HCL CleanTech Ltd.

Neues Verfahren für die Rückgewinnung von Salzsäure (HCL) revolutioniert die Technologie von Bergius aus dem Jahre 1930 zur Umwandlung von Zellulosematerialien in fermentierbaren Zucker und macht Ethanol für weniger als 1 USD pro Gallone möglich

    TEL- AVIV, Israel, June 11 (ots/PRNewswire) -        HCL CleanTech
(http://www.hclcleantech.com), ein von Prof. Avram Baniel  und Prof.
Ari Eyal gemeinsam gegründetes Unternehmen, hat ein firmeneigenes
Verfahren zur vollständigen Rückgewinnung von HCL (Salzsäure oder
Chlorwasserstoffsäure) entwickelt, das ein altes und industriell
bewährtes  deutsches Verfahren zur Umwandlung von Zellulose in
fermentierbaren Zucker  und Ethanol wirtschaftlich äusserst attraktiv
macht. Die neue Technologie  kann ausserdem andere HCL-abhängige
Industrien "sauber machen" und  verbessern. Eine moderne chemische
Verfahrenstechnik ermöglicht eine  einfache und sofortige Anwendung.

    Die Untersuchung und Entwicklung chemischer Verfahren, die Säuren verwenden, um lignocellulosische Materialien (Biomasse) in fermentierbaren Zucker und Ethanol umzuwandeln, werden seit etwa einem Jahrhundert unternommen. Die niedrigen Erträge sind der Hauptgrund dafür, weshalb keines dieser Verfahren wirtschaftlich durchführbar war, da bei den meisten dieser Verfahren die Entstehung nicht verwertbarer Abfallprodukte einen bedeutenden Anteil am gewünschten Zucker ausmacht. Es gibt jedoch einen speziellen Prozess, der eine nahezu 100%ige Umwandlung in die Bestandteile des Zuckers liefert und der sich durch den jahrelangen Einsatz im grossen und industriellen Massstab im vollen Umfang bewährt hat. Der einzige Grund, weshalb dieser ausgezeichnete Prozess (der häufig nach seinem mit dem Nobelpreis ausgezeichneten Entwickler Bergius benannt wird) nur während der Zeit des Zweiten Weltkriegs umfangreich eingesetzt wurde, waren seine hohen Betriebskosten. Der Einsatz von rauchenden Säuren (HCL-Gas) gewährleistet im Bergius-Prozess hohe Erträge, aber die Kosten für die Rückgewinnung und Rekonzentration des HCLs führten dazu, dass die Verfahrenskosten für eine wirtschaftliche Durchführbarkeit zu hoch waren - bisher.

    Die unternehmenseigene HCL-CleanTech-Technologie erneuert dieses Verfahren zur Umwandlung von Lignocellulose in Ethanol und macht es wirtschaftlich attraktiv, indem es den aufwendigsten Teil des Verfahrens verkürzt. Die Rückgewinnung von gasförmigem HCl direkt aus seinen Lösungen mithilfe des firmeneigenen HCL-CleanTech-Verfahrens sorgt für eine drastische Reduzierung der Kosten, während die hohen Erträge der industriell bewährten Bergius-Kalthydrolyse zugleich erhalten bleiben.

    Dieses Konzept ist auf eine Vielzahl von Rohmaterialien anwendbar, hat einen äussert geringen Wasserbedarf und ist energetisch nahezu autark. Berechnungen einer Studie, die von einem US-Unternehmen für chemische Verfahrenstechnik für HCL CleanTech durchgeführt wurden, zeigen, dass die Kosten für 1 Gallone Ethanol, das unter Anwendung dieses Konzepts hergestellt wird, unter 1 USD liegen.

    Die Technologie von HCL CleanTech zur Rückgewinnung von HCl aus wässrigen Lösungen sowie die auf dem Kernverfahren basierenden industriellen Prozesse können für HCL-abhängige Industrien (wie z.B für die PVC-Branche) komplette Lösungen für die Rückgewinnung von Säuren bereitstellen. Dies würde nicht nur die Betriebskosten erheblich reduzieren, sondern diese Industrien auch weitaus umweltfreundlicher machen.

    Informationen zu HCL CleanTech Ltd.

    Das im Dezember 2007 eingetragene Unternehmen für Technologie-Lizenzierungen, HCL CleanTech, wurde von zwei der bedeutendsten Wissenschaftler der industriellen Chemieforschung Israels gegründet: Prof. Avraham Baniel (über 35 Jahre in der angewandten F&E, Leitung des IMI - Israel Mining Institute sowie Lehrtätigkeit am Casali Institut der Hebräischen Universität) und Prof. Ari Eyal (Prof. für Angewandte Chemie an der Hebräischen Universität und Senior-Berater von vielen Unternehmen weltweit).

    HCL CleanTech wird in Kürze seine erste institutionelle Investitionsrunde starten.

      Kontaktinformationen
      Eran Baniel
      Telefonnummer: +972-544-358833
      E-Mail: eran@hclcleantech.com
      http://www.hclcleantech.com

ots Originaltext: HCL CleanTech Ltd.
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Kontaktinformationen: Eran Baniel, Telefonnummer: +972-544-358833,
E-Mail: eran@hclcleantech.com



Weitere Meldungen: HCL CleanTech Ltd.

Das könnte Sie auch interessieren: