BNY Mellon Asset Servicing

Laut BNY Mellon Asset Management ergeben sich aus globalen Investitionen deutlich bessere Gewinnchancen als aus kurzsichtigen Investitionen im Inland

    London und New York, November 19 (ots/PRNewswire) - Laut einer neuen Untersuchung von BNY Mellon Asset Management führen globale Investitionen im Gegensatz zu einer Beschränkung der Kapitalverteilung auf den Heimatmarkt zu potenziell besseren Erträgen und einer verbesserten Risikostreuung.

    "Globale Investitionen können Investoren dabei helfen, Risiken besser zu streuen und sich eine bessere Marktposition zu verschaffen, um in verschiedensten Wirtschaftsbereichen höhere Erträge erzielen zu können", so Curtis Arledge, der stellvertretende Vorsitzende von BNY Mellon, der für die Bereiche Anlage- und Vermögensverwaltung verantwortlich ist. "Es scheint, als seien zahlreiche Investoren aus bereits entwickelten Ländern von dieser Vorgehensweise nicht grundsätzlich überzeugt. Verschiedene Studien, die in unserer Untersuchung berücksichtigt wurden, deuten auf ein übermässiges Vertrauen in Kapitalanlagen auf dem Heimatmarkt hin."

    Der rasante Aufstieg von Schwellenländern als Wachstumsmotoren für die Weltwirtschaft, die zunehmend anteilige Verteilung der globalen Marktkapitalisierung ausserhalb traditioneller Investmentmärkte wie beispielsweise in den Vereinigten Staaten und ein grundsätzlicher Trend in Richtung wirklich globaler Wirtschaftsräume mit beträchtlichen Ertragsanteilen aus Ländern ausserhalb der Firmenzentrale am Heimatstandort zählen zu den wichtigsten Faktoren, die für den Aufschwung des globalen Investitionsansatzes verantwortlich sind.

    In der Untersuchung werden neben den Gründen für einen globalen Investitionsansatz auch zahlreiche Risiken besprochen, die traditionell mit Investitionen ausserhalb des Heimatmarkts in Verbindung gebracht werden. Hierzu zählen beispielsweise die immer komplexere Aufgabe des Umgangs mit Wechselkursrisiken, grundsätzliche Bedenken hinsichtlich der Liquidität sowie finanzwirtschaftliche und politische Unsicherheiten in gewissen Ländern.

    Ein wichtiger Faktor, der den Trend in Richtung globale Investitionen weiter stärkt, sind abweichende Wachstumsraten in den Wirtschaftsräumen von aufstrebenden Ländern und Ländern mit ausgewachsenen Finanzmärkten. "Die Wirtschaftsmärkte vieler Schwellenländer waren weniger stark von der Finanzkrise betroffen, wobei das Wachstum in entwickelten Ländern von einer Rückführung der Finanzverbindlichkeiten gehemmt wurde, die wiederum einen Rückgang des verfügbaren Kreditrahmens zur Folge hatte", so Mitchell Harris, Interimsleiter der Abteilung Vermögensverwaltung von BNY Mellon.

    Diese Rückführung der Finanzverbindlichkeiten hat auf der ganzen Welt zu erheblich abweichenden Leistungen in verschiedensten Anlageklassen und Währungen und erhöhter Marktvolatilität geführt. Dies ist jedoch eine Chance, die laut Newton* - einer der Tochtergesellschaften von BNY Mellon, die an der Untersuchung direkt beteiligt war - zur Verbesserung der Ertragslage genutzt werden kann.

    "Da sich die Risikofaktoren in einzelnen Ländern grundsätzlich verändert haben, sollte jedes Unternehmen, jeder Sektor und jede Investitionschance auf globaler Ebene in Erwägung gezogen werden, um langfristig Erfolge zu verbuchen", so Helena Morrissey, Chief Executive Officer von Newton.

    Investoren, die diesen globalen Ansatz ablehnen, könnten die unterschiedlichen Bedingungen im Heimatland und Märkten im Ausland erheblich zu schaffen machen.

    "Weltweit tätige Vermögensverwalter mit umfassender Kenntnis von Lokalbedingungen und Zukunftsperspektiven sowie der Fähigkeit, die im Hinblick auf Erträge potenziell vielversprechendsten Unternehmen und Länder zu bestimmen, wurden während und nach der anhaltenden Börsenbaisse für ihre Bemühungen belohnt", so Kirk Henry, Portfolio von The Boston Company Asset Management LLC.

    Die Attraktivität aufstrebender Märkte

    Der Aufschwung der Schwellenländer bringt laut der Untersuchung vielversprechende Chancen für Investoren in den Bereichen Aktienfonds und festverzinsliche Fonds mit sich. Im Rahmen der Untersuchung wird ausserdem darauf hingewiesen, dass ein schneller wachsendes BIP verbunden mit der Aussicht auf weitere Produktivitätssteigerungen aller Voraussicht nach dafür sorgen werden, dass die Eigenkapitalmärkte in Schwellenländern die Märkte in vollständig entwickelten Ländern überflügeln werden.

    Laut des Berichts sind zahlreiche Hürden, die dem Fortschritt in Schwellenländern traditionell im Wege standen, mittlerweile nicht mehr existent. Grund hierfür sind die gezielten Massnahmen der Regierungen dieser Länder, um die Inflation unter Kontrolle zu bringen, die Währungssysteme zu liberalisieren, Rentenmärkte in Lokalwährung gezielt weiterzuentwickeln, Reserven anzuhäufen und ihre Abhängigkeit von externen Finanzmitteln zu reduzieren.

    Im Hinblick auf Rentenmärkte vertritt Standish Mellon Asset Management Company LLC - BNY Mellons Spezialist für festverzinsliche Anleihen -grundsätzlich die Auffassung, dass eine effektivere Währungspolitik in zahlreichen Schwellenländern dazu beigetragen habe, die Inflation im Rahmen zu halten. Gleichzeitig habe eine erheblich verbesserte Finanzpolitik für einen niedrigen Verschuldungsgrad gesorgt und die Qualität staatlich garantierter Kredite wesentlich erhöht. David Leduc, der Chief Investment Officer von Standish, weist auf die Widerstandsfähigkeit der Verschuldung in Lokalwährung auf den Märkten der Schwellenländer während der Finanzkrise hin. "Dabei handelt es sich quasi um das Pendant zu den U.S. Treasuries, der letzte Zufluchtsort in schwierigen Zeiten. In Schwellenländern verfügen die Rentenmärkte in Lokalwährung über ausreichend Potenzial, Investoren solide Diversifizierung, attraktive Erträge sowie eine Risikostreuung zu bieten, die nicht von der zyklischen Natur des Kreditwesens abhängig ist", fügte er hinzu.

    Alternativen

    Investoren im Immobilien- und Private-Equity-Bereich können ebenfalls von einem globalen Investitionsansatz profitieren. Im Immobiliensektor haben Investoren die Möglichkeit, von grundsätzlich verschiedenen Bewertungen auf den verschiedenen Regionalmärkten zu profitieren. Im Rahmen des Berichts wird ausserdem auf die dynamischsten Sektoren der Weltwirtschaft sowie auf die wachstumsstärksten Unternehmen auf Schwellenmärkten aufmerksam gemacht, die momentan noch nicht auf öffentlichen Märkten verfügbar sind und nur über Private-Equity-Investitionen erreicht werden können.

    Laut Michael Shilling, dem Chief Executive Officer von Pareto Investment Management Limited - einem Spezialunternehmen für Währungssicherung von BNY Mellon - werden sich Investoren vor Währungsschwankungen schützen müssen, während der Anteil ausländischer Investitionen in Investmentportfolios stetig zunimmt, da sich derartige Schwankungen äussert negativ auf die Ertragslage auswirken können.

    Die Untersuchung kommt zu dem Schluss, dass es angesichts der freien Wahl zwischen verschiedenen Anlageklassen und Investmentstrategien klar sein sollte, dass es keinen einheitlichen Ansatz für globale Investitionen geben kann. Die Vorteile einer Investitionsphilosophie, die darauf abzielt, von globalen Trends und Investitionsmöglichkeiten ausserhalb der Heimatmärkte zu profitieren, sind jedoch schwer zu widerlegen.

    Redaktionelle Hinweise:

    BNY Mellon Asset Management ist die Dachorganisation von BNY Mellons angeschlossenen Investment-Management-Unternehmen und seinen weltweiten Vertriebsunternehmen.

    BNY Mellon ist ein globales Finanzdienstleistungsunternehmen, das seine Kunden bei der Verwaltung und Abwicklung ihrer Finanzanlagen unterstützt. Das Unternehmen ist in 36 Ländern tätig und auf mehr als 100 Märkten aktiv. Als führender Anbieter von Finanzdienstleistungen für Institutionen, Unternehmen und vermögende Privatkunden bietet das weltweit agierende kundenorientierte Team von BNY Mellon überragende Leistungen in der Anlagen- und Vermögensverwaltung, der Investitionsbetreuung sowie bei Emittenten-, Clearing- und Treasury-Diensten. Das Unternehmen verwahrt und betreut derzeit ein Vermögen von 24,4 Billionen USD, verwaltet ein Vermögen von 1,14 Billionen USD, bedient Verbindlichkeiten in Höhe von über 12,0 Billionen USD und wickelt täglich im Durchschnitt weltweite Zahlungen mit einem Gesamtwert von 1,6 Billionen USD ab. BNY Mellon ist das konzernweite Markenzeichen von The Bank of New York Mellon Corporation . Weitere Informationen stehen unter http://www.bnymellon.com zur Verfügung.

    *'Newton' steht für die folgende Gruppe angeschlossener Unternehmen: Newton Investment Management Limited, Newton Capital Management Limited, Newton International Investment Management Limited, Newton Capital Management LLC und Newton Fund Managers (CI) Limited. Zu den verwalteten Anlagegütern zählen alle von diesen Unternehmen verwalteten Vermögenswerte mit Ausnahme von Newton Capital Management LLC, das in den Vereinigten Staaten Marketingdienstleistungen für Newton Capital Management Limited bietet. Mit Ausnahme von Newton Capital Management LLC und Newton Capital Management Limited bietet kein anderes Newton-Unternehmen seine Dienstleistungen in den Vereinigten Staaten und Kanada an. Newton Capital Management Limited ist ein Investment-Management-Unternehmen, dessen Geschäftstätigkeit im Investitionsgeschäft durch die Finanzdienstleistungsaufsicht (Financial Services Authority) im Vereinigten Königreich zugelassen und reguliert ist. Das Unternehmen ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft von The Bank of New York Mellon Corporation. Registrierungsnummer in England: 2675952. Newton Capital Management Limited ist in den Vereinigten Staaten entsprechend des Investment Advisers Act von 1940 als Investmentberater zugelassen. Alle von BNY Mellon Asset Management zitierten Informationen beziehen sich auf den Stichtag 30/09/10. Diese Pressemeldung darf nur im Vereinigten Königreich und den Vereinigten Staaten veröffentlicht werden und ist lediglich zu Informationszwecken bestimmt. In Rechtsgebieten oder Situationen, in denen Angebote oder die Einholung von Angeboten illegal oder nicht gestattet sind, handelt es sich bei dieser Veröffentlichung weder um eine Angebotseinholung in Bezug auf Wertpapiere oder Investmentdienstleistungen, noch wird ein derartiges Verhalten seitens des Unternehmens gebilligt. Diese Pressemeldung wird von BNY Mellon Asset Management (in den Vereinigten Staaten) und von BNY Mellon Asset Management International Limited (ausserhalb der Vereinigten Staaten) veröffentlicht und ist für Mitglieder der Finanzmedien sowie der allgemeinen Presse bestimmt. Die an dieser Stelle aufgeführten Informationen sollten nicht als Investmentberatung aufgefasst werden. Vergangene Leistungen lassen keinerlei Rückschlüsse auf zukünftige Leistungen zu. Eingetragene Niederlassung von BNY Mellon Asset Management International Limited: BNY Mellon Centre, 160 Queen Victoria Street, London, EC4V 4LA. Registrierungsnummer in England 1118580. Von der Finanzdienstleistungsaufsicht (Financial Services Authority) zugelassen und reguliert. A BNY Mellon Company(SM)

ots Originaltext: BNY Mellon Asset Servicing
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
CONTACT:  Mike Dunn, +1-212-922-7859, mike.g.dunn@bnymellon.com,
oderKarolina Adamkiewicz, +44-20-7163-2744,
karolina.adamkiewicz@bnymellon.com



Weitere Meldungen: BNY Mellon Asset Servicing

Das könnte Sie auch interessieren: