AmberFin

Die Nutzung mehrerer Delivery Platformen maximiert den Wert vorhandenen Medienmaterials

    London (ots/PRNewswire) -

    - Rundfunkbranche äussert sich auf der IBC 2008 zu neuen Delivery Plattformen

    AmberFin hat heute die Ergebnisse einer Umfrage bekannt gegeben, die auf der diesjährigen IBC in Amsterdam durchgeführt wurde. Im Rahmen der Studie fragte AmberFin teilnehmende Branchenexperten nach ihrer Meinung zur Frage, welche Themen die Rundfunk-Branche im nächsten Jahr am stärksten beeinflussen würden.

    Die Ergebnisse zeigen klar, dass der Einsatz multipler Delivery Plattformen (beispielsweise Broadband, IPTV und mobile Endgeräte) als wesentlicher Treiber für die zukünftige Entwicklung der Branche angesehen wird. Die meisten Experten (60Prozent) waren dabei der Ansicht, dass die Branche ihr Wissen über den Einsatz von multiplen Delivery Plattformen im Laufe des letzten Jahres verbessert hat und dass deren Einsatz generell verbessert wurde. Dennoch waren sich 70 Prozent der Befragten auch darüber einig, dass Inhaber von Medienmaterialien ihre Inhalte durch die Nutzung mehrerer Plattformen deutlich wirksamer vertreiben könnten.

    Die Qualität der Inhalte wurde als ein Hauptfaktor für die Akzeptanz der neuen Delivery Plattformen genannt. Auf die Frage, welche Plattformen ihrer Ansicht nach von der Branche bereits effektiv genutzt werden, nannten 27 Prozent auf einem PC angezeigte Broadband-Inhalte, während 15 Prozent der Befragten IPTV aufführten.

    Die Frage nach Inhalten, die über Broadband konsumiert werden, wurde - verglichen mit anderen Fragestellungen der Studie - sehr uneinheitlich beantwortet. Obwohl zwei Drittel angaben, bereits Inhalte über das Internet angesehen zu haben, gab es grosse Unterschiede hinsichtlich der wahrgenommenen Qualität. Ebenso viele Experten gaben an, die Qualität als mangelhaft oder durchschnittlich empfunden zu haben (52 Prozent) wie solche, die mit der Qualität sehr zufrieden waren (48 Prozent).

    Die Befragten waren sich hingegen einig, dass es Potenzial für eine bessere Verwendung bestimmter Plattformen gibt: 52 Prozent der befragten Branchenexperten gaben an, dass Mobiltelefone und andere mobile Endgeräte wirksamer eingesetzt werden könnten. Dem Potenzial für die Verwendung mehrerer Plattformen wurde weitläufig zugestimmt, und die Experten selbst gaben an, sie würden sich mehr ansehen, wenn die Qualität besser wäre. Zum Beispiel:

@@start.t1@@      - 57 Prozent würden mehr IPTV sehen
      - 59 Prozent würden mehr Inhalte auf ihrem PC über Breitband ansehen
      - 44 Prozent würden mehr Inhalte auf ihrem Mobiltelefon ansehen
      - 34 Prozent würden mehr Inhalte auf ihrem iPod touch oder einem anderen
         Gerät mit kleinem Bildschirm ansehen@@end@@

    Alles in allem zeigt die Studie auf, dass sich die Rundfunk-Branche darauf konzentrieren muss, die Qualität von Videoinhalten auf bereits bestehenden und kommenden Medienplattformen zu verbessern. Gleichzeitig müssen jedoch die Kosten für bereitgestellte Sendungen gesenkt werden.

    Scott Allen, Vice President Marketing bei AmberFin, bemerkte: "Der Wandel hin zu einem digitalen Arbeitsablauf versetzt Rundfunksender in die Lage, ihre Inhalte an unterschiedliche Bildschirme und Geräte zu senden, was wertvolle neue Umsatzströme schafft. Die Ergebnisse unserer Studieim Rahmen der IBC 2008 zeigen, dass sich die Branche des Potenzials durchaus bewusst ist, das die Bereitstellung von Inhalten auf verschiedenen Plattformen mit sich bringt. Über das nächste Jahr hinweg werden wir unsere Arbeit fortsetzen, führenden Rundfunksendern in aller Welt dabei zu helfen, die Digitalisierung, Prüfung und Qualitätskontrolle und die Verlagerung ihrer Inhalte hin zu neuen Plattformen zu verwalten."

    Redaktionelle Hinweise

    Die Befragung wurde im September 2008 auf der IBC durchgeführt. Insgesamt wurden hundert Experten befragt. Weitere Details über die Studie sind auf Anfrage erhältlich.

    Informationen zu AmberFin

    AmberFin ermöglicht es Eigentümern von Medienmaterial, aus ihren Fernseh-, Film- und Videoinhalten von der Aufnahme- bis zur Distributionsphase maximalen Wert zu schöpfen, Umsätze zu steigern, Kosten zu reduzieren, Zeit einzusparen und Kompatibilitätsprobleme zu beseitigen. Die viermal mit dem Emmy Award ausgezeichnete AmberFin iCR-Technologie spielt eine entscheidende Rolle bei der Umwandlung des bestehenden Materials von Eigentümern in Material, das von Ihren Kunden gebraucht wird. Als offener Standard und zukunftssichere Plattform zur Digitalisierung und Umwandlung neuer und archivierter Inhalte bietet AmberFin iCR für zahlreiche Distributionsplattformen, u.a. das Internet, VoD, Fernsehen, Mobilgeräte und andere Geräte mit kleinem Bildschirm, die höchste Bildqualität bei kleinerer Dateigrösse. AmberFin hat bereits Hunderte von iCR-Systemen ausgeliefert und damit das Vertrauen der weltweit renommiertesten Unternehmen gewonnen, u.a. von Sony, NBA, Turner Broadcasting, BT, Channel 4, RTM und Warner Brothers. AmberFin unterstützt all diese Unternehmen bei der Digitalisierung und Wiederaufarbeitung ihrer Inhalte.

    AmberFin befindet sich im Besitz von Venture Partners und gehört zur Snell & Wilcox Group, welche im Basingstoke (Grossbritannien) ansässig ist. Weitere Informationen erhalten Sie unter: http://www.amberfin.com

      Ansprechpartner Medien
      Kirstyn Langford
      Hotwire für AmberFin
      amberfin@hotwirepr.com
      +44(0)207-608-2500
      Charlotte Lewis
      Marketing Executive, AmberFin
      charlotte.lewis@amberfin.com
      +44(0)1256-317553

ots Originaltext: AmberFin
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Ansprechpartner Medien, Kirstyn Langford, Hotwire für AmberFin,
amberfin@hotwirepr.com, +44(0)207-608-2500; Charlotte Lewis,
Marketing Executive, AmberFin, charlotte.lewis@amberfin.com,
+44(0)1256-317553



Weitere Meldungen: AmberFin

Das könnte Sie auch interessieren: