City-Management und Tourismus Chemnitz GmbH

Außergewöhnlicher Weihnachtsschmuck in Chemnitz und Lichtenstein

    Chemnitz (ots) -

    - Querverweis: Bildmaterial wird über obs versandt und ist
        abrufbar unter http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs -

    Gleich zwei Ausstellungen mit ungewöhnlicher Weihnachtsdekoration sind noch bis ins neue Jahr in der Region Chemnitz zu besichtigen. Im Wasserschloß Klaffenbach wird  außergewöhnlicher Weihnachtsschmuck von 29 Künstlern und Designern gezeigt. Diese haben ihren Traumbaum zum Weihnachtsfest gestaltet - angefangen beim Baumbehang bis hin zum Baum selbst, der durchaus seine natürliche Form aufgeben darf. Das Ergebnis sind festliche wie witzige, kunstvolle wie skurrile, auf jeden Fall außergewöhnliche und einzigartige Weihnachtsdekorationen. Ergänzt wird die Schau durch traditionellen Baumschmuck ausgewählter Manufakturen. Zu sehen ist die Ausstellung noch bis 18. Januar 2009, jeweils Dienstag bis Sonntag sowie an Feiertagen von 11.00 bis 17.00 Uhr.

    Die Sonderausstellung "Andere Länder, andere Krippen" im Lichtensteiner Daetz-Centrum zeigt ebenfalls ungewöhnliche weihnachtliche Kunstwerke. Rund 150 Krippen aus 30 Ländern und erstmals auch Pyramiden bieten Einblicke in den Umgang mit Weihnachtsbräuchen in anderen Kulturkreisen. Die bereits seit sieben Jahren jeweils neu arrangierte und in dieser Zusammenstellung nur im Lichtensteiner Schlosspalais gezeigte Sonderausstellung hat sich als eine feste Größe im Weihnachtsland Erzgebirge etabliert. Gezeigt werden unter anderem Ikonen-Eier aus Estland und Russland, farbenfrohe Kalebassen- und Retablokrippen aus Costa Rica oder Peru, aber auch an Hundertwasser erinnernde Exponate des Dresdner Künstlers Klaus Wiechmann. Die Sonderschau hat noch bis 1. Februar 2009 täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet.

    Liebhaber traditioneller Weihnachtsdekoration kommen in Chemnitz ebenfalls auf ihre Kosten: Noch bis 23. Dezember können auf dem Weihnachtsmarkt am historischen Chemnitzer Rathaus täglich von 10 bis 20 Uhr, Freitag und Samstag bis 21 Uhr, die fünfstöckige Weihnachtspyramide, ein original erzgebirgischer Schwibbogen, eine riesige Spieldose, Räuchermann, Reiterlein und Nussknacker bewundert werden. An über 200 Ständen gibt es neben weihnachtlichen Leckereien und schönen Geschenkideen vor allem traditionelle erzgebirgische Volkskunst zu kaufen. Auf diese gibt es eine "Erzgebirgs-Garantie" - Kopien aus Fernost sind strengstens verboten.


ots Originaltext: City-Management und Tourismus Chemnitz GmbH
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:

Pressekontakt:
Brigitte Molter, 0371/2559037, pr@brigitte-molter.de



Weitere Meldungen: City-Management und Tourismus Chemnitz GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: