Canopus BioPharma, Inc.

Canopus BioPharma stärkt sein auf der CB1400-Plattform beruhendes Verfahren für die Mukositis- und Onkologie-Behandlungen durch ein Lizenzabkommen mit der Wisconsin Alumni Research Foundation

    Los Angeles (ots/PRNewswire) - Canopus BioPharma, Inc. (OTC: CBIA), ein Biotechnologie-Unternehmen, das pharmazeutische Erzeugnisse und Assaymethoden für Patienten entwickelt, die unter Infektionskrankheiten, Bestrahlungssyndrom, Krebs oder Drogenabhängigkeit leiden, gab heute die Unterzeichnung eines Lizenzabkommens mit der Wisconsin Alumni Research Foundation (WARF) bekannt. Die WARF ist eine Organisation, die der Wissenschaftsgemeinde der Universität Wisconsin-Madison dient, indem sie Entdeckungen von an der Universität arbeitenden Forschern patentiert und diese Verfahren anschliessend an führende Unternehmen in Wisconsin, den Vereinigten Staaten und weltweit lizenziert. Das Abkommen bietet umfassende Lizenzrechte und Patentschutz für CB1400, den in der Phase II befindlichen Onkologie-Wirkstoffkandidaten von Canopus.

    "Die Sicherung der Patentrechte von WARF stärkt Canopus BioPharmas geistige Eigentumsrechte für eventuelle, künftige Lizenzierungen von CB1400, einer unserer interessantesten Verbindungen", sagte Patrick Prendergast, Vorsitzender und Chief Executive Officer von Canopus BioPharma. "Wir gehen davon aus, in nächster Zeit wichtige Ergebnisse aus unseren Studien mit CB1400 bekannt geben zu können, die die potenzielle Bedeutung unseres Wirkstoffs für die Onkologie und ähnliche Indikationen weiter bestätigen werden."

    Canopus BioPharma geht davon aus, CB1400 als Mittel zur Vorbeugung bzw. Linderung der Mukositis (durch Chemo- und Strahlentherapie hervorgerufene Läsionen der Schleimhaut des Gastrointestinaltraktes und des Mundes) entwickeln zu können. Allein der einheimische Markt für ein vorbeugendes Mittel gegen Mukositis wird auf über 1 Mrd. USD pro Jahr geschätzt. Die CB1400 zugrundeliegende Verbindung war zuvor von einem bedeutenden Pharmaunternehmen als Anti-Parasitenwirkstoff patentiert worden. Canopus entdeckte, dass dieser zugelassene Wirkstoff bei einer anderen Indikation höchst wirksam ist, nämlich zur Vorbeugung der Mukositis. Canopus BioPharmas Marktchance mit CB1400 umfasst mehrere Anwendungsbereiche im Zusammenhang mit Krebstherapien und den Nebenwirkungen von Krebstherapien.

    CB1400, ein zuvor gegen die Bilharziose eingesetzter Wirkstoff, befindet sich derzeit bei Canopus in der Phase II der klinischen Entwicklung als vorbeugender Wirkstoff gegen Mukositis bei Patienten, die sich einer Strahlen- und/oder Chemotherapie unterziehen müssen. Es konnte darüber hinaus auch gezeigt werden, dass CB1400 allein und in Kombination sowohl mit Cisplatin als auch mit Cetuximab (Erbitux) in zwei Mausmodellen des Lungenkrebses das Tumorwachstum unterdrückt, womit sich die breit gefächerten Anwendungsmöglichkeiten der Verbindung in der Krebsbehandlung zeigen.

    Informationen zur Wisconsin Alumni Research Foundation:

    Die Wisconsin Alumni Research Foundation (WARF) unterstützt die Forschungsarbeit an der Universität Wisconsin-Madison indem sie die geistigen Eigentumsrechte der Universitätsfakultäten, des Lehrkörpers und der Studenten schützt und die sich aus deren Arbeiten ergebenden Erfindungen lizenziert. Dank dieser Anstrengungen dienen die aus der Universität entspringenden Ideen erneut der Allgemeinheit, da sie den Ressourcen der Universität wieder zugute kommen und somit der Zyklus der Investition, Forschung und Erfindung erneuert werden kann. WARF (http://www.warf.org) wurde im Jahre 1925 als weltweit erstes Technologie-Transferbüro einer Universität ins Leben gerufen.

    Informationen zu Canopus BioPharma, Inc.:

    Canopus BioPharma, Inc. (OTC: CBIA) widmet sich der Entwicklung der sichersten, kostengünstigsten und wirksamsten pharmazeutischen Erzeugnisse und Assaymethoden für die Gebiete der Infektionskrankheiten, des Strahlenschutzes, der Krebsbehandlung und Drogenabhängigkeit. Dank innovativer wissenschaftlicher Arbeiten, einer erfahrenen Leitung der Forschungs- und Entwicklungsabteilung sowie überragender Erzeugnisse und Verbindungen, entwickelt sich Canopus BioPharma seit dem Jahre 2001 zu einem auf dem Markt richtungweisenden Unternehmen auf einem neuen Gebiet des Gesundheitswesens. Darüber hinaus ist das Unternehmen in der Entwicklung neuartiger Kameliden-Antiköpererzeugnisse weltweit führend und bietet einzigartige Ansätze für Weiterentwicklungen und Verbesserungen von Assaymethoden und Überwachungsmöglichkeiten für Ärzte, Patienten und Wissenschaftler. Diese werden zunächst für Schutzanwendungen in der Nahrungskette zum Einsatz kommen. Canopus verfügt über Mitarbeiter in Australien, Südafrika, Irland, Panama und in den USA. Weitere Informationen zum Unternehmen stehen unter http://www.canopusbiopharma.com zur Verfügung.

ots Originaltext: Canopus BioPharma, Inc.
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Ansprechpartner bei Canopus BioPharma: Len Rothstein, Präsident,
Tel.: +1-818-980-5008, Fax: +1-818-980-5088, E-Mail:
len@canopusbiopharma.com



Weitere Meldungen: Canopus BioPharma, Inc.

Das könnte Sie auch interessieren: