Eden Springs (Switzerland) SA

Eden Springs (Switzerland) SA: Genug Wasser trinken - im Sommer ein Muss

Regensdorf (ots) - Viel zu oft vergessen wir, unserem Körper genug Wasser zuzuführen. Doch gerade bei heissem Wetter ist es unbedingt notwendig, reichlich Wasser zu trinken. Unser Körper besteht zu 65 % aus Wasser. Alle Organe und wichtigen Körperfunktionen brauchen Wasser. Mehr als vier von fünf Personen wissen, dass sie täglich mindestens fünf Gläser Wasser trinken sollten. Doch nur 13 Prozent halten sich wirklich daran. Das hat eine von der Gesellschaft Healthworks Corporate in Australien durchgeführte Studie ergeben. Wenn die heisse Zeit beginnt, ist es besonders wichtig, ausreichend Wasser zu trinken. Für Jean-Marc Bolinger, Generaldirektor von Eden Springs Schweiz, dem führenden Anbieter von Trinkwasserlösungen für Unternehmen, ist der Zusammenhang zwischen Lufttemperatur und Wasserbedarf offensichtlich: "Im Sommer steigt der Wasserkonsum spielend um 20 bis 30 %. In den Hundstagen schnellt er sogar um 40 bis 60 % hoch." Wasser stimuliert die intellektuellen Fähigkeiten Wasser ist gut für die Konzentration. Das menschliche Gehirn besteht aus 85 % Wasser und seine Leistung fällt drastisch ab, wenn es nicht genug Wasser bekommt. Das hat für den Menschen unerwünschte Wirkungen zur Folge, darunter Kopfschmerzen, Konzentrationsverlust und Störungen des Kurzzeitgedächtnisses. Sogar die Rechenfähigkeit und die psychomotorische Leistungsfähigkeit nehmen ab. Studien haben gezeigt, dass die Konzentrationsfähigkeit des Menschen abnimmt, wenn dem Körper Wasser fehlt, sogar dann, wenn das Manko nur ein bis zwei Prozent beträgt. Dieser Tatsache kommt insbesondere im Berufsleben grosse Bedeutung zu. Wasser fördert die körperliche Leistungsfähigkeit Egal, ob man ein aufstrebender Sportler ist oder eine körperlich anstrengende Arbeit hat, Wasser ist für die Leistung unentbehrlich. Physische Aktivität setzt eine gute Wasserversorgung des Körpers voraus. Je intensiver die Tätigkeit, desto mehr Wasser braucht der Körper, um leistungsfähig zu bleiben und das normale Flüssigkeitsniveau wieder zu erreichen. Untersuchungen haben gezeigt, dass ein Wasserverlust von nur gerade zwei Prozent zu einem Leistungsabfall von fünf bis zehn Prozent führt; bei vier oder mehr Prozent Wasserverlust lässt die körperliche Leistung um 20 bis 40 Prozent nach. Wie viel muss man trinken? Die Antwort von zwei Experten Dr. Nathalie Jacquelin-Ravel, Spezialistin für Mikroernährung, Genolier: "Der menschliche Körper besteht zu etwa 65 Prozent aus Wasser, das unentbehrlich ist, wenn der Organismus gut funktionieren soll. Jeder einzelne Teil des Körpers ist auf Wasser angewiesen: das Gehirn, das Herz, die Leber, die Nieren, die Lunge, die Muskeln, das Blut, die Haut ... alle Organe brauchen Wasser. Im Laufe eines Tages verliert unser Körper zwischen 2,5 und 3 Liter Wasser. Um gesund zu bleiben, müssen wir ihm deshalb kontinuierlich Wasser zuführen. Leider kommt das Durstgefühl erst dann, wenn der Körper schon ein Flüssigkeitsdefizit hat. Deshalb sollten wir häufig Wasser trinken, bevor wir wirklich Durst bekommen. Wenn wir den Durst spüren, haben wir schon einen Flüssigkeitsmangel von 0,8 bis 2 Prozent des Körpergewichts." Professor Paul Walter, ehemaliger Präsident der Schweizerischen Gesellschaft für Ernährung, Basel: "Etwa ein Drittel unseres Flüssigkeitsbedarfs wird durch die Nahrung gedeckt, die wir aufnehmen, besonders durch Obst und Gemüse. Die übrigen zwei Drittel kommen aus Getränken. Wasser in reiner Form ist die einfachste und gesündeste Art, diesen Bedarf abzudecken. Wasser ist nicht teuer, der Körper kann es leicht aufnehmen, und es enthält weder Fett noch Kalorien. Ärzte empfehlen gern ein leicht mineralisiertes Wasser, das eine milde Wirkung auf den Körper hat und die Ausscheidung von Giftstoffen fördert." ots Originaltext: Eden Springs (Switzerland) SA Internet: www.presseportal.ch Kontakt: Jean-Marc Bolinger, Direktor Eden Springs (Switzerland) SA Mobile: +41/78/794'69'10 E-Mail: jean-marc.bolinger@ch.edensprings.com Dr Nathalie Jacquelin-Ravel, Spezialistin für Mikroernährung Hôpital de la Tour, Clinique de Genolier Tel.: +41/22/366'92'09 Prof. Dr Paul Walter Experte der Schweizerischen Gesellschaft für Ernährung Tel.: +41/61/403'02'83 E-Mail: paul.walter@unibas.ch

Das könnte Sie auch interessieren: