Mascus.de

Baumaschinen: Kostenfrei europaweit von Privat verkaufen
Sparen mit Europas größtem Handelsportal für Land-, Forst-, und Baumaschinen

    Wien (ots) - Private Inserenten können ab sofort kostenlos eine Bau-, Forst-, oder Landmaschine ebenso wie ein Nutzfahrzeug bei Europas größtem Portal Mascus zum Verkauf anbieten. Dabei bietet Mascus, im Internet zu finden unter www.mascus.de, eine enorme Reichweite mit landesspezifisch angepasster Präsenz in über 30 Ländern. "Wir bieten paneuropäischen Handel im Nutzmaschinen- und Fahrzeugsektor", erklärt Matthias Moosbrugger, bei der Portalmutter Vorarlberger Medienhaus zuständig für die Nischenportale. Eine deutliche Sprache sprechen die Nutzerzahlen: Weit mehr als eine Viertelmillion Nutzer werden pro Monat auf den Seiten von Mascus verzeichnet. "Für diese Sparte sind wir in Europa Spezialist, und das mit Erfahrung seit dem Jahr 2001", so Moosbrugger. Tatsächlich startete das Portal vor sieben Jahren in Skandinavien, wo die ersten Nutzfahrzeughändler beste Erfahrungen mit dem grenzübergreifenden Handel machten.

    "Das war ein klares Signal, dass eine solche Lösung in ganz Europa gut funktionieren kann", erläutert Matthias Moosbrugger. Regelmäßig wechseln seitdem Baumaschinen die Länder. Besonders an dem Konzept ist auch die Kostensituation: Es gibt keine Provisionen, der Verkaufspreis ist für das Portal ohne Bedeutung. "Wir bieten verschiedene Modelle für Händler - kostenpflichtig ist aber immer nur das Einstellen des Verkaufsangebotes", so Moosbrugger, "und private Verkäufer können den Service jetzt kostenfrei für eine Anzeige nutzen". Bereits für Händler bietet Mascus beste Bedingungen mit europaweiter Reichweite zu einem Preis, der auf dem Niveau lokaler Anzeigenblätter liegt. Private Verkäufer profitieren nun besonders von der ausgereiften Plattform. Auch Suchanzeigen können auf Mascus eingestellt werden, sofern im ganzen europäischen Angebot das Wunschgerät noch nicht zu finden ist.

    Interessant an dem Konzept ist die Anbahnung eines Geschäftes: "Bei uns fällt kein virtueller Auktionshammer, jeder Interessent kann frei Kontakt mit dem Verkäufer aufnehmen, besichtigen und natürlich auch handeln", erklärt Matthias Moosbrugger vom Vorarlberger Medienhaus. Damit bietet Mascus in der spezifischen Branche für Bau-, Forst- und Landmaschinen ebenso wie im Nutzfahrzeugsektor die logische Fortsetzung von klassischem Handel. "Natürlich ist die Sicherheit auch so viel höher, schon das Fehlen eines komplizierten Bezahlsystems freut die Nutzer", stellt Moosbrugger noch einen weiteren Vorteil der Plattform vor.

    Mascus.de ist größter virtueller Marktplatz für Bau-, Land-, und Forstmaschinen ebenso wie Nutzfahrzeuge in Europa. So erleichtert www.mascus.de, 2001 bereits in Skandinavien an den Start gegangen, den Handel, die Suche und das Auffinden von Fahrzeugen, Maschinen und Zubehör. Gewerbliche wie auch private Käufer und Verkäufer können das System nutzen, Provisionen werden keine fällig. Verkäufer müssen lediglich eine geringe Gebühr zahlen. Über eine Viertelmillion Nutzer monatlich wissen den Service und die Reichweite zu schätzen. Mascus bedient bis jetzt über 30 europäische Länder in mehr als 24 verschiedenen Sprachen.


ots Originaltext: Mascus.de
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:

Pressekontakt:
Weitere Informationen:  Mascus.de, medienhaus.com GmbH,
Gutenbergstrasse 1, A-6858 Schwarzach, Österreich, Internet:
www.mascus.de, E-Mail: info@mascus.de

PR-Agentur: euro.marcom dripke.pr, Tel. 0611/973150, E-Mail
team@dripke.de



Weitere Meldungen: Mascus.de

Das könnte Sie auch interessieren: