Sandoz International GmbH

Neue Sandoz/Hexal-Unternehmenszentrale in Holzkirchen eröffnet

Holzkirchen (ots) - - Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs - Sperrfrist: 30.06.2008 14:30 Bitte beachten Sie, dass diese Meldung erst nach Ablauf der Sperrfrist zur Veröffentlichung frei gegeben ist. - Es gilt das gesprochene Wort - - Deutschlands größtes Pharmaunternehmen investiert 35 Millionen Euro - Ministerpräsident Günther Beckstein würdigt positives Signal für die Region und für Deutschland Heute eröffnete Sandoz/Hexal, Deutschlands größtes Pharmaunternehmen, die neuen Gebäude der weltweiten Firmenzentrale in Holzkirchen. In nur knapp zwei Jahren ist auf einem 20.000 m2 großen Grundstück ein mehrteiliger Verwaltungskomplex mit insgesamt ca. 500 Büroarbeitsplätzen entstanden. "Dass sich ein global tätiges High-Tech-Unternehmen wie Sandoz/Hexal für den Standort Oberbayern entscheidet und hier auch weiter investiert, ist ein ausgesprochen positives Signal für die gesamte Region und eine Bestätigung für die bayerische Innovationspolitik", sagte Ministerpräsident Dr. Günther Beckstein in seiner Festrede. "Sandoz ist eines der wenigen Pharmaunternehmen, die ihre Arzneimittel in Deutschland nicht nur vermarkten, sondern auch entwickeln und herstellen", so Sandoz-Chef Dr. Andreas Rummelt. "Das ist ein klares Bekenntnis zum Standort Deutschland, auf den wir auch in Zukunft setzen wollen - jedenfalls solange dies wirtschaftlich möglich ist", betonte Rummelt mit Blick auf den durch mehrere Gesundheitsreformen stetig steigenden Kostendruck. Sandoz/Hexal beschäftigt in Deutschland ca. 4.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an neun Standorten, davon 1.700 an den vier Produktionsstätten in den neuen Bundesländern. In der Holzkirchner Zentrale arbeiten mittlerweile etwa 1.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus 37 Nationen. Vom neuen Gebäude aus werden nicht nur die globalen Geschicke gelenkt, sondern auch das Deutschland-Geschäft von Hexal und Sandoz. Hexal ist seit Beginn des Jahres Marktführer im gesamten Pharmamarkt in Deutschland. Im Februar 2005 wurde die Hexal AG, die seit 1988 in Holzkirchen ansässig ist, an den Schweizer Pharmakonzern Novartis verkauft und in dessen Generika-Sparte Sandoz integriert. Im Zuge dieses Zusammenschlusses fiel die Entscheidung, die internationale Firmenzentrale von Wien nach Holzkirchen zu verlegen. Seitdem ist die oberbayerische Gemeinde die internationale Schaltzentrale des weltweit zweitgrößten Anbieters patentfreier Arzneimittel. Mit dem Neubau stehen den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Sandoz/Hexal, die vorher auf mehrere Gebäude am Standort Holzkirchen verteilt waren, nun etwa weitere 500 hochmoderne Büroarbeitsplätze zur Verfügung. Andreas Rummelt bedankte sich beim Holzkirchner Bürgermeister Josef Höß für die gute Zusammenarbeit, die es erst ermöglichte, die neuen Gebäude in dieser kurzen Zeit fertig zustellen. "Für eine Marktgemeinde wie Holzkirchen ist es ein Glücksfall, ein internationales Unternehmen wie Sandoz am Ort zu haben", so der Holzkirchener Bürgermeister Josef Höß. "Wir profitieren von Sandoz nicht nur aufgrund der Arbeits- und Ausbildungsplätze, sondern auch durch die vielen positiven Impulse für das weitere Wachstum unserer Gemeinde und des ganzen Umkreises." Ausführlich erläuterte Sandoz-Chef Rummelt das neue Raumkonzept der Unternehmenszentrale: "Wir werden mit dem Einzug in die neuen Gebäude unsere interne Zusammenarbeit weiter verbessern." Um dieses Ziel zu erreichen, habe sich Sandoz/Hexal für ein besonderes, offenes Raumkonzept entschieden mit modernen Schreibtischeinheiten, die von Besprechungsinseln unterbrochen sind. "Direkte, offene Kommunikation ermöglicht einen unkomplizierten Austausch untereinander und kurze Entscheidungswege. Gerade angesichts der rasanten Entwicklung in der Generikabranche ist Schnelligkeit einer der wichtigsten Wettbewerbsvorteile." Über Sandoz: Sandoz ist ein weltweit führendes Generikaunternehmen, das eine breite Palette an qualitativ hochwertigen und kosteneffizienten pharmazeutischen Produkten anbietet, deren Patentschutz abgelaufen ist. Derzeit bietet Sandoz weltweit mehr als 950 Wirkstoffe an. Zu den wichtigsten Produktgruppen zählen Arzneimittel zur Behandlung von Erkrankungen des zentralen Nervensystems, Magen-Darm-Medikamente, Herz-Kreislauf-Therapien sowie Hormonbehandlungen Sandoz entwickelt, produziert und vermarktet diese Arzneimittel neben pharmazeutischen und biotechnologischen Wirkstoffen und Anti-Infektiva. Sandoz ist mit seinen Produkten in über 130 Ländern auf dem Markt. Im Jahr 2007 beschäftigte Sandoz rund 23.000 Mitarbeiter weltweit und verzeichnete einen Umsatz von 7,2 Milliarden US-Dollar. ots Originaltext: Sandoz International GmbH Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Pressekontakt: Rosmarie Dammler Communications Germany Sandoz International GmbH Industriestrasse 25 D-83607 Holzkirchen Germany Phone: +49 8024 476 2595 Fax: +49 8024 476 2599 Email : rosmarie.dammler@sandoz.com Web : http://www.sandoz.com

Das könnte Sie auch interessieren: