HFH Hamburger Fern-Hochschule gem. GmbH

Hamburger Fern-Hochschule geht in die Schweiz

    Hamburg (ots) - Die HFH · Hamburger Fern-Hochschule weitet das Einzugsgebiet ihrer Studierenden auf die Schweiz aus. Partner des Fachbereiches Wirtschaft ist dabei ab 2011 die European Business School Switzerland. Mit dieser bietet die staatlich anerkannte HFH ihren Studiengang Betriebswirtschaft mit dem Abschluss Bachelor of Arts an den Standorten Bern, Luzern, St. Gallen, Thun und Zürich an. "Wir freuen uns, über die European Business School auch in der Schweiz präsent zu sein", sagt Prof. Dr. Peter François, Präsident der HFH. "Nachdem wir bereits seit zehn Jahren über Studienzentren in Österreich verfügen, stärken wir mit dem Studienangebot in der Schweiz unsere Stellung als Bildungsanbieter für den gesamten deutschen Sprachraum."

    Durch die Kooperation haben die Studierenden der Höheren Fachschule für Wirtschaft (HFW) der Schweizer European Business School die Möglichkeit, parallel zum eidgenössisch anerkannten Diplomstudium das darauf abgestimmte Fachhochschulprogramm der Hamburger Fern-Hochschule zu absolvieren. Weitere Partner dieser Kooperation sind die Handelschulorganisation Schweiz und die KV Zürich Business School als größte Wirtschaftsschule der Schweiz. Die Studierenden erlangen in drei Jahren den Abschluss als "Dipl. Betriebswirtschafter HF" und nach einem weiteren Studienjahr in Teilzeit den nach Bologna-Richtlinien anerkannten akademischen Abschluss "Bachelor of Arts in Betriebswirtschaft". Damit können auch Schweizerinnen und Schweizer ohne Berufsmatura auf diesem Weg das Studium aufnehmen. Für Absolventen der Höheren Fachschule verkürzt sich die Studienzeit auf vier Semester.

    Ebenso kann das internationale MBA-Programm Global Business in Kooperation mit der University of Louisville (Kentucky/USA) künftig auch an der European Business School Switzerland studiert werden. Die HFH · Hamburger Fern-Hochschule wurde 1997 staatlich anerkannt und ist gemeinnützig. Mit aktuell 9.500 Studierenden (ab Januar 2011) ist sie eine der größten privaten Hochschulen Deutschlands. Berufsbegleitend bietet sie Bachelor- und Master-Studiengänge in den Fachbereichen Gesundheit und Pflege, Technik und Wirtschaft im Fernstudium an. An mehr als 40 Studienzentren ermöglicht die Hochschule eine wohnortnahe Betreuung der Studierenden in Deutschland, Österreich und nun auch in der Schweiz.

Foto zum Download: http://www.hamburger-fh.de/images/presse/Schweiz.JPG HFH-Infoline, Tel. +49 (0)40 35094-360, Internet: www.hamburger-fh.de

Pressekontakt: Katrin Meyer Tel. 040 35094-360 katrin.meyer@hamburger-fh.de



Weitere Meldungen: HFH Hamburger Fern-Hochschule gem. GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: