Konfiguration auf dem See um zwei oder drei Bargen ausgebaut und weitere 75 MW generieren. Zusätzlich zu Gasextraktion und Energieerzeugung ist ContourGlobal ebenfalls für die lokale Bevölkerung im Bereich der Ausbildung von Arbeitern und der Finanzierung von Wohltätigkeitsprojekten tätig, z. B. einer Bibliothek und von Computern für die Schulen in Kibuye.

ContourGlobal in Afrika

ContourGlobal nahm seine Tätigkeit in Afrika im Jahr 2008 mit der Entwicklung und dem Bau seines Vorzeigekraftwerkes in Lome, Togo, auf. Das Kraftwerk von ContourGlobal in Togo, das im Jahr 2014 den "Impact Award for Critical Infrastructure" der US Overseas Private Investment Corporation erhielt, nahm den kommerziellen Betrieb 2010 auf und produziert seitdem zuverlässig Strom für das Land.

Im Jahr 2013 erwarb ContourGlobal ein bestehendes thermisches Kraftwerk auf einer Brachfläche in Senegal und begann mit der Entwicklung und dem Bau einer neuen thermischen Stromerzeugungsanlage mit 53 MW. Die Anlage nahm den Betrieb im April 2016 auf und ist das in Senegal mit den niedrigsten Kosten betriebene Flüssigbrennstoffkraftwerk, das problemlos auf den Betrieb mit Erdgas umgerüstet werden kann. Im Dezember 2015 kündigte ContourGlobal die Erweiterung des Projektes um zusätzliche 33 MW installierter Kapazität an, die bis Oktober 2016 am bestehenden Standort errichtet wird. Die insgesamt 86 MW des Cap des Biches Kraftwerks werden die Stromversorgung für die Menschen und die Industrie in Senegal nennenswert verbessern. Des Weiteren stellt ContourGlobal effiziente Trigeneration für die Abfüllanlagen von CocaCola Hellenic Bottling Company in Nigeria bereit und hat in Afrika derzeit Projekte mit fast 2.000 MW in Entwicklung.

Über ContourGlobal

ContourGlobal ist ein Entwickler und Betreiber von Stromerzeugungsanlagen. Das Unternehmen besitzt und betreibt ein Portfolio aus 62, mit thermischer und mit erneuerbarer Technologie betriebenen Kraftwerken mit insgesamt ca. 4.000 MW installierter Bruttokapazität. Die Projekte befinden sich in 20 Ländern auf 3 Kontinenten und verwenden ein breites Spektrum an Brennstoffen, Technologie und Ausrüstung. Weltweit beschäftigt ContourGlobal 1.800 Mitarbeitende.

Kontakt:

Medienkontakt für ContourGlobal: Heidi Gluck
Tel.: +43 1 512 43 21
+43 664 4416240
glueck@heidiglueck.at



Weitere Meldungen: ContourGlobal

Das könnte Sie auch interessieren: