AmberFin

Umfrage von AmberFin benennt schwache Bildqualität als Haupthindernis für Internet- und Mobilfernsehen

    London (ots/PRNewswire) -

    - Für 70 Prozent versagt die Branche dabei, die Gelegenheiten auszunutzen, die der Markt bietet

    Laut einer aktuellen Umfrage von AmberFin in der Fernseh- und Rundfunkbranche ist die schwache Bildqualität nach wie vor der Hauptgrund dafür, dass Fernsehprogramme und Videos kaum am Handy oder Computer betrachtet werden. Darüber hinaus stimmen 70 % der befragten Experten der These zu, dass die Branche kein Kapital aus den Inhaltsangeboten über Internet, Video on Demand (VoD) und Handys schlägt. Gründe hierfür sind nach Auffassung der Befragten Qualitätsmängel und zu hohe Kosten bei der Wiederverwendung und Verbreitung von umfangreichen Inhalten auf verschiedenen Bildschirmgeräten.

    Die Befragten sind sich darin einig, dass die Bildqualität von Videoinhalten nicht den Ansprüchen des Zuschauers genügt und dass Verbesserungen notwendig sind. Über 35 Prozent der befragten Branchenexperten bewerteten die Bildqualität am Computer via Breitbandverbindung als "schwach" oder bestenfalls als "durchschnittlich", 28 Prozent haben bereits eine ähnlich enttäuschende Erfahrung mit dem Handy oder einem anderen mobilen Endgerät gemacht.

    Die Experten halten bessere Qualität für notwendig für die Akzeptanz. Dies sei und untrennbar mit dem Schaffen neuer Einnahmequellen und optimaler Leistungsangebote verbunden. Auf die Frage nach der Bereitschaft für Inhalte zu bezahlen antworteten 33Prozent der Befragten, dass Betrachter dies nur dann täten oder ein Abonnement bestellen würden, wenn die Videos hohe Qualität aufwiesen. Auch glaubt fast die Hälfte (44 Prozent), dass die Betrachter mehr Inhalte über Handys konsumieren würden, wenn die Bildqualität besser wäre.

    Jeremy Deaner, CEO von AmberFin, stellt fest: "Während es sich dramatisch verändert hat, wo, wann und wie wir unsere Inhalte konsumieren, bleibt die Bildqualität ein kritischer Faktor. Dies ist der Punkt, an dem AmberFin ins Speil kommt: Unsere iCR-Software-Tools können neue und archivierte Inhalte digitalisieren und verändern. Durch unsere führende Forschung, Entwicklung und technische Umsetzung sind wir dazu in der Lage, hochwertige Bildqualität für SD- und HD-Inhalte zu liefern, die sich durch scharfe Bilder, hohen Kontrast und grosse Farbtiefe für Videos auf verschiedenen Anzeigegeräten auszeichnet."

    Die Bildverarbeitungsalgorithmen von AmberFin iCR gelten als die besten auf dem Markt. Innerhalb einer einheitlichen Software-Umgebung werden eine dateibasierte Masterversion kreiert, eine Qualitätsprüfung mitgeliefert, die Umwandlung von einzelnen Dateien in multiple Formate ermöglicht und simultan Multi-Plattform-Versionen für Video-Inhalte vorbereitet.

    Anmerkung für die Redaktion

    Die Umfrage, an der insgesamt 100 Fachleute verschiedener Sektoren der Rundfunkbranche teilnahmen, wurde bei der IBC-Ausstellung im September 2008 durchgeführt. Weitere Informationen über diese Studie erhalten Sie auf Anfrage.

    Über AmberFin

    AmberFin ermöglicht Rechteinhabern von Inhalten den Wert ihrer TV-, Film- und Video-Inhalte von der Aufnahme bis zum Vertrieb hin zu optimieren und zwar bei gleichzeitiger Gewinnmaximierung, Kostensenkung, Zeitersparnis und Beseitigung von Kompatibilitätsproblemen. Die bereits viermal mit dem Emmy Award ausgezeichnete AmberFin iCR-Technologie spielt eine entscheidende Rolle bei der Umwandlung von vorliegendem Material in solches, das den Wünschen der Kunden entspricht. Als eine zukunftsfähige Plattform auf der Basis offener Standards, die neue und archivierte Inhalte digitalisiert und umwandelt, liefert AmberFin iCR Bilder mit bester Qualität in einem kleineren Format auf verschiedenartigen Delivery-Plattformen wie das Internet, VoD, TV, Handys und andere kleinere Bildschirmgeräte. AmberFin hat bereits Hunderte von iCR-Systemen in Anwendung. Diese werden von angesehenen Unternehmen wie Sony, NBA, Turner Broadcasting, BT, Channel 4, RTM und Warner Brothers benutzt, um die Digitalisierung und Wiederverwendung ihrer Inhalte zu verwalten.

    AmberFin befindet sich im Privatbesitz von Advent Venture Partners und gehört zur Snell & Wilcox Group mit Hauptsitz in Basingstoke (Grossbritannien). Weitere Informationen erhalten Sie unter: http://www.amberfin.com

      Pressekontakt:
      Kirstyn Langford (Grossbritannien)
      Hotwire für AmberFin
      amberfin@hotwirepr.com
      +44(0)207-608-2500
      Jaime Tero (USA)
      GBC für AmberFin
      amberfin@gbc-usa.com
      +1-415-989-9803

ots Originaltext: AmberFin
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Pressekontakt: Kirstyn Langford (Grossbritannien), Hotwire für
AmberFin, amberfin@hotwirepr.com, +44(0)207-608-2500; Jaime Tero
(USA), GBC für AmberFin, amberfin@hotwirepr.com, +1-415-989-9803.



Weitere Meldungen: AmberFin

Das könnte Sie auch interessieren: